www.ttsf-hohberg.de

TTSF vs. Kleinsteinbach/Singen

Geschrieben von Marcel Neumaier
Zugriffe: 155

Hohberg verliert Spitzenspiel denkbar knapp
160 begeisterte Zuschauer sehen Tischtennis der Extraklasse / zweimal Niederlage im Entscheidungsdoppel
Am vergangenen Wochenende stand für die erste Mannschaft der TTSF Hohberg das Spitzenspiel in der Badenliga auf dm Programm: Zu Gast war Kleinsteinbach/Singen, die ebenfalls zu den Topfavoriten gehören. Da auch die zweite Mannschaft gegen Ottenau (ebenfalls Badenliga) und auch die dritte Mannschaft gegen Oberharmersbach (Verbandsliga) kam es zu einem echten Tischtennisfest. Davon angezogen fanden insgesamt 160 Zuschauer den Weg in die Reisengasse: Vereinsrekord! Leider verloren sowohl Team 1 und Team 2 jeweils im Entscheidungsdoppel, während Team 3 souverän 9:1 gegen Oberharmersbach gewinnen konnte.

Die Spieler der "Ersten" gingen um so motivierter in die Eingangsdoppel, welche aber nicht den gewünschten Erfolg brachten. Sowohl das Doppel zwei um Neumaier/ Becker als auch das Spitzendoppel Zeimys/Bußhardt, bis zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagen, mussten die ersten bitteren Pillen schlucken. Den kompletten Fehlstart verhinderten letztendlich Schaufler und Degen, die einen knappen 3:2-Erfolg einfahren konnten.
Im Einzel konnte Neumaier gegen den neuen indischen Spitzenspieler Boro nichts ausrichten während sich Zeimys einen offenen Schlagabtausch mit dem EX-DJK-ler Yannick Schwarz leistete. Mit tollen Rückhandbällen begeisterte er Fans und Mannschaft und versetzte die Halle in neue Euphorie, als er im Entscheidungssatz einen 10:6-Rückstand noch drehen konnte. Im mittleren Paarkreuz stockte der Motor ein wenig, denn sowohl Schaufler (0:3 gegen Nguyen) als auch Bußhardt (2:3 gegen Schweizer) mussten ihren Gegnern gratulieren und somit musste das hintere Paarkreuz dafür sorgen, dass nicht schon die vorzeitige Entscheidung in der Partie fiel. Folglich konnte Becker im Links-gegen-Links-Duell gegen Valentin die Oberhand behalten und verkürzen. Auch Degen knüpfte erneut an seine überragenden Leistungen der vergangenen Spiele an, konnte dem jungen Spanier Perez lange das Wasser reichen, bevor er dann seinem Gegner und seinem kräftezehrenden Spiel dennoch unterlag.

Im vorderen Paarkreuz hielt erneut Zeimys im Spiel des Tages und atemberaubenden Ballwechseln mit einem Sieg über Boro die Fahne hoch, da Neumaier nicht seinen besten Tag erwischte und auch gegen Schwarz unterlag. Das mittlere Paarkreuz war nach den beiden Niederlagen im ersten Durchgang auf Revanche aus und so konnten Schaufler (3:1 gegen Schweizer) als auch Bußhardt (3:0 gegen Nguyen) Siege feiern. Vor allem der Sieg Bußhardts dürfte wohl an dem vollzogenen Schlägerwechsel und die daraus folgende Verwirrung beim Gegner gelegen haben. Somit war die Partie wieder völlig offen. Die Hohberger Schlussoffensive wurde jedoch durch den Sieg von Perez gegen Becker erst einmal gebremst. Mit den Fans im Rücken gelang es jedoch Degen, der vor allem mit Meter hohen Bällen aus der Distanz die Zuschauer verzückte, gegen Valentin die Entscheidung über Niederlage oder Unentschieden ins Schlussdoppel zu verlegen. Hier gerieten Zeimys/Bußhardt gegen Boro/Perez schnell ins Hintertreffen, bevor man sich dann taktisch besser einstellte und so den dritten Satz für sich gewinnen konnte. Im vierten Satz war die Partie lange offen, bis Kleinsteinbach/Singen seinen zweiten Matchball nutzte und somit endgültig die knappe 7:9-Niederlage besiegelte.
Trotzdem waren die Zuschauer begeistert, denn es gab viele spektakuläre Spiele zu bestaunen, und auch im Team realisierte man nach kurzer Enttäuschung, dass man trotz allem einen großen Kampf abgeliefert hatte. Somit ließ man den Abend noch mit Burger und Salat und dem ein oder anderen Kaltgetränk ausklingen. Hier nochmals ein großes Dankeschön an die hervorragende Bewirtung und natürlich auch an die vielen Zuschauer, die über vier Stunden das Team unterstützten.

Am Sonntag ging es um 14:00 Uhr mit dem nächsten Heimspiel gegen den TTV Auggen weiter. Nicht ganz so viele Zuschauer sahen einen ungefährdeten 9:0-Sieg gegen die abstiegsbedrohten Breisgauer. Sowohl in den drei Doppeln als auch in den folgenden sechs Einzelpartien zeigte man sich hochkonzentriert und gab keinen Punkt ab. In der Tabelle rangiert die TTSF nun mit zwei Verlustpunkten auf Rang zwei hinter der TTG Kleinsteinbach/Singen und vor dem SV Niklashausen als auch dem 1. TTC Ketsch. Am nächsten Sonntag geht es weiter, denn man empfängt um 14:00 Uhr die DJK Offenburg zum Lokalderby

Hier geht's zu dem Spielprotokoll TTSF vs. Kleinsteinbach/Singen...
Hier geht's zu dem Spielprotokoll TTSF vs. Auggen...
Hier geht's zu dem Spielprotokoll TTSF II vs. Ottenau...
Hier geht's zu dem Spielprotokoll TTSF III vs. Oberharmersbach...
Hier geht's zum Bericht im baden online...