www.ttsf-hohberg.de

SH Turnierserie 2022

Geschrieben von Leon Huck (Bilder: Verein)
Zugriffe: 545

Hohberg glänzt bei 1. S(ven)H(appek) Turnier
Turniersiege für Lars und Kesha / Marco 2. bei Herren A
Zwischen den Saisons heißt es für viele Spielerinnen und Spieler ihre Fähigkeiten und Wettkampferfahrungen durch Turniere aufzubessern. Das ist gerade nach einer Runde, die für viele nur zur Hälfte ausgespielt wurde wichtig um zum Start der Saison 2022/2023 den Anschluss nicht zu Beginn zu verlieren beziehungsweise sich von Anfang an einen Vorteil zu sichern. Dabei gibt es für alle Tischtennisbegeisterten eine Auswahl von bereits etablierten Turnieren. Jetzt neu hinzu kommt jedoch die groß angelegte Turnierserie von Sven Happek, die SH Turnierreihe.

Bekannter Maßen lieben wir von den TTSF Tischtennis. Deshalb ist es nicht überraschend, dass sich zahlreiche Hohberger bei seinem Turnier angemeldet hatten. Umso schöner ist es, dass der vergangene Sonntag, an dem das Turnier stattfand, einer hohberger Erfolgsgeschichte gleicht.
Um Tischtennis zu spielen, brauchen der Großteil der Spielerinnen und Spieler eine Halle. Diese stand für das besagte Turnier in Böbligen zur Verfügung. An 17 Tischen und auf professionellem rotem Boden konnten sich alle vorstellbaren Leistungsklassen messen. In den drei obersten waren insgesamt 5 (+ 0,5) Hohberg (+innen) vertreten.

Die Speerspitze, in der S Konkurrenz für Spieler mit mindestens 1850 TTR Punkten, bildeten dabei Marco Spitz, Marcel Neumaier und Kestutis Zeimys. Von diesen drei hatte Marco zwar den kürzesten Aufenthalt in der Konkurrenz aber dennoch sicherlich keinen unerfolgreichen. Der Kapitän unserer 2. Mannschaft gewann gegen den Stuttgarter Durchstarter Jonathan Fuchs der sich mit seinen über 2000 Punkte in dieser Konkurrenz nicht zu verstecken brauchte. Seine restlichen Spiele überlies er nach guten Kämpfen seinen Gegnern.

Tadellos durch die Gruppen kamen dagegen Marcel und Kesha, die hier beide keine Spiele liegen liesen. Dies änderte sich für den jungen Neumaier erst als er im Halbfinale auf Vladimir Anca stieß. Eine wuchtige Rückhand und stabiles Aufschlag-Rückschlag Verhalten sorgten für eine 0:3 Niederlage für unseren Regionalligisten.
Dies sorgte für das spielerische Highlight des Tages als Kesha, der sich zum Finale durchgekämpft hatte, auf den ehemaligen Gegner von Marcel stieß. Hier bewies die Nummer Eins von Hohberg, dass er sich aktuell in einer sensationellen Verfassung befindet, indem er die umstehenden Zuschauer in Staunen versetzte. Hier hatte sein Konkurrent aus der 3. Bundesliga ihm nicht viel entgegenzusetzen und musste sich mit einem 2. Platz zufriedengeben.

Damit rückte die Herren A Konkurrenz in den Fokus. Hier starteten für Hohberg Leon Huck, Lars Maier und Marco Spitz. Außerdem war Alina Vydruchenko mit am Start die seit einiger Zeit das hohberger Training bereichert. Für Leon und Lars war die Konkurrenz bereits in der Gruppe vorbei mit einer Bilanz von 1:3 beziehungsweise 3:2. Hier kam es zu einem hohberger Schlagabtausch als zwischen Lars und Marco aus dem der neu nach Hohberg gekommene Spieler siegreich hervorging. Tröstlich war jedoch für unseren Spitzenspieler, dass dies die einzige Niederlage in A bis zum Finale werden sollte. Im besagten Endspiel unterlag Marco Lennart Provoznik, den er zuvor noch in der Gruppe selbst mit der Vorbelastung einer gespielten S Konkurrenz schlug.
Zwischen den Spielen bot der mit angereiste Wolfram Auch (auch) eine Bewirtung an. Wodurch sowohl Stimmung als auch Niveau der Veranstaltung, die erst gegen 22:00 Uhr endete, aufrechterhalten werden konnte.

Den Abschluss bildete aus hohberger Sicht die Herren B Konkurrenz. Hier konnten sowohl Leon Huck als auch Lars Maier erfolgreich aus der Gruppe gelangen. Dem jungen Maier gelang dieses ohne den Verlust eines Spiels, ein Trend den er bis zum Ende aufrecht erhalten sollte. Für den Kassierer der Tischtennissportfreunde war bereits im Viertelfinale gegen 徐光缆, von TTC Karlsruhe-Neureut, Schluss. Diese Leistung konnte der Spieler von Neureut bis zum Finale aufrechterhalten, in dem ihm, der sich immer weiter steigernde, Lars ein Ende setzte.
Damit endete das Turnier mit zwei 1. Plätzen und einem 2. Platz für Hohberg. Da es sich hierbei um eine Turnierserie von insgesamt 10 Turnieren handelt bleibt uns nur noch zu hoffen, dass Hohberg weiterhin erfolgreich bleibt.
Falls noch jemand bei den Turnieren einsteigen möchte, gibt es hierfür auch zu jedem Turnier die Gelegenheit. Die nächste Chance dazu findet sich am kommenden Samstag beziehungsweise am 11.06.