www.ttsf-hohberg.de

Mitgliederversammlung 2022

Geschrieben von Marcel Neumaier
Zugriffe: 493

Corona (bisher) relativ gut überstanden
Verein mit sportlich hervorragendem Abschneiden / Zwei Vorstandsmitglieder verlassen den Vorstand
Am 23.06.2022 fand die Mitgliederversammlung der TTSF Hohberg statt. Nachdem coronabedingt zwei Mal in die Mehrzweckhalle Hofweier ausgewichen werden musste, konnte man die Versammlung nun wieder im Schützenhaus in Niederschopfheim veranstalten. Insgesamt 33 Mitglieder nahmen an der Versammlung teil.

Nach der Begrüßung durch den ersten Vorstand Rainer Rudolf gedachten die anwesenden Mitglieder dem im letzten Jahr verstorbenen Mitglied Kathrin Reith. Im Anschluss blickte er auf die vergangene Spielzeit zurück und berichtete, dass die Saison auf Verbands- und Bezirksebene coronabedingt verkürzt wurde. Nur die erste Mannschaft spielte gemäß den DTTB-Regeln die gesamte Saison sowie mit Ausnahme auch die Schülermannschaft aufgrund weniger Teams in deren Staffel. Des Weiteren wurde bei der letzten Mitgliederversammlung Günter Armbruster zum neuen Ehrenmitglied ernannt. Erfreulich zeigte sich Rudolf auch darüber, dass endlich wieder nahezu alle Veranstaltungen stattfinden konnten, nachdem 2020 und Anfang 2021 durch die Lockdowns das Vereinsleben ausgebremst wurde. Neben den Vereinsmeisterschaften 2022 wurden auch die letztjährigen nachgeholt und auch die Weihnachtsfeier, Lehrgänge und weitere Veranstaltungen konnten wieder durchgeführt werden. Außerdem konnte Neumitglied Torben Paulus 1800€ für den Verein bei einem Gewinnspiel bei Hitradio Ohr gewinnen. Aktuell wird das Training durch eine ukrainische Spielerin bereichert, die allerdings kriegsbedingt ihre Heimat verlassen musste. Zum Schluss dankte Rudolf allen Mitgliedern für deren Engagement und Mithilfe im Verein.

Danach gab der 2. Vorstand Thomas Huck einen strategischen Überblick über die Arbeit des Vorstands. Im Vordergrund stand hier die Digitalisierung, die mittlerweile nahezu abgeschlossen ist. Die Anmeldung zu Veranstaltungen über Formulare, die Beschlüsse des Vorstands, die Arbeit des Kassierers, das Aufgabenboard des Vorstands oder auch die Mitgliederverwaltung werden mittlerweile digital erledigt bzw. geführt. Dies vereinfacht an vielen Stellen die Arbeit für den Vorstand und macht aber genauso für die Mitglieder vieles einfacher. Insgesamt sieht Huck den Vorstand sehr gut aufgestellt und ist mit der Arbeit im vergangenen Jahr sehr zufrieden.

Des Weiteren betonte er im Anschluss die Wichtigkeit der Integration, welcher als Punkt in den Leitsätzen der TTSF geführt wird. Es sei sehr wichtig, dass dieser Leitsatz weiterhin gelebt wird und sich nicht nur auf neue Mitglieder bezieht, sondern auch auf andere Bereiche wie Jung und Alt, aber auch Breitensport und Leistungssport oder auch die Integration zwischen den Geschlechtern. In den vergangenen Jahren gab es bei den TTSF immer viele erfolgreiche Teams mit einer guten Mischung aus langjährigen Vereinsmitgliedern und jungen aufstrebenden Spielern, deshalb wünscht er sich, dass dieser “Generationenvertrag” weiterhin so fortgeführt wird.

Die Ressortleiter bzw. deren Vertreter konnten auf eine sportlich äußerst erfolgreiche Saison zurückblicken. Im Herrenbereich konnten insgesamt drei der fünf Teams Meistertitel feiern während die erste Mannschaft in der Regionalliga mit dem dritten Platz das beste Abschneiden einer TTSF-Mannschaft in der Vereinsgeschichte erzielte. Auch im Damenbereich konnte sich die erste Mannschaft den Titel in der Landesliga sichern und somit den Aufstieg in die Verbandsliga Südwest feiern während die Reserve den zweiten Platz in der Bezirksklasse belegte. Insgesamt kamen viele junge Nachwuchsspieler zum Einsatz, die vom nach wie vor sehr gut besuchten Vereinstraining profitieren. Im Jugendbereich stellte sich die erste Jugendmannschaft der Herausforderung in der Jugend Verbandsoberliga, der höchsten Nachwuchsliga in Baden-Württemberg. Unter anderem durch verletzungsbedingte Personalengpässe landete das Team im hinteren Bereich der Liga während die Schüler in der Kreisliga A Platz fünf belegten. Zahlreiche Nachwuchsspieler waren auch wieder bei Individualturnieren auf Bezirks- und sogar Verbandsebene am Start und erzielten tolle Resultate. Mit Atakâan Kökten, der aktuell an einer langwierigen Verletzung laboriert, waren die TTSF sogar bei der DTTB-Top 48 U18-Rangliste vertreten, bei der er Platz 25 belegte.

Erfreulicherweise kann insbesondere im Jugendbereich positiv auf die kommende Spielzeit geblickt werden, wenn dann wieder mit vier statt zwei Nachwuchsteams an den Start gegangen werden wird, da sich im Jugendbereich nun wieder ein Aufschwung anbahnt bzw. bereits eintritt. Passend dazu werden die TTSF ab 2023 auch eine Bundesfreiwilligendienst-Stelle installieren, um diesen Aufschwung weiter voranzutreiben. Im Herrenbereich wird es in der nächsten Spielzeit wieder sechs Teams geben, die Damen gehen mit zwei Teams in die neue Saison. Personell sieht man sich sehr gut aufgestellt. Langjährige Stammspieler, eigene Jugendspieler, die nun in die Erwachsenenteams integriert werden und insgesamt neun Neuzugänge bei nur zwei Abgängen lassen optimistisch auf die Saison 2022/2023 blicken.

Nachdem Edmund Feißt als Initiator der Wandergruppe auf einige tolle Wandertouren zurückgeblickt hatte, berichtete Leon Huck von seinem ersten Geschäftsjahr als Kassierer. Zunächst blickte er als Vertreter von Wolfgang Heinzelmann auf die Mitgliederentwicklung 2021/22 zurück. 19 Eintritte und fünf Austritte ließ die Gesamtzahl der Mitglieder auf aktuell 238 ansteigen. Im Kassenbericht konnte trotz eines leichten Verlusts im vergangenen Geschäftsjahr nach wie vor ein erfreulicher Kassenstand vermeldet werden. Durch das Wiederaufleben des Vereinslebens gab es mehr Ausgaben (z.B. Hallenkosten, Trainerkosten, etc.), die die Einnahmen leicht überstiegen.

Im Anschluss stellte Leon Huck, der zur neuen Saison auch die Position des Bezirksvorsitzenden der Schiedsrichter Ortenau übernimmt, die neue Software vor, mit der er als Kassierer arbeitet, um den Mitgliedern hier einen genaueren Einblick in seine Tätigkeit zu geben.

Die Kassenprüfer konnten keine Unstimmigkeiten feststellen und bescheinigten eine transparente Buchhaltung. Daraufhin wurde einstimmig sowohl für die Entlastung des Kassierers als auch des Vorstands gestimmt.

Im Anschluss folgte ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt. Die Vorstandschaft präsentierte den Mitgliedern Änderungsvorschläge inklusive einer neuen Beitragsordnung für die Satzung, um diese an die gesellschaftliche aber auch vor allem digitale Entwicklung anzupassen und um den Empfehlungen vom Land Baden-Württemberg zu folgen, da die letzte Änderung schon zehn Jahre zurücklag. Nach ausführlicher und übersichtlicher Darstellung der wesentlichen Inhalte und anschließender Diskussionsrunde, in der Fragen beantwortet wurden, wurde die neue Satzung von der Mitgliederversammlung genehmigt.

Im weiteren Verlauf wurden Kai Werner und Sebastian Schienle für 25 und Oliver Bächle, Roland Kurz sowie Daniel Schaub für 40 Jahre Mitgliedschaft bei den TTSF Hohberg geehrt. Ulrich Göppert und Franz Ruf wurden für ihre langjährige Treue von 50 Jahren zu neuen Ehrenmitglieder ernannt.

Bei den Neuwahlen stellten sich Wolfgang Heinzelmann (bisher 3. Vorstand) und Sebastian Schienle (bisher Damenwert) nicht mehr zur Wahl. Beide verlassen damit leider den Vorstand. Thomas Huck dankte ihnen im Namen des Vereins für ihre langjährigen Tätigkeiten in der Vorstandschaft und bedauert den Verlust. Bei den Wahlen wurden die beiden Kassenprüfer, der 2. Vorstand, der Jugendwart und alle Beisitzer wiedergewählt. Marco Spitz wurde zum Sportwart gewählt und übernimmt damit den Posten von Alexander Prinzbach, welcher zum Sportdirektor gewählt wurde. Durch die genehmigte Satzungsänderung werden sich einige Bezeichnungen der Vorstandspositionen nun ändern.

Bei den Neuwahlen wurden (wieder-) gewählt:
2. Vorstand: Thomas Huck
Jugendwart: Andreas Bußhardt
Sportwart: Marco Spitz
Sportdirektor: Alexander Prinzbach
Beisitzer: Cordula Bußhardt; Steffen Ehret, Nikolas Detzer

Ausgeschiedene Vorstandsmitglieder:
Wolfgang Heinzelmann (ehemals 3. Vorstand)
Sebastian Schienle (ehemals Damenwart)

Ehrungen:
50 Jahre Mitgliedschaft:

  • Ulrich Göppert (Ernennung zum Ehrenmitglied)
  • Franz Ruf (Ernennung zum Ehrenmitglied)

40 Jahre Mitgliedschaft:

  • Oliver Bächle
  • Roland Kurz
  • Daniel Schaub

25 Jahre Mitgliedschaft:

  • Kai Werner
  • Sebastian Schienle

Um 22.45 Uhr beendete Vorstand Rainer Rudolf die Mitgliederversammlung.

Hier geht es zur aktuellen Vorstandschaft der TTSF...

Hier geht's zu den Bildern der Mitgliederversammlung...