www.ttsf-hohberg.de

TTSF vs. TTG Kleinsteinbach/Singen

Die TTSF verteidigen die Tabellenspitze durch 9:4-Erfolg gegen Kleinsteinbach/Singen
Spitzenspiel der beiden Badenligaaufsteiger / taktische Aufstellung fruchtete

Am Samstag kam es zum Showdown in der Oberliga BaWü zwischen dem Tabellenersten TTSF Hohberg und dem Verfolger aus Kleinsteinbach/Singen. Kurioserweise handelt es sich bei den beiden Teams um die beiden Aufsteiger aus der letztjährigen Badenligasaison. Das Rennen um die Tabellenspitze zwischen diesen beiden Teams hätten vermutlich nur die waghalsigsten Spekulanten vor der Saison prognostiziert. Auf Hohberger Seite ist man gleichsam überrascht und stolz, eine bislang tadellose Saison absolviert zu haben. Hatte man sich vor der Saison höchstens einen Nicht-Abstieg ausgerechnet, so findet man sich nach 4 Spielen und einer 7:1-Bilanz an der Tabellenspitze wieder. Auch wenn man diese Position nie angestrebt hatte, wollte die erste Garde der TTSF die Tabellenspitze natürlich um jeden Preis verteidigen.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Weiterlesen ...

Sensationeller Fund bei Ausgrabungen in der Reisengasse!

Unglaublich: Sonderedition des TTF-Trainingsanzugs wieder aufgetaucht
Fundstücke werden nun wissenschaftlich untersucht / Präsident: "Müssen eventuell die Geschichte des Vereins neu schreiben"
Nach wahrscheinlich fast 45 Jahren ist nun die schon lange verloren geglaubte Sonderedition des Trainingsanzugs der Tischtennisfreunde Niederschopfheim wieder aufgetaucht (einer der beiden Vereine aus denen die TTSF Hohberg hervorgingen, A.d.R.). Und zwar im Originalzustand! Wie die örliche Polizeidienststelle mitteilte, wurden Bauarbeiter bei Grabungen zum Neubau in der Reisengasse fündig. Zuerst konnte man den Fund nicht genau zuordnen und fragte sich ob es sich hier um Kleidungsstücke aus dem Mittelater handeln könnte. Allerdings konnte man das Jahr dann mit Hilfe der Analyse radioaktiver Isotope bestimmen: Die Untersuchungen der Halbwertszeiten lässt vermuten, dass die Kleidungsstücke, die noch originalverpackt waren, aus dem Jahr 1975 stammen, also fast 45 Jahre verschollen waren.
Man fragt sich nun, ob die Spieler, für die diese Anzüge bestimmt waren, heute immer noch auf die Anzüge warten. Was haben sie an Stelle dieser Jacken und Hosen getragen? Wie wurden die nicht eingesetzten Anzüge vom Kassenwart verbucht? Sind die weißen Stirnbänder, die ebenfalls gefunden wurden, heute noch regelkonform?
Fragen über Fragen an die sich nun eine Sonderkommission der Tischtennissportfreunde setzten wird. Kommisionsvorsitzender Präsident Rudolf, der an dem Fund maßgeblich beteiligt war, äußerte sich dazu gestern vor der Presse: "Eventuell muss die Geschichte des Vereins völlig neu geschrieben werden...". Wir bleiben dran.

Einige Vereinsmitglieder nutzen jedenfalls die Gelegenheit und zogen damit in die Eröffnungsveranstaltung der Faschingssaison 2019/2020 in die Mehrzweckhalle. Der Schnappschuss hat große Chancen auf den Titel "Bild des Jahres 2019" der alljährlich bei der Weihnachtsfeier am 13. Dezember 2019 vergeben wird. Alle Mitglieder sind hierzu wie immer herzlich eingeladen.

Achims TTSF-Blog: Unser Mann in Peru

Achim unterstützt soziales Tischtennisprojekt in Südamerika!
Neue Erfahrungen in 3000 Meter Höhe / 2 Monate in einer anderen Welt
Achim Stoll hat seit Oktober ein Sabbatical einlegen (hier geht es zum Zeitungsbericht in der lokalen Presse), um nach Südamerika zu reisen. Durch seinen Kontakt zu Marc Wannagat (Anmerkung: Vorstand von „We support talents“) hat er dort die Möglichkeit, im neu gegründeten Tischtennis Zentrum in Peru, die Trainer zu unterstützen.
Er wird Kindern und Jugendliche über ca 2 Monate lang den Tischtennis Sport näherbringen und freut sich auf diese neue Erfahrung in der Stadt Huancayo in den Anden. Auch sozial benachteiligten Kindern wird dort ermöglicht diesen interkulturellen Austausch im Sport zu erleben (hier geht's zum Interview...).

Achim, der in der ersten Woche seinen alten Tischtenniskumpel Martin Reese aus Weinheimer Zeiten besuchte und die erste Woche in Californien verlebte, wird auf unserer Homepage regelmäßig in diesem Blog von seinen Erfahrungen berichten.

Viel Spass dabei und Achim, Dir eine tolle Zeit!

Weiterlesen ...

DTTB TOP 48 Rangliste

Tom Schaufler schafft Qualifikation für DTTB TOP 24-Rangliste
Am 02. und 03.11. fand in Gaimersheim (Bayern) die DTTB TOP 48-Rangliste der Jungen 18 statt. Hierzu hatte sich Tom Schaufler vom TTSF Hohberg qualifiziert. In seiner Vorrundengruppe gelangen Tom Erfolge gegen Yuxiang Ding (Hertha BSC Berlin) mit 3:0 sowie Justin Senkler (VfR Simmern) mit 3:1 und belegte damit Gruppenplatz 3. Eine bessere Vorrundenplatzierung verpasste er durch drei Fünfsatzniederlagen gegen Tom Schweiger (späterer Ranglistenzweiter; DJK Altdorf), Jinxing Guo (Borussia Düsseldorf) und Bjarne Kneißl (Torpedo Göttingen). In der Platzierungsrunde am Sonntag errang er nochmals einen Dreisatzerfolg gegen Bastian Steeg (TSG Kaiserslautern) und belegte im Schlussklassement Platz 17. Mit dieser Platzierung schaffte er die Qualifikation für die DTTB TOP 24-Rangliste, die am 23. und

Tom Schaufler schafft Qualifikation für DTTB TOP 24-Rangliste

Am 02. und 03.11. fand in Gaimersheim (Bayern) die DTTB TOP 48-Rangliste der Jungen 18 statt. Hierzu hatte sich Tom Schaufler vom TTSF Hohberg qualifiziert. In seiner Vorrundengruppe gelangen Tom Erfolge gegen Yuxiang Ding (Hertha BSC Berlin) mit 3:0 sowie Justin Senkler (VfR Simmern) mit 3:1 und belegte damit Gruppenplatz 3. Eine bessere Vorrundenplatzierung verpasste er durch drei Fünfsatzniederlagen gegen Tom Schweiger (späterer Ranglistenzweiter; DJK Altdorf), Jinxing Guo (Borussia Düsseldorf) und Bjarne Kneißl (Torpedo Göttingen). In der Platzierungsrunde am Sonntag errang er nochmals einen Dreisatzerfolg gegen Bastian Steeg (TSG Kaiserslautern) und belegte im Schlussklassement Platz 17. Mit dieser Platzierung schaffte er die Qualifikation für die DTTB TOP 24-Rangliste, die am 23. und 24.11. in Landsberg (Sachsen-Anhalt) stattfindet.

Hier geht's zu den Ergebnissen...

TTSF Hymne

6 Sterne
Zum 25 jährigen Vereinsjubiläum schenkt sich der Verein eine eigene Hymne / Hörprobe auf Instagram

Zu Ihrem 25 jährigen Bestehen haben sich einige der Tischtennissportfreunde etwas besonderes ausgedacht: eine eigene Vereinshymne! Wer am Ende die Idee dazu hatte ist nicht mehr ganz überliefert. Die einen sagen es war Achim Stoll, andere sagen aber es sei ganz anders gewesen...

Wie auch immer: an einem schönen Sommerabend setzten sich einige der Tischtennissportfreunde im Haus von Jonas Degen zusammen, um an einem Text zu feilen. Die Musik hatte vorher der Musikdirektor des Vereins, Thomas Huck, eigens dafür komponiert. In einem agilen Prozess wurde in drei Gruppen von Flitzpiepen jeweils eine Strophe getextet. Dabei war es hilfreich, dass sich die ein oder andere Passage sogar gereimt hat. Bei anderen Sequenzen musste in einem gruppendynamischen Prozess noch nachgefeilt werden. Die letzte Strophe und die Bridge sprudelten am Ende dann nur noch so heraus, da man sich inzwischen im Flow befand.

Das Ergebnis wurde dann auf der Jubiläumsgala am 07.09.2019 feierlich zum Abschluss den 200 Gästen präsentiert. Natürlich unterstützt von der Vereinsband Generations.
Ab sofort findet man diesen Artikel und den Text der Hymne permanent unter der Rubrik "Worum es uns geht" im Untermenü "TTSF-Hymne".
Und wer das Lied hören möchte, der muss sich zu unserem TTSF-Instagram Auftritt begeben und bekommt dort die Hörprobe. Danke, Tom für die TTSF-Instagramm-Organisation.

Es bleibt dabei: "Wir lieben Tischtennis!"

TB Untertürkheim vs. TTSF

TTSF Hohberg erobern Tabellenführung
Nach dem starken Auftritt gegen den SC Staig reisten die TTSF Hohberg in der Tischtennis Oberliga-BaWü nach Stuttgart, um beim etablierten Oberligisten TB Untertürkheim aufzuschlagen.Dabei gelang ein Auftakt nach Maß, da sich sowohl Zeimys/Neumaier als auch Bußhardt/Becker souverän mit 3:0 durchsetzen konnten. Die Niederlage von Schaufler/Degen gegen das erfahrene Abwehrdoppel Basaric/Dordevic war dabei eher einkalkuliert. Dass Untertürkheim gerade auch kämpferisch dagegenhalten würde, zeigte sich speziell in den folgenden vier Einzeln, die allesamt an den Gastgeber gingen. Besonders ärgerlich waren dabei die vermeidbaren Niederlagen von Zeimys, der seinen Gegenüber Vajda bis zum 2:0 klar dominierte, dann aber nicht mehr zu seinem Spiel fand und auch von Schaufler, der im vierten Satz mehrere Matchbälle nicht nutzen konnte und Irimia gratulieren musste.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Weiterlesen ...

TTSF vs. SC Staig

TTSF Hohberg setzen Siegesserie fort
Tischtennislegende Shidong Li mit atemberaubender Leistung

Am vergangenen Samstag gastierte der SC Staig in Hohberg. Die Staiger Mannschaft blieb noch ohne Punktverlust und die Hohberger noch ohne Niederlage, sodass es sich um ein Spitzenspiel in der Oberliga Baden-Württemberg handelte.

Gleich zu Beginn der Partie erlebten einige Zuschauer in den Eingangsdoppel ein Déjà-vu (Relegation). Das Spitzendoppel Zeimys/Neumaier konnte klar gewinnen. Ebenso zeigten Bußhardt/Becker eine starke Leistung. Tom Schaufler und Li Shidong konnten das Spitzendoppel der Gäste Richter/Schwarzer immer wieder vor Probleme stellen. Im vierten Satz erspielten sich Li/Schaufler acht Matchbälle, welche jedoch nicht genutzt werden konnten. Dennoch behielten die beiden die Nerven und siegten im fünften Satz, wodurch Hohberg mit 3:0 in Führung ging.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Weiterlesen ...

Interview mit Jonas Degen

BZ-INTERVIEW von Benedikt Hecht mit Jonas Degen
Der Mannschaftsführer der TTSF Hohberg über den guten Start des Aufsteigers in die Tischtennis-Oberliga
Vollauf zufrieden mit dem Saisonstart des TTSF Hohberg: Jonas Degen   | Foto: Pressebüro SchallerHOHBERG (von Benedikt Hecht | Foto: Pressebüro Schaller). Eine Überraschung folgt auf die nächste bei den Tischtennisfreunden Hohberg. Schon der Aufstieg in die Tischtennis-Oberliga Baden-Württemberg durch den Sieg in der Relegation sorgte für Aufsehen. Jetzt findet sich das Team sogar in der – zugegebenermaßen noch etwas schiefen – Tabelle auf dem Spitzenplatz mit 5:1 Punkten wieder. Über den tollen Start hat sich Benedikt Hecht mit Teamsprecher Jonas Degen unterhalten.

BZ: Herr Degen, zwei Siege, ein Remis stehen nach drei Spieltagen zu Buche. Sind Sie überrascht über den guten Auftakt?

Hier geht's zum Originalartikel in der BZ...

Weiterlesen ...

TTF Althausen vs. TTSF

TTSF feiern Kantersieg bei Auswärtsspiel in Altshausen
Am vergangenen Samstag stand für die erste Mannschaft das erste Auswärtsspiel der Saison an. Nach etwa 2,5 h Autofahrt kam man im schwäbischen Altshausen an. Eine personelle Änderung gab es in der Aufstellung. Li Shidong feierte sein Saisondebüt, da Andreas Bußhardt fehlte. Trotz dieser Veränderung in der Aufstellung gelang ein perfekter Start in den Doppeln. Das bisher ungeschlagene Doppel eins um Zeimys/Neumaier siegte ebenso wie das neu formierte Doppel zwei um Li/Becker, die das gegnerische Spitzenduo Ocko/Toth in vier Sätzen bezwangen. Durch den Sieg von Schaufler/Degen ging man mit einer komfortablen 3:0-Führung in die Einzel. Auch hier ließ man Altshausen zunächst keine Chance. Im vorderen Paarkreuz blieb man ohne Satzverlust. Zeimys gewann gegen Toth und Li bewies durch seinen Sieg gegen Ocko, dass er, obwohl er zu den ältesten Spielern der Liga gehört, noch immer auf einem Top-Level spielen kann. Im mittleren Paarkreuz hielt sich zunächst auch Schaufler schadlos und gewann mit 3:0 gegen den Mannschaftskapitän Wolfgang Jagst. Einzig Neumaier erwischte einen schlechten Tag und musste gegen Petr Novotny die einzige Niederlage des Tages einstecken. Jedoch ließ sich das hintere Paarkreuz davon nicht beirren. Becker gewann mit 3:1 gegen den bis dato noch ungeschlagenen Jonas Strahl und Degen gewann hauchdünn den Fünf-Satz-Krimi gegen den polnischen Defensivspieler Wojciechowski. Zeimys setzte anschließend den Schlusspunkt zum auch in dieser Höhe verdienten 9:1-Auswärtssieg.

Am kommenden Samstag steht in der Reisengasse dann der große Heimpieltag an. Um 18 Uhr spielen die Herren eins, zwei und drei. Gegner werden hier jeweils der noch ungeschlagene SC Staig (Oberliga BaWü), der aktuelle Badenligazweite SV Niklashausen (Badenliga) und die Zweitvertretung des Lokalrivalen DJK Offenburg (Landesliga) sein.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Weiterlesen ...

Interview mit Achim Stoll

"Ich freue mich auf die Herausforderung in Peru" 
Achim Stoll wird  2 Monate lang Kinder in Peru trainieren

Das Interview führte Carsten Höft, der auch unseren Ausstatter TT-Xpert in Südbaden vertritt

TTSF: Du bist auch in diesem Jahr wieder unfassbar erfolgreich unterwegs. Du hast in der Rückrunde 2018/19 in der Verbandsliga Südbaden im vorderen Paarkreuz 10:3 gespielt, insgesamt 16:9 und hast aktuell einen unfassbaren TTR Wert von über 1960, bist 2019 Baden-Württembergischer Vizemeister im Einzel und im Doppel mit Bruno Lehmann (der Ü50 Senioren), zusammen mit Petra Schmidt (TTSF Hohberg!) sogar Baden-Württembergischer Meister im Mixed! Vergangenes Jahr hast Du die Bronzemedaille im Doppel zusammen mit Bruno Lehmann bei den Weltmeisterschaften der Senioren in Las Vegas gewonnen…
Was hält Dich so fit, dass Du diese tolle Leistung bringen kannst? Was ist entscheidend?

Achim: Seit ich die Diagnose meiner Schulterverletzung habe, spiele ich kein Tennis mehr (Anmerkung, AS hat die letzten 20 Jahre gut 5 Monate im Jahr Tennis gespielt, Bezirksliga Gruppe 054 beim TC Hohberg) Ich spiele deutlich konsequenter und näher am Tisch, mit diesem Spiel bin ich merklich erfolgreicher. Ich trainiere 2 x in der Woche, weil es mir einfach riesigen Spaß macht. Kein Sport zu machen ist für mich definitiv keine Option. Zudem muss ich sagen, dass mir die Senioren-Wettbewerbe total Spaß machen. Ich habe in der letzten Zeit so viele Menschen getroffen, die ich in meiner frühen TT-Karriere kennen und schätzen gelernt habe.

Weiterlesen ...

Saisonheft 2019/2020

Das neue Saisonheft ist da
Neues Jahresheft in Printversion und als Onlinemagazin

Die Tischtennissportfreunden freuen sich auf die neue Saison 2019/2020. Als Ausdruck dieser Vorfreude erscheint nun zum dritten Mal das Saisonheft für die kommende Spielzeit mit allen Informationen rund um die neue Saison. Es wird bei allen Heimspielen ausgelegt und steht natürlich auch als Onlineversion auf der Homepage bereit. Neben Aufstellungen, Terminen und Portraits wird das durchweg farbige DIN A 4 Heft ergänzt durch alle möglichen Informationen und Geschichten rund um unseren Verein.
Rudolf und sein stellvertreter, Thomas Huck, wollen es nicht versäumen allen Beteiligten für die Arbeit an diesem Werk zu danken. Insbesondere gilt der Dank der Vorstandschaft Jugendwart Andreas Bußhardt (Konzept & Redaktion) und seiner Schwester Christine, die für das professionelle Layout gesorgt hat.
Der Dank gebührt auch den vielen weiteren Helfern, insbesondere denjenigen, die sich um das Einsammeln der Anzeigen bei lokalen Unternehmen bemüht haben und natürlich den Sponsoren, Partnern und Unterstützern, ohne die das Heft nicht zustande gekommen wäre.

Es bleibt dabei: "Wir lieben Tischtennis!"

TTSF vs. Salamander Kornwestheim

Der erste Sieg in der Oberliga
Hohberg gewinnt gegen Salamander Kornwestheim II klar mit 9:2
Am letzten Samstag empfing das Team der TTSF Hohberg den SV Salamander Kornwestheim II zum zweiten Heimspiel der noch jungen Saison. Früh standen jedoch die Weichen auf Sieg, nachdem zwei der drei Doppel gewonnen werden konnten. Lediglich Schaufler und Degen mussten sich dem Spitzendoppel Bojic/Schötz geschlagen geben. Marcel Neumaier ging in einem sehr umkämpften ersten Einzel mit 3:2 als Sieger von der Platte, nachdem er beim Stand von 6:10 im Entscheidungssatz vier Matchbälle von Momcilo Bojic abwehren konnte. Durch den vorherigen Sieg von Zeimys mit 3:0 gegen den Sohn Uros Bojic stand die Zähltafel bei 4:1. Im Filetstück der Mannschaft, der Mitte, mussten die rund 60 Zuschauer nun die erste Niederlage der Hohberger sehen. Dabei sah es anfangs bei Bußhardt, der 2:0 in Führung ging, nicht danach aus, jedoch verlor er am Ende mit 3:2 denkbar knapp gegen Kevin Beckmann. Das vorherige Einzel von Schaufler war hingegen deutlich mit 3:0 gegen Felix Schötz gewonnen worden. Schaufler wahrte somit seine weiße Weste in der Obelriga.
Weiterlesen ...

Interview mit Kestutis "Kesha" Zeimys

"Die Rahmenbedingungen könnten nicht besser sein!" 
Die Hohberger Nummer 1 zieht Bilanz nach einem Jahr TTSF Hohberg / The whole Interview in English (please click here)
Carsten Höft hatte Gelegenheit sich mit unserer Nummer 1 – „Kesha“ Zeimys zu unterhalten – ein Tischtennis-Interview.

TTSF: Kesha, Du bist jetzt 1 Jahr bei den TTSF Hohberg, erzähl doch mal aus Deiner Sicht, wie der Wechsel zu uns zustande gekommen ist.
„Ich hatte vergangenes Jahr den Wunsch, mich komplett zu verändern, ich wollte was Neues anfangen, mein Leben ändern. Und ich wollte weg aus Litauen. Der erste Kontakt kam über Facebook zustande, ich bin dann mit dem PKW von meinem Ex-Klub Magdeburg nach Hohberg gekommen. Ein erstes Training und anschließend eine Gesprächsrunde mit Thomas (Anm.: Thomas Huck, 2.Vorstand), Rainer (Anm.: Rainer Rudolf, 1. Vorstand), Andreas (Anm.: Andreas Bußhardt) und Sven (Anm.: Sven Happek) war der Grundstein. Die Aussicht hier zu wohnen und auch arbeiten zu können gab für mich den Ausschlag nach Hohberg zu kommen. Heute kann ich sagen – ich habe alles richtig gemacht, ich fühle mich wohl (Kesha lacht).“

TTSF: In welchem Alter hast Du mit Tischtennis angefangen und was war Dein größter Erfolg im Jugendbereich?
„Ich habe mit 5 Jahren angefangen Tischtennis zu spielen, wir hatten in der näheren Umgebung nur Fußball-Vereine, ich wollte aber was anderes machen. Als mein Onkel einen Tischtennis-Verein gegründet hatte, war es klar, dass ich dort hingehe. Mein Vater hat mich auch sehr unterstützt und die Chance, sportlich was zu erreichen, war einfach größer als im Fußball. Meine größten Erfolge waren sicherlich die Teilnahmen an Welt- und Europa-Meisterschaften im Jugendbereich. Das beste Resultat habe ich bei den Jugend-Europameisterschaften U15 erzielt, da war ich in der Runde der letzte 32 und habe nach 2:0 Führung noch unglücklich verloren. In Litauen war ich landesweit die Nummer 1 meines Jahrgangs über mehrere Jahre hintereinander.

Weiterlesen ...

TTSF vs. Birkmannsweiler

Verheißungsvoller Auftakt in eine spannende Saison
TTSF holen Punkt zum Saisonauftakt

Letzten Samstag startete die erste Mannschaft der TTSF Hohberg in die Oberligasaison. Am Ende eines langen Abends sahen die über 60 Zuschauer ein 8:8-Unentschieden gegen das Team aus Birkmannsweiler. Ein Punkt, mit dem jeweils beide Teams zum Auftakt ganz gut leben können.

Zu Beginn der Partie zeigten sich die Doppel der TTSF gut eingestellt. So konnte man durch Siege von Zeimys/Neumaier und Bußhardt/Becker in Führung gehen. Lediglich das Doppel zwei um Schaufler/Degen musste gegen das gegnerische Spitzendoppel Gao/Schiek die erste Niederlage einstecken. Im Spitzenpaarkreuz teilte man sich vorerst die Punkte. Zeimys bezwang den Abwehrspezialisten Huzjak dank seinen harten Topspinbällen in fünf Sätzen, während Neumaier gegen den zweiten Abwehrspieler, Gao Peng, ohne Chance war. Anschließend zeigten Schaufler und Bußhardt, dass auf sie im mittleren Paarkreuz Verlass ist. Beide konnten ihre Gegner Kutschera und Schiek in jeweils fünf Sätzen besiegen. Somit hatte man sich eine 5:2-Führung erspielt, die allerdings wieder schnell schrumpfen sollte. Becker gegen den jungen Sejdijevic, als auch Degen gegen Pasaloglu, verpassten es, die Führung weiter auszubauen.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Weiterlesen ...

Vorbericht: Hohberg vs. Birkmannsweiler

Erste Mannschaft der TTSF Hohberg startet in die neue Saison
Rückkehr nach 19 Jahren gegen Birkmannsweiler / Alle Spiele 2019/2020
Nach langer Abstinenz sind die TTSF Hohberg wieder in die Oberliga-BaWü zurückgekehrt. Dementsprechend groß ist die Vorfreude auf den Saisonauftakt am kommenden Samstag um 18 Uhr zuhause gegen den VfR Birkmannsweiler. Hier bekommen es die TTSFler gleich zu Beginn mit dem Abwehrbollwerk Gao Peng und Josip Huzjak, die zudem das beste vordere Paarkreuz der Liga bilden, zu tun. Man darf also sehr gespannt sein, wie sich das nach wie vor recht junge Team um Kapitän Jonas Degen in der Oberliga zurechtfindet. Um möglichst erfolgreich in die Saison zu starten, hofft man auf die zahlreiche Unterstützung der Zuschauer. Der Eintritt ist kostenlos und für das leibliche Wohl wird wie immer gesorgt.

(Das Bild zeigt die Ehrung der ersten Mannschaft beim Jubiläumsfest der TTSF Hohberg.)

25 Jahre TTSF Hohberg

Ein Hauch von Hollywood in der Mehrzweckhalle
Drei neue Ehrenmitglieder / "Eddys" für verdiente Mitglieder
Am vergangenen Samstag feierten die Tischtennissportfreunde Hohberg das 25-jährige Vereinsjubiläum. Hierzu waren alle aktiven, passiven und ehemaligen Mitglieder sowie alle Eltern der Jugendlichen, Freunde des TTSF sowie die Sponsoren eingeladen. Vorstand Rainer Rudolf konnte zur Jubiläumsfeier 200 Tischtennissportfreunde in der Mehrzweckhalle Hofweier willkommen heißen. Zur Einstimmung in den Abend gab es einen Bildervortrag mit einem Rückblick auf die Jahre 1959 bis 1994 der Vereine TUS Hofweier, TTF Niederschopfheim und TTS Hofweier. Nach der Begrüßung der Jubiläumsgäste plauderte Vorstand Rainer Rudolf zusammen mit Thomas Huck (2. Vorstand) mit Bürgermeister Klaus Jehle über dessen Bezug zum Tischtennis und zu den Tischtennissportfreunden Hohberg. Der erste Teil der Jubiläumsveranstaltung wurde mit der Ehrung der 1. Herrenmannschaft für den Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg sowie den Gewinn der Deutschen Pokalmeisterschaft für Verbandsklassen abgeschlossen.

Der zweite Teil stand dann ganz im Zeichen der 6 Grundsätze der Tischtennissportfreunde Hohberg, die auch durch die sechs Sterne im Vereinslogo repräsentiert werden. Verschiedene Moderatoren erläuterten in ihren Vorträgen die für die Tischtennissportfreunde wichtigen Grundsätze „Fairness und Respekt“, „Jugendförderung“, „Gleichberechtigung“, „Gemeinnützigkeit“, „Gemeinschaft“ und „Integration“. In jeder dieser Kategorien wurde ein Ehrenpreis, der „Eddie“ an verdiente Mitglieder verliehen, die sich in herausragender Form beim TTSF Hohberg sowie in den drei Vorgängervereinen (TUS Hofweier; TTF Niederschopfheim; TTS Hofweier) verdient gemacht haben. Zu den sechs Grundsätzen wurden jeweils weitere Einspieler gezeigt, die durch die Vereinsband „Generations“ musikalisch untermalt wurden.

Hier geht's zu den Bildern der Veranstaltung...

Weiterlesen ...

Saisonvorbericht: 1. Herren

Die TTSF freuen sich auf schwierige Aufgaben
Li Shidong stellt sich nochmals in den Dienst des Vereins / Alle Spiele 2019/2020
Die Sensation ist perfekt: Die erste Mannschaft der TTSF Hohberg konnte sich durch die gewonnene Relegation für einen Startplatz in der Oberliga Baden-Württemberg qualifizieren. Das klar definierte Ziel des Vereins lautet, diese lange ersehnte Spielklasse zu halten. Personell sind leichte Veränderungen zu verzeichnen, jedoch wollte man die gut eingespielte Mannschaft nicht auseinanderreißen. Der ehemalige chinesische Nationalspieler Li Shi Dong, der sich in den letzten Jahren eher in die zweite Reihe des Vereins zurückgezogen hatte, konnte noch einmal überzeugt werden, für die erste Mannschaft zu spielen. Shi Dong wird die Mannschaft aufgrund seiner Spielstärke und Erfahrung auf diesem hohen Niveau unterstützen. Felix Gühr, der beruflich stark eingespannt ist, sieht sich in der kommenden Spielzeit als Ergänzungsspieler der zweiten Mannschaft und wird mit gezielten Einsätzen versuchen mit der zweiten Mannschaft in der Badenliga die Klasse zu halten.
Der Rest der Mannschaft bleibt, wie in der Aufstiegssaison, was den großen Vorteil mit sich bringt, dass die überzeugenden Doppelpaarungen des Teams weitgehen bestehen bleiben.

Hier geht's zum Bericht in der Badischen Zeitung...

Weiterlesen ...

Großes BZ Interview mit Tom Schaufler

"Es macht mir einfach Spaß in Hohberg!"
Ein BZ-Interview mit Tom Schaufler, dem aktuell besten baden-württembergischen U-18-Tischtennisspieler von den TTSF Hohberg in der Ortenau – auch über Vorteile eines Linkshänders. / Das Interview führte Andreas Strepenick
Tom Schaufler liebt Tischtennis. Der 16-Jährige hat es schon weit gebracht. Schaufler, Linkshänder von den Tischtennisfreunden Hohberg, gewann das Landesturnier U 18 und ist damit der aktuell beste Spieler dieser Altersklasse in Baden-Württemberg. BZ-Sportredakteur Andreas Strepenick sprach mit ihm über die Vorteile eines Linkshänders, die Rolle seines Opas und die Ziele, die er in seinem Sport noch hat.

BZ: Herr Schaufler, wie geht es Ihnen?
Schaufler: Momentan geht’s mir sehr gut. Die Saisonvorbereitung beginnt gerade. Ich hoffe natürlich, dass die kommende Runde sehr gut verläuft.

BZ: In welcher Liga spielen Sie?
Schaufler: Wir sind gerade in die Oberliga Herren aufgestiegen. Das ist die fünfthöchste Spielklasse in Deutschland. Unser Team besteht aus sechs Spielern, wir haben noch einen siebten als Ersatzmann.

Hier geht's zum Originalinterview der BZ...

Weiterlesen ...

Ferienfreizeit mit unserem Trainer Bernd Palmer

Ferienfreizeit des TTSF Hohberg 2019
10 Kinder lernen das schnelle Spiel mit dem kleinen Ball kennen / Nachwuchstalent Lena Fritz unterstützt
Wie in jedem Jahr führte unser langjähriger Jugendtrainer Bernd Palmer zu Beginn der Sommerferien wieder 10 Jungen und Mädchen in das schnellste Rückschlagspiel der Welt ein. Nachdem die Anwesenheitsliste kontrolliert wurde erzählte er den Kids etwas über Kuriositäten beim Tischtennisspiel.z.B.Der längste Ballwechsel fand 1936 statt. Der Pole/Franzose Alex Ehrlich  und der Rumäne Fracos Paneth kämpften 2 Stunden um einen Ball. Ebenso bei der Weltmeisterschaft 1936 gab es das längste Match das je gespielt wurde. Gegner waren der Franzose Hagenauer und der Rumäne Goldberger. Nach über 7 Stunden  wurde das Spiel im 5.Satz abgebrochen. Anschliessend zeigte Bernd den Kids wie man einen TT-Schläger richtig in die Hand nimmt um am besten mit VH (Vorhand) und RH (Rückhand)spielen zu können.
Nach einigen Übungen mit dem Schläger zeigte Bernd mit dem 2.Betreuer Lena Fritz einige verschiedene Schlagarten: Rückhandschupfball, Vorhandkonterball, Vorhandtopspin und Ballonabwehr gegen Vorhandschuss. Dann endlich durften die Kids an die Tische um zu spielen.Zum Abschluss des Ferienprogrammes wurde am „Kaisertisch“der Beste geehrt. Dies war Jeremy Lehmann.

Bevor Bernd die Jugendlichen in die Ferien verabschiedete,lobte er die Disziplin aller Beteiligten. An den strahlenden Gesichtern konnte man erkennen,daß allen das Training Spass gemacht hatte.

Für alle Teilnehmer gab es den neuen TTSF-Schnupperpass mit dem die Kinder für 9 Trainingstage nach den Sommerferien kostenlos mittrainieren dürfen.
Die Tischtennissportfreunde laden alle Teilnehmer (und ihre Freunde) herzlich dazu ein und freuen sich auf ein Wiedersehen nach den Ferien zu den bekannten Trainingszeiten.

Baden-Württembergische Rangliste TOP 12 (U18)

Tom Schaufler ist der beste Jugendliche in Baden-Württemberg
Nur eine Niederlage bei Ranglistenturnier der besten 12 in Stuttgart
Am Wochenende von Samstag (20.07) bis Sonntag (21.07) fand die diesjährige ,,BaWü" Rangliste Top12 der besten unter 18-jährigen in Stuttgart statt. Ausrichter war der SV Sillenbuch. Im Modus "Jeder gegen Jeden" startete das Turnier für Tom Schufler Mittags gegen Luca Rowinski. Tom erwischte einen Traumstart: Nach einem deutlichen 3:0 Sieg folgten auch weitere Siege gegen Vogt (3:0), Provoznik (3:1), Lühne (3:0), Haid (3:0) und Altrieth (3:2). Lediglich dem stark verbesserten Samuel Schürrlein von der DJK Offenburg (0:3) musste Tom zum Sieg gratulieren. Damit endete der erste Tag mit einer Gesamtbilanz von 6:1 Siegen.

Hier geht's zu den Ergebnissen...
HIer geht's zum Bericht in BadenOnline...

Weiterlesen ...

Deutsche Seniorenmeisterschaften in Erfurt

Thomas Huck holt mit Georg Winkler Bronzemedaille im Doppel
Knappe Niederlage gegen spätere Sieger / 500 Teilnehmer in Erfurt / Südbaden erfolgreich
An diesem Pfingswochenenede fand die deutsche Meisterschaft der Senioren in Erfurt statt. Einmal im Jahr treffen sich die besten deutschen Senioren ab 40 Jahren, um sich in Ihren jeweiligen Altersklassen zu messen. Fast 500 Spieler ermittelten ihre Einzel, Doppel und Mixed-Meister.
Für Hohberg starteten gleich zwei Spieler: Petra Schmidt und Thomas Huck wollten sich in der Konkurrenz von 50 bis 59 Jahren beweisen.

Petra kam leider nicht über die Gruppe hinaus. Sie fand in Polina Goldenberg (Bayern), Marion Schmidt (Westdeutschland) und Heike Wahlers (Norddeutschland) ihre Meister. Im Doppel scheiterte sie an der Seite von Korber /Schöler mit 3:1. An der Seite von Phillip Danneger (Singen) war für die aktuell Baden-Württembergische Meisterin (an der Seite des Hohbergers Achim Stoll) ebenfalls relativ früh Schluss.

Hier geht's zu den Ergebnissen...

Weiterlesen ...

Peters Blog zur Senioren-EM in Budapest (Ungarn)

European Veterans Championships 2019
Bildergebnis für ungarn FahneIm Juli 2019 startet die Tischtennis-EM der Ü40er in Budapest. Peter (auf WODE.DE), Petra, Karin, Thomas, Uli sowie unsere „Edelfans“ Jenny und Gesa – kämpfen um Medaillen und berichten aus der Stadt an der Donau.

Teil 1: EVC 2019 mit Startproblemen

Teil 2: EM-Auslosung endlich online

Teil 3: Überraschungen blieben aus

Teil 4: Budapest ab Mittwoch

Hier geht's zum gesamten EVC-Blog von Peter Wode...
Hier geht's zu den Ergebnissen...

Südbadische Jugendrangliste TOP16

Lena ist die beste Schülerin in Südbaden!
Hohberger Nachwuchstalent gewinnt Verbandsrangliste / Nico wird dritter
Beim Endranglistenturnier in Rheinmünster belegte unsere U 15 Spielerin Lena Fritz den 1. Platz der besten 16 Mädchen in Südbaden! Sie ist dmit beste Spielerin in Südbaden in ihrem Alter.
Zuerst wurden  in 2 Gruppen a`8 Mädchen die Platzierungsspiele ausgetragen! In sämtlichen Vorrundenspielen verlor Lena lediglich einen Satz.Die letztjährige Endspielgegnerin Himmelsbach Lara (Rückhandnoppen) bezwang sie souverän (6,1,8,). Gegen die 4 ersten der 2.Gruppe gab es im zweiten Spiel trotz guter Leistung eine 12:10 Niederlage im 5.Satz gegen Mittmann Lara,Furtwangen.So kam es im letzten Spiel des Tages zum Endspiel gegen Hannah Marder (Lauchringen) das Lena mit 3:1 Sätzen gewinnen konnte.Dank ihren besseren Aufschläge und dem besseren Topspinspiel war der Sieg und damit die Qualifikation für die Baden-Württembergische Endrangliste gesichert.
Betreut wurde Lena von ihrem langjährigen Trainer Bern Palmer, der offensichtlich die richtige taktische Marschroute fand.
Tolle Leistung Lena! Wir gratulieren!

Bei den Jungen (U18) holte Nico Neumaier einen hervorragenden 3. Platz. Ranglistensieger wurde Samuel Amann (Iffezheim) vor Simon Weiler (Ottenau)

Hier geht's zu den Ergebnissen der Mädchen...
Hier geht's zu den Ergebnissen der Jungen...

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften für Verbandsklassen

Hohberg ist Deutscher Mannschaftsmeister!*
*Quartett holt den Titel der besten deutschen Mannschaft für Verbandsklassen! Rastatter Damen & Bad Peterstal siegen ebenfalls!
Da ist das Ding! Die TTSF Hohberg kommen aus der Feierlaune gar nicht mehr heraus. Nach dem sensationellen Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg über die Relegation und dem eigenen 25-jährigem Bestehen kann nun ein weiterer großartiger Erfolg gefeiert werden. Die erste Mannschaft siegte bei den deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen in Gaimersheim (Bayern). Somit dürfen sich die Ortenauer ab sofort als beste Mannschaft unterhalb den Oberligen in Deutschland bezeichnen.
Um sich überhaupt für die DPM zu qualifizieren, wurde zunächst der Pokaltitel auf Bezirksebene zum mittlerweile dritten Mal in Folge gewonnen und auch bei der südbadischen Pokalendrunde in Haslach gelang der Titelgewinn. Folglich konnten die Hotelzimmer gebucht werden, da das Turnier über vier Tage dauerte. Nach einer von Staus geplagten Anfahrt und dem Check-In im Hotel ging es anschließend in die Halle, um sich für das erste Spiel gegen den SC Parchim vorzubereiten. Hier kam es direkt zu einer extrem engen Partie. Nach dem ersten Einzeldurchgang lag man zwar mit 2:1 in Führung, jedoch verlor man das Doppel. Hier wirkte Marcel verwundert, denn bei deutschen Meisterschaften mit einem Litauer gegen zwei Polen zu spielen (der Tischschiedsrichter war zudem auch noch Pole), sorgte bei ihm dann doch für große Verwirrung. Trotzdem konnte man hinten raus einen klaren Kopf behalten und das Match mit 4:3 für Hohberg entscheiden.

Hier geht's zum Bericht auf myTischtennis.de...
Hier geht's zum Bericht in BadenOnline...
Hier geht's zur Turnierhomepage...
Hier geht's zum Turnier im Click-TT...
Hier geht's zu den Bildern...

Weiterlesen ...

Deutsche Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen

Hohberg steht im Finale !
Halbfinalsieg gegen TV Refrath / High-Noon geht es um den Deutschen Pokal!
Die Tischtennissportfreunde aus Hohberg haben sich nach überragenden Leistungen für das Finale um den Deutschen Pokal für Verbandsklassen Gaimersheim qualifiziert. Unsere Truppe tritt um 12:00 Uhr gegen den 1. SC Klarenthal 1998.
Im heutigen Halbfinale besiegten Kesha, Marcel, Tom und Andy den Gegner TV Refrath mit 4:0.
Dabei gelang Marcel gleich ein 3:1 Blitzstart gegen Eberhardt Jakob (TTR: 2078) dem ein ungefährdeter 3:0 Sieg gegen David Pfabe (TTR: 2049) durch einen in Topform spielenden Kesha folgte.
Durch einen starken Auftritt gegen Marc Hecht (TTR: 1997) schaffte Andy es mit 3:1 den Vorsprung auf 3:0 auszubauen. Im Doppel unterlagen Kesha und Marcel der Refrather Paarung Eberhardt/Pfabe mit 0:3.
Doch danach machte die Rückhandlegende Kesha dann den Sack durch einen 3:1 Sieg gegen Eberhardt Jakob zu. Die Sensation ist perfekt. TTSF Hohberg spielt um den Deutschen Pokal. Einmalig in der Vereinsgeschichte.
An den beiden Tagen zuvor kam es in der Gruppe und auch im Viertelfinale zu teilweise hochdramatischen Begegnungen. Zum Beispiel musste unser Team unter den letzten 8 gegen TUS Germania Schnelsen (Hamburg) einen 2:3 Rückstand wettmachen. Marcel und Tom zeigten da ihre Nervenstärke.
In den Gruppenspielen am Donnerstag und Freitag blieb das Team zuvor ungeschlagen und gewann gegen die Mannschaften von SC Parchim, TTV Burgstädt (kleines Bild), 1. FSV Mainz sowie VFL Herrenberg.

Unser Team wird dabei unterstützt durch eine kleine aber laute Fanabordnung rund um die Ticker-Königin Maren, die den ganzen Verein mitfiebern lässt.
Heute um 12:00 Uhr geht es um den Deutschen Pokal der Verbandsklassen in der der Klasse A! Alle Fragen werden dann geklärt: Gelingt es die Doppelblockade zu lösen? Wird Toms Handtuch verrutschen? Wird Kesha sein erstes Interview auf deutsch geben? Werden die Hände von Maren, Adel und Cordula durchhalten? Hat Andy's Handy eine gute Flatrate? Man darf gespannt sein! 

Hier geht's zur Turnierhomepage...
Hier geht's zum Turnier im Click-TT...

Hier geht's zu den Bildern...

Bericht von den Dorfmeisterschaften am 18.05.2019

Jeder kam auf seienn Spass
"Feier 04 Lederbluten" vor "Capital Bra"
Auch in diesem Jahr fanden in der Hohberger Halle die alljährlichen Tischtennis-Dorfmeisterschaften statt. Wie bereits in den vergangenen Jahren durften Hobbyspieler aus der Umgebung sowie Minispieler aus der TTSF Jugendabteilung um den Titel spielen. Obwohl dieses Jahr nur vier Teams den Weg in die Halle fanden, kam der Spaß an den verschieden Tischen auch dieses Mal nicht zu kurz. Gespielt wurden neben den normalen Tischtennistischen an Rießentischen, an den berüchtigten Minitischen sowie den Sitztischen. Dabei wurden zwei Runden im Modus Jeder-gegen-Jeden gespielt, wobei jedes Team sich mindestens einmal an den jeweiligen Tischen beweisen musste. Ungeschlagener Dorfmeister wurde in diesem Jahr das Team Feier 04 Leberbluten dicht gefolgt vom jüngsten Teilnehmenden Duo Capital Bra. Die Plätze drei und vier belegten das Team CHaRISMA und Team Bierkönig, welche ebenso wie die Plätze eins und zwei vom ersten Vorstand Rainer Rudolf bei der anschließenden Siegerehrung  verschiedene Sachpreise überreicht bekamen. Nach Ende des Turniers ließen die Teilnehmer zusammen mit der Turnierleitung und den Helfern hinter der Theke den sonnigen Maisamstag bei dem einen oder anderen Kaltgetränk ausklingen.

So liefen die Dorfmeisterschaften in den letzten Jahren:
2018     2017     2015     2014     2013     2012     2011     2010

Relegation 2019

Was für ein Kampf!
Ein Verein, ein Team, der Aufstieg – Hohberg kehrt nach 19 Jahren in die Oberliga zurück!
Die Tischtennissportfreunde aus Hohberg qualifizierten sich durch die sensationelle Leistung in der Badenliga der vergangenen Spielzeit zur Relegation um die Oberliga Baden-Württemberg. Diese wurde am vergangenen Samstag, den 04. Mai, in Gnadental bei Schwäbisch Hall ausgetragen. Es stand zunächst ein Duell mit der TG Donzdorf auf dem Programm, bevor am Abend das zweite Spiel gegen die Hausherren aus Gnadental ausgetragen wurde.
Die Euphorie des gesamten Vereins war von Sekunde eins an spürbar, denn zwanzig Minuten vor Spielbeginn erreichte der Hohberger Fanbus die Halle in Gnadental. 50 bis unter die Haarspitzen motivierte Fans ritten regelrecht in die fremde Halle ein und sorgten für Volksfeststimmung, welche die schweren Auswärtsspiele wie Heimspiele wirken ließ.

Hier geht's zu den Ergebnissen...
Hier geht's zu den Bildern eines unglaublichen Tages...

Weiterlesen ...

Marcel Neumaiers Eindrücke von der Relegation

"Am meisten freut mich, dass wir den Fans alles zurückgeben konnten"
Marcel, der gerade an seinem Abitur bastelt und das Tischtennisspielen in Hohberg gelernt hat, schildert uns seine Eindrücke von dem "wichtigsten Spiel meiner bisherigen Tischtennislaufbahn".

...über die Vorbereitung:
Wir haben in den Wochen vorher viel Doppel trainiert und verschiedene Kombinationen getestet, da wir über die Saison hinweg in dieser Disziplin nicht mit unserer Leistung zufrieden sein konnten. Dass wir das über den ganzen Tag gesehen in eine 7:0-Doppelbilanz ummünzen konnten, war natürlich unglaublich. Am 1. Mai hatten wir uns zudem mit der ersten Mannschaft getroffen, um den ganzen Tag über zu trainieren. Für diese drei Etxtraeinheiten kam extra Sven Happek, langjähriger Trainer in Hohberg, aus Stuttgart angereist, um uns auf die Relegation vorzubereiten. Aber natürlich auch das konstante Trainingspensum während der ganzen Saison wurde an diesem einen Tag belohnt.

Weiterlesen ...

Interview: Achim Stoll zur Relegation

Randnotizen eines außenstehenden Insiders
"Das Gesamtkunstwerk Oberligaaufstieg ist vollendet!"
Das Puzzle zu diesem großartigen Erfolg ist komplett zusammengefügt, sodass man sich im Nachgang ruhig die Frage stellen darf: Aus welchen Einzelteilen besteht dieses Puzzle beziehungsweise welche Gründe haben dazu geführt, dass der Underdog in den Relegationsspielen den Aufstieg in die Oberliga perfekt machen konnte. Achim Stoll, der gar kein Spieler der ersten Mannschaft der TTSF Hohberg (mehr) ist, versucht stellvertretend an dieser Stelle Erklärungen zu finden. 'Kimes' war in den letzten Wochen, als klar wurde, dass der Aufstieg nur über die Relegation erreicht werden kann, als Sparringspartner im Training, als Impulsgeber bei Mannschaftsbesprechungen oder als Betreuer an der Bande an diesem historischen Wochenende dabei.

Wir fragten Achim Stoll nach den Gründen für diesen Erfolg:

Weiterlesen ...

Bericht von "Tischtennis BaWü" (07.04.2019)

Überragende Teamleistungen sichern Gesamterfolg
Tom Schaufler gewinnt Deutschlandpokal / Hier geht es zum Original Bericht von Thomas Walter auf TT BaWü
„Unglaublich, was eine Leistung aller Beteiligten!“ platzt es aus TTBW-Sportdirektor Sönke Geil heraus. Der Grund seiner Freude: Team Baden-Württemberg gewinnt den Deutschlandpokal 2019. Und das, obwohl dies alles andere als zu erwarten war: „Ohne Kay Stumper und Wenna Tu waren wir schwächer einzuschätzen. Dass wir bei den Jungen das Finale erreichen, war nicht vorherzusehen“, so der überglückliche Sportdirektor.

Die Jungen waren es dann auch, die eine der wohl größten Überraschungen schafften. Ohne Kay Stumper, dafür mit einem wiedererstarkten Sven Hennig konnte sich das Team von Landestrainer und Coach Liu Liping nach einer starken Vorrunde mit 6:0 Punkten seinen Weg über Thüringen (4:0) und den WTTV (4:0) bis ins Finale bahnen. Gegner dort: Team Hessen, welches final mit einem hauchdünnen 4:3 besiegt werden konnte. Jeromy Löffler war es vorbehalten, mit einem 3:1 gegen Klute den vielumjubelten Sieg perfekt zu machen.

Weiterlesen ...

Was macht eigentlich Christian Feißt?

Konsequent im Sport und im Beruf
Hier geht es zum Original Bericht von Thomas Walter auf TT BaWü
Mitte der Neunziger Jahre, die kleine Sporthalle des Friedrich-Eugen-Gymnasiums in Stuttgart: Jeden zweiten oder dritten Sonntag geht das Regionalliga-Team der Stuttgarter Kickers an die Tische. 5 – 10 Zuschauer im Schnitt. An Nummer eins beim Gastgeber ein schlaksiger junger Kerl, aufgewachsen in Hofweier (Südbaden), damals Student der Wirtschaftswissenschaften in Hohenheim bei Stuttgart. Gut 20 Jahre später – er ist jetzt 45 Jahre alt - treffen wir uns zum ersten Mal wieder, im Südosten von München: Dr. Christian Feißt spielt kein Tischtennis mehr. Stattdessen steckt er seine Energie in Energie, den Aufbau der GreenCom Networks AG. Er ist Gründer und Vorstandsvorsitzender des internationalen Unternehmens mit knapp 50 Mitarbeitern, das Konzepte und Software für eine digitalisierte, nachhaltige Energiewirtschaft entwickelt. Aus den Händen von Fürst Albert von Monaco erhielt er im Jahr 2012 den CleanEquity Award, einen internationalen Preis für Technologien der nächsten Generation.  Im Gespräch kommt Christian Feißt immer wieder auf „Konsequenz“. Mit der hat er sich in die Deutsche Jugend-Nationalmannschaft gespielt, mit der hat er auch „im Leben danach“ viel erreicht. Sein Werdegang ist ein schönes Beispiel, wie eine „Duale Karriere“ gelingen kann. Eigenschaften und Fähigkeiten, die man im (Tischtennis-)Sport erlernt, können auch im Berufsleben sehr hilfreich sein.

Weiterlesen ...

Hohberg U15 vs. Seelbach-Schuttertal

In der U15 B-Klasse sicherte sich die Schülermannschaft die Meisterschaft
Julian Bollinger verliert kein einziges Spiel / Alle Spieler mit hervorragenden Bilanzen
Nach der Vorrunde lag die Mannschaft auf dem zweiten Platz, punktgleich (14:2) mit dem TTC Orschweier. Zum Rückrundenauftakt konnte gleich einen 6:2 Erfolg gegen den direkten Kontrahenten eingefahren und die Tabellenspitze erobert werden. Am drittletzten Spieltag mit einem Doppelspieltag konnte ein 6:0 Erfolg gegen TTC Nonnenweier und ein spannender 6:4 Sieg gegen TTC Friesenhem II eingefahren werden. Zeitgleich patzte der Zweitplatzierte. Somit konnten die Schüler frühzeitig die Meisterschaft feiern.

Zur Rückrunde blieb die Mannschaft ungeschlagen und belegte mit 30:2 den ersten Platz. Spitzenspieler Julian Bollinger, welcher sein Spielsystem in dieser Saison auf Abwehr umgestellt hat, blieb in der Saison ungeschlagen (19:0). Super Leistung! Mit zwölf Einsätzen und hochpositiven Bilanzen sind Theresa Dufner (16:1) und David Klumpp (18:4) die absolute Stütze der Mannschaft. Till Schulz konnte in seinem Comeback ebenso mit einer 7:1 Bilanz überzeugen. Phileas Dick (5:0) und Fabian Keck (5:1) konnten ebenso einen wichtigen Teil zur Meisterschaft beitragen. Für die Beiden war es die erste Saison in einer Mannschaft.

 „Alle Spieler/in zeigen gute Trainingsleistungen, das Resultat ist die verdiente Meisterschaft!
Herzlichen Glückwunsch hierzu!“ lobte Mannschaftsbetreuer Andy Bußhardt die Mannschaft.

Die Meister:
Bild links (v.l.n.r.): Theresa Dufner; Fabian Keck; David Klumpp; Till Schulz; Phileas Dick
Bild rechts (v.l.n.r.): Fabian Keck, Julian Bollinger; David Klumpp, Till Schulz; Theresa Dufner

Hier geht's zur Tabelle...

 Name Einsätze Bilanz 
 Julian Bollinger  10 19:0 
 Till Schulz  7  7:1
 Theresa Dufner  12 16:1 
 David Klumpp  12 18:4 
 Fabian Keck  6 5:1 
 Phileas Dick  4  5:0

TTSF Damen vs. TTC Ebersweier

Damen verpassen knapp Meistertitel
Aufstieg trotzdem gesichert / Anja hat "Championship-Point"
Zum entscheidenden Spiel um die Meisterschaft in der A-Klasse empfingen unsere Damen das Team des TTC Eberweier. Zu Beginn verlief die Partie ausgeglichen. In den Doppel und dem vorderen Paarkreuz teilte man sich die Punkte. Durch drei Siege zog man auf 5:2 davon. Beim Stand von 5:3 konnten mehrere Matchbälle nicht genutzt werden und die Gäste holten sich mit dem Gewinn des letzten Einzels noch das Unentschieden. Bei Punktgleichkeit und gleicher Spieldifferenz entschieden schlussendlich zwei mehr gewonnene Spiele die Meisterschaft zugunsten der Damen aus Ebersweier. Den Aufstieg in die Bezirksklasse hatten unsere Ladies bereits seit einiger Zeit geschafft.

Herzlichen Glückwunsch dazu!

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Bezirkspokal

Hohberg holt den Pokal erneut
Willstätt scheitert im dritten Spiel gegen eine TTSF-Auswahl
Wie die letzten Jahre auch fand die Bezirkspokalendrunde in Hohberg statt. In den Herren A bis C als auch in den Damen A bis C Konkurrenzen wurden die diesjährigen Bezirkspokalsieger ermittelt. Von Hohberger Seite war die erste Mannschaft vertreten, die es mit dem TTC Willstätt zu tun bekam, welcher in den beiden K.O.-Runden zuvor knappe Siege gegen die „Zweite“ und „Dritte“ der Hohberger einfahren konnte.
Nach dem tags zuvor verlorenen Badenligaspitzenspiel starteten für die TTSF Zeimys, Neumaier und Detzer. Letzterer erhielt schon im Halbfinale die Möglichkeit, sein Potenzial zu zeigen. Aufgrund von guten Ansätzen trotz Niederlage erhielt Detzer erneut den Vorzug vor den eigentlichen Stammspielern. Den Auftakt machte Zeimys, der nach einigen Startschwierigkeiten letztendlich deutlich mit 3:1 gewann. Auch Neumaier siegte klar mit 3:0. Trotz Führung im Rücken schaffte es Detzer leider nicht, seine Nervosität abzulegen und musste die einzige Niederlage einstecken. Im Doppel mit „Kesha“ Zeimys konnte er aber neues Selbstbewusstsein tanken und feierte einen ungefährdeten Erfolg. Anschließend setzte Zeimys den Schlusspunkt zum 4:1 und man durfte nun zum bereits dritten Mal in Folge den Pokal in die Höhe stemmen. Weiter geht’s dann am Sonntag, den 28.04., bei der südbadischen Pokalendrunde in Haslach.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Kleinsteinbach-Singen vs. TTSF

Meisterschaft wahrscheinlich entschieden
TTSF verliert nach großem Kampf 9:7 / Chance auf Aufstieg weiter gewahrt
Am vergangenen Samstag kam es zum Badenliga Gipfeltreffen in Kleinsteinbach/Singen. Beiden Mannschaften war klar, dass an dem heutigen Abend die vorzeitige Meisterschaft ausgespielt wird. Man sah sich auf Hohberger Seite als leichter Außenseiter, da man schon in der Hinrunde eine 7:9 Niederlage einstecken musste. Trotzdem fuhr man mit gewetzten Klingen und einer großen Fan-Gefolgschaft in Richtung Pfinztal. Im Hinblick auf das Spiel legte die Hohberger Spitzenmannschaft zusätzliche Doppel-Trainingseinheiten ein, welche leider nicht belohnt wurden. Lediglich die Paarung Zeimys/Neumaier konnten ihr Spiel erfolgreich gestalten.

Das vordere Paarkreuz brachte Hohberg nach der Doppelpleite wieder in die Spur. Eigengewächs Marcel Neumaier rang den indischen Spitzenspieler der Gegner im Entscheidungssatz nieder. Sensationelle Leistung Marcel! Nach dem ungefährdeten Sieg von Zeimys konnte man in der „Mitte“ keinen Punkt auf der Habenseite verbuchen. Hier konnte selbst Punktegarant Bußhardt mit seinem Adlerauge nicht Herr der Lage werden.

Hier geht's zum Spielprotokoll...
Hier geht's zu den Bildern des Spiels...

Weiterlesen ...

BW-Seniorenmeisterschaften

Hohberger Senioren-Trio räumt ab!
Alle Teilnehmer kommen mit Titel nach Hause / Petra & Achim siegen im Mixed - Thomas im Doppel
Am vergangenen Samstag und Sonntag fanden die 9. Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaften in Friesenheim statt. Zu allererst muss man dem TTC Friesenheim für die tolle Organisation danken. Das Team rund um Karls Erb hat einen super Job gemacht mit viel Liebe zum Detail und sehr freundlichen Helfern.
Aber auch sportlich konnte sich die Veranstaltung sehen lassen. Immer die besten 16 aus jeder Altersklasse ab 40 Jahren kamen, um die Besten unter den Damen und Herren auszuspielen. Die Tischtennissportfreunde waren gleich mit drei Spielern in der Klasse Ü50 (bis 59 Jahre) am Start.

Und wie! Alle drei kamen mit einem Titel nach Hause und auch sonst gabe es hervorragende Platzierungen.
Im Mixed gelang Petra Schmidt zusammen mit Achim Stoll der Titelgewinn. Sie konnten sich klar mit 3:0 gegen Andrea Schödel und Phillip Dannegger durchsetzten. Petra kam im Einzel unter die besten 8 und musste sich dann Elke Kohler geschlagen geben. Im Doppel erreichte Petra zusammen mit Ihrer Partnerin Bettina Seiser (Iffezheim) darüber hinaus auch noch das Halbfinale.

Hier geht's zu den Ergebnissen...
Hier geht's zu den Bildern der Veranstaltung...
Hier geht's zum Bericht in BadenOnline...
Hier geht's zum Bericht der Badischen Zeitung...

Weiterlesen ...

TTC Ketsch vs. TTSF

Sieg gegen ersatzgeschwächtes Team aus Ketsch
Ergebnis klarer als Spielverlauf / un geht's um die Meisterschaft
Vor dem Spitzenspiel in der Tischtennis Badenliga hat die erste Mannschaft der TTSF Hohberg einen Pflichtsieg gegen den 1. TTC Ketsch eingefahren. Obwohl Ketsch ohne ihr vorderes Paarkreuz die Reise nach Hohberg angetreten hat, tat sich die Hohberger Mannschaft lange schwer.
Zu Beginn gaben sich sowohl das aktuelle Spitzendoppel Bußhardt/Becker als auch Schaufler/Gühr keine Blöße, während sich Zeimys/Neumaier überraschend mit 2:3 geschlagen geben musste. Beim Blick auf die Anzeigetafel entwickelte sich anschließend eine recht einseitige Partie, da alle sechs Einzel in der Folge gewonnen und der Vorsprung auf 8:1 ausgebaut wurde.

Hier geht's zum Spielprotokoll...
Hier geht's zum Bericht von BadenOnline...

Weiterlesen ...

TTSF III vs. TTG Furtwangen/Schönenbach

Fabian Eichner macht das Spiel seines Lebens!
Dritte gewinnt überraschend mit 9:5 gegen Furtwangen und verschafft sich Luft
Wie bereits in Konstanz musste die Reserve der Reserve ohne das vordere Paarkreuz, Li und Stoll, gegen Furtwangen antreten. Ein Blick auf die Tabelle zeigte, dass das Team um Kapitän Martin Kappel sehr gut noch den ein oder anderen Punkt gebrauchen könnte, um nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten.
Da die Schwarzwälder mit den Burt-Brüdern genau da sehr stark besetzt sind, wo Huck und Eichner nun aufrücken mussten, hoffte man auf Hohberger Seite in der „Mitte“ und „Hinten“ auf die nötigen Punkte. Doch es kam, wie immer, ganz anders. Die neue Doppelstärke brachte eine 2:1 Führung, die Fabian Eichner mit seinem Sensationssieg gegen einen der besten Spieler Südbadens, Jochen Burt, ausbauen konnte. Fast fehlerlos drückte er seinem Kontrahenten sein aggressives Blockspiel auf und gewann völlig ungefährdet mit 3:1.
In der „Mitte“ stellte Michael Feißt seine ansteigende Formkurve mit zwei deutlichen Siegen unter Beweis, so auch gegen den stark verbesserten Görlinger. Dadurch fiehlen die Niederlagen von Kai Werner nicht ins Gewicht. Das erhoffte Übergewicht im hinteren Paarkreuz brachten Uwe Göppert und Martin Kappel an die Tische. Sowohl im Doppel 3 als auch in den Einzelbegegnungen dominierten sie ihre Widersacher Walter und Schindler.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Weiterlesen ...

TTSF Damen vs. DJK Oberschopfheim

Gelungener Auftakt in die Rückrunde
6:1 Sieg im Lokalderby
Am zweiten Samstag des neuen Jahres starteten auch die Hohberger Damen in die Rückrunde. Und das mit Erfolg. Zu viert konnte man die Rückrunde eröffnen und Anja Bächle, Cordula Bußhardt und Monja Dietz freuten sich über die Unterstützung von Patricia Grafmüller die einmal mehr bewies nichts von ihrem Können verlernt zu haben.

Da die Oberschopfheimerinnen nur zu dritt (im Familienbunde) anreisten, blieb es leider erneut bei einem Doppel. Aber dennoch konnten alle Hohbergerinnen durch starke Leistungen ihren Teil beitragen, sodass der Spieltag mit 6:1 für sich entschieden werden konnte.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Vereinsmeisterschaften 2019

Kesha vor Marco
Marco Spitz überrascht alle / Michael Feißt gewinnt Herren B
Am vergangenen Wochenende spielten 32 Teilnehmer um die Titel eines Vereinsmeisters. Gespielt wurde die Vorrunde in sieben Runden im Schweizer System. Danach spielten die vier besten Spieler jeder Leistungsgruppe ihren Vereinsmeister aus.
Die Platzierungen im Einzelnen:

Herren A
1. Kestutis Zeymis
2. Marco Spitz
3. Andreas Bußhardt
4. Tobias Hummel

Herren B
1. Michael Feißt
2. Stefan Klemens
3. Aljoscha Gühr
4. Alexander Prinzbach

Herren C
1. Oliver Bauert
2. Julian Schäfer
3. Mesut Aydogda
4. Anja Bächle

Doppel
1. Kestutis Zeymis/Niklas Detzer
2. Fabian Eichner/Uwe Göppert
3. Stefan Klemens/Leon Huck
4. Andreas Bußhardt/Marco Spitz

Hier geht's zu den Bildern...

Spvgg Ottenau vs. TTSF

Vizeherbstmeisterschaft!
Klarer 9:3 Erfolg / Kesha der Inderschreck
Am Wochenende stand ein hochspannendes Tischtennis-Match zwischen zwei Mannschaften, die sich auf Augenhöhe befinden, auf dem Programm. Laut Tabellenplatzierung wären die Tischtennis-Sportfreunde aus Hohberg der klare Favorit. Jedoch hat die Tischtennisabteilung der Spielvereinigung aus Ottenau kurzfristig, am Tag vor der Partie, einen indischen Nationalspieler namens Abhishek Yadav nachgemeldet. Schon vor Spielbeginn war der jungen Hohberger Truppe bewusst, dass sie für einen Sieg, ihre kompletten Tischtennisfähigkeiten abrufen müssen. Um selbstbewusst in die Einzelbegegnungen zu starten, wollten die Tischtennis-Sportfreunde mit einem positiven Spielstand aus den Doppeln herausgehen. Und genau das taten Sie!
Das Spitzendoppel, bestehend aus Zeimys und Bußhardt, gewann souverän gegen Walch und Mungenast. Darauf wollten Gühr und Schauffler mit einem Sieg folgen. Sie gingen exzellent mit dem Druck und der Erfahrung ihrer Gegner um und gewannen mit 3:1. Lediglich Neumaier und Becker mussten dem stark spielenden Ottenauer Doppel 1 gratulieren.
Weiterlesen ...

TTSF vs. DJK Offenburg

It's Derbytime!
Hohberg gewinnt klar gegen stark geschwächte Offenburger
Diesen Sonntag war es wieder soweit: die erste Mannschaft der TTSF empfing den Lokalrivalen aus Offenburg. Aufgrund des wichtigen Spiels der zweiten Mannschaft, das zeitgleich gegen Karlsdorf stattfand, musste die Erste jedoch diesmal auf den "zähen Nacken" Jonas Degen verzichten und spielten mit Henry Müller. Früh standen die Weichen auf Sieg nachdem alle drei Doppel gewonnen werden konnten. Marcel Neumaier, der sich vor kurzem erst noch ein KSC Dauerkarte sichern konnte, ging in seinen umkämpften Einzel gegen Danzeisen, mit 2:3, leer aus. Durch den vorherigen Sieg von "Kesha" Zeimys (Bild) mit 3:1 gegen Karcher blieb der Abstand jedoch wieder beim Alten. Im Filetstück der Mannschaft, der Mitte, konnten wie meist, die zahlreich erschienen Zuschauer, zwei weitere Siege der Hohberger sehen. Dabei sah es anfangs bei Bußhardt, der sich sehr schwer tat, nicht so aus, jedoch konnte er sein Spiel am Ende knapp mit 3:2 gegen Schreider gewinnen. Auch das Einzel von Schaufler war eng, der jedoch durch gekonntes Aufschlag-Rückschlag-Spiel den in letzter Zeit stark aufspielenden Schürlein mit 3:1 besiegen. Becker, für den es ein Treffen gegen seine ehemaligen Teamkollegen war, gab sich keine Blöße und gewann mit 3:0 gegen Bross. Auch Müller konnte letztendlich sein Einzel für sich entscheiden und gewann knapp mit 3:2 gegen Fock, den er auch vorher im Doppel mit Schaufler 3:0 besiegen konnte. Im letzten Einzel bezwang Topspieler Zeimys Jörg Danzeisen mit 3:0, nachdem er ihm immer wieder seinen Rückhandtopspin ,,durchrohren" konnte.
Weiterlesen ...

Südbadische Meisterschaften Jugend

Fabian Gäßler Südbadischer Meister
Lena Fritz Zweite im Doppel
Am vergangenen Wochenende fanden in Bühl die Südbadischen Einzelmeisterschaften statt. Fünf Jugendliche der TTSF Hohberg hatten sich hierfür qualifiziert.
Am Samstag holte sich Lena Fritz bei den Mädchen U15 in ihrer Gruppe den Gruppensieg, musste sich in der ersten KO-Runde jedoch in fünf Sätzen geschlagen geben. Nicolas Heiermann gewann bei den Jungen U 15 in seiner Gruppe eine Begegnung, was jedoch nur zu Gruppenplatz 3 reichte. Im Doppel war sowohl für Lena mit Lilly Gütle (TTC Ebersweier) als auch für Nicolas mit Lukas Röhrich (TV Bühl) der Wettbewerb nach der ersten Begegnung beendet.

Besser lief es für Lena am Sonntag bei den Mädchen U 18. Im Einzel erreichte sie nach zwei Siegen die KO-Runde. Hier unterlag sie im Viertelfinale Finnja Böhm (TTC Suggental) in vier Sätzen und belegte Platz 5. Im Doppel erreichte sie an der Seite von Jessica Schmieg (TTC Berghaupten) nach zwei Erfolgen gegen stärker eingestufte Paarungen überraschend das Finale. Hier mussten sie sich in vier Sätzen der Kombination Luisa Leser/Naomi Graf (DJK Offenburg) geschlagen geben und belegten den 2. Platz.

Der Einzelwettbewerb der Jungen U 18 hatte mit Fabian Gäßler den überragenden Spieler. Sowohl in den Gruppenspielen als auch in den KO-Spielen blieb er ohne Satzverlust. Das Finale entschied er in drei Sätzen gegen Luca Rowinski (FT 1844 Freiburg) für sich. Sebastian Feger belegte Platz zwei in seiner Gruppe, hatte dann aber in der ersten KO-Runde das Nachsehen. Nico Neumaier blieb in der Gruppe einmal erfolgreich, was jedoch nicht zum Erreichen der KO-Runde reichte. Im Doppel-Wettbewerb war für alle drei in der ersten Runde Endstation.

Hier geht's zu den Ergebnissen...

Jonas Degen mit seiner Geschichte in myTischtennis.de

Amateur-Thema: Comebacks nach schweren Verletzungen
Jonas Degens Geschichte in Deutschlands größtem Tischtennisportal
Mit diesem Bild fing alles an: beim Betrachten der TTR-Statistik von Jonas Degen fiel unserem 2. Vorstand, Thomas Huck auf, dass Jonas nach seiner schweren Sprunggelenkverletzung nun wieder praktisch auf dem Niveau von vor seiner Verletzung stand. Und noch besser: Der entsprechende Ausschnitt der Grafik sah aus wie ein grinsendes Gesicht. Ganz so als wollte sogar die Statistik dem Schicksal entgegentreten und sagen: ätsch, so nicht!
Da wir von den Tischtennissportfreunden solche Geschichten lieben nahmen wir das zum Anlass die Story dem größten deutschen Tischtennisportal "myTischtennis.de" zu erzählen, das daraus eine große Reportage machte.
Tolle Sache! Vielen Dank an das myTischtennis.de-Team.
So, und hier gehts zu dem Bericht: Viel Spass dabei...

TTSF vs. Kleinsteinbach/Singen

Hohberg verliert Spitzenspiel denkbar knapp
160 begeisterte Zuschauer sehen Tischtennis der Extraklasse / zweimal Niederlage im Entscheidungsdoppel
Am vergangenen Wochenende stand für die erste Mannschaft der TTSF Hohberg das Spitzenspiel in der Badenliga auf dm Programm: Zu Gast war Kleinsteinbach/Singen, die ebenfalls zu den Topfavoriten gehören. Da auch die zweite Mannschaft gegen Ottenau (ebenfalls Badenliga) und auch die dritte Mannschaft gegen Oberharmersbach (Verbandsliga) kam es zu einem echten Tischtennisfest. Davon angezogen fanden insgesamt 160 Zuschauer den Weg in die Reisengasse: Vereinsrekord! Leider verloren sowohl Team 1 und Team 2 jeweils im Entscheidungsdoppel, während Team 3 souverän 9:1 gegen Oberharmersbach gewinnen konnte.

Die Spieler der "Ersten" gingen um so motivierter in die Eingangsdoppel, welche aber nicht den gewünschten Erfolg brachten. Sowohl das Doppel zwei um Neumaier/ Becker als auch das Spitzendoppel Zeimys/Bußhardt, bis zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagen, mussten die ersten bitteren Pillen schlucken. Den kompletten Fehlstart verhinderten letztendlich Schaufler und Degen, die einen knappen 3:2-Erfolg einfahren konnten.
Im Einzel konnte Neumaier gegen den neuen indischen Spitzenspieler Boro nichts ausrichten während sich Zeimys einen offenen Schlagabtausch mit dem EX-DJK-ler Yannick Schwarz leistete. Mit tollen Rückhandbällen begeisterte er Fans und Mannschaft und versetzte die Halle in neue Euphorie, als er im Entscheidungssatz einen 10:6-Rückstand noch drehen konnte. Im mittleren Paarkreuz stockte der Motor ein wenig, denn sowohl Schaufler (0:3 gegen Nguyen) als auch Bußhardt (2:3 gegen Schweizer) mussten ihren Gegnern gratulieren und somit musste das hintere Paarkreuz dafür sorgen, dass nicht schon die vorzeitige Entscheidung in der Partie fiel. Folglich konnte Becker im Links-gegen-Links-Duell gegen Valentin die Oberhand behalten und verkürzen. Auch Degen knüpfte erneut an seine überragenden Leistungen der vergangenen Spiele an, konnte dem jungen Spanier Perez lange das Wasser reichen, bevor er dann seinem Gegner und seinem kräftezehrenden Spiel dennoch unterlag.

Hier geht's zu dem Spielprotokoll TTSF vs. Kleinsteinbach/Singen...
Hier geht's zu dem Spielprotokoll TTSF vs. Auggen...
Hier geht's zu dem Spielprotokoll TTSF II vs. Ottenau...
Hier geht's zu dem Spielprotokoll TTSF III vs. Oberharmersbach...
Hier geht's zum Bericht im baden online...

Weiterlesen ...

SV Niklashausen & TTC Ketsch vs. TTSF

Hohberg dominieren beide Spitzenduelle
Hohe Siege gegen Niklashausen und Ketsch | Nächste Woche kommt Kleinsteinbach/Singen
Am vergangenen Wochenende stand für die erste Mannschaft der TTSF Hohberg ein waschechter Härtetest auf dem Programm. Zunächst musste man am Samstagabend im „Frankenland“ mit dem bisherigen Spitzenreiter der Herren Badenliga die Klingen kreuzen, um dann nach einer Übernachtung im nahe gelegenen Gamburg die zweite Auswärtsfahrt nach Ketsch anzutreten. Beide Vereine hatten sich in der bisherigen Saison beinahe schadlose gehalten. Lediglich einen Minuspunkt hatte der SV Niklashausen gegen den Meisterschaftsaspiranten aus Kleinsteinbach/Singen zugelassen. Entsprechend vorgewarnt war man im Hohberger Lager im Hinblick auf die schweren Spiele.

Vor rund 120 euphorischen Fans geriet man in der Pfeiferhalle gegen die stark auftretenden Hausherren aus Niklashausen nach den Eingangsdoppeln ins Hintertreffen. Als anschließend Nachwuchstalent Neumaier sein Spiel gegen den in dieser Runde ungeschlagenen Malcherek verlor, wähnte man sich auf Hohberger Seite schon als Underdog in dieser Partie. Doch es sollte anders kommen. Durch viel Kampf und Ehrgeiz ließen die Hohberger ab diesem Moment lediglich noch einen Punkt (Zeimys unterlag Spitzenspieler Malcherek haarscharf im Entscheidungssatz) gegen sich zu. Ein erwähnenswertes Match absolvierte Raphael (genannt „Roughy“) Becker gegen Miguel Degen. Roughy stand zu Beginn der Begegnung noch völlig neben sich, was sich im Ergebnis des ersten Satzes wiederspiegelte. Diesen verlor Becker mit 0:11. Ein solcher Fehltritt wird in Hohberg traditionell mit der Bezahlung einer Runde eines hopfenhaltigen Kaltgetränks streng geahndet. (Danke nochmal! ;-) )
Kurioserweise fand der „Come-Becker“ im zweiten Satz den richtigen Tritt und bog das Duell zu seinen Gunsten um. Hier zeigte sich die langjährige Wettkampfpraxis und –härte, die sich Raphael in der Regional- und Oberliga mühsam erarbeiten konnte.
Den Schlusspunkt zum 9:4-Erfolg der Hohberger setzte Youngster Tom Schaufler, der seinen Gegner Fiederling in 3 Sätzen beherrschte.

Hier geht's zum Spielprortokoll gegen Niklashausen...
Hier geht's zum Spielprortokoll gegen Ketsch...
Hier geht's zum Bericht in baden online...

Weiterlesen ...

Jugend-Bezirksmeisterschaften in Haslach

Sebastian Feger wird U18 Bezirksmeister
15 Teilnehmer aus Hohberg / Erste Turniererfahrungen für die Minis
An vergangenen Samstag fanden in Haslach die Bezirksmeisterschaften der Jungen und Mädchen statt. Für die TTSF starteten insgesamt 15 Teilnehmer in den unterschiedlichen Altersklassen, wobei davon alleine sieben bei den U11ern. Für Matteo, Luca, Jonas, Pius, Pepe, Maximilian und Leon war es das erste Turnier überhaupt. So konnten sie wichtige Matchpraxis sammeln. Die Kinder hatten sichtlich Spaß, auch wenn außer den Siegen untereinander leider kein weiterer Sieg errungen werden konnte. Die Gegner spielten dafür auch schon teilweise zwei Jahre länger und somit darf man gespannt sein, wie sich unsere Minis weiterentwickeln und bei den nächsten Wettkämpfen abschneiden werden.

Nicolas erreicht das Viertelfinale

Elijah, Nicolas, Julian, David und Till haben schon reichlich Wettkampferfahrung gesammelt und starteten somit in der Altersklasse der Jungen U15. Für David und Till war leider schon in der Gruppenphase Endstation, denn die K.O.-Runde wurde jeweils nur knapp verpasst. Nachdem später dann auch Julian und Elijah, der nur knapp im Achtelfinale in fünf Sätzen verlor, ausschieden, war als letzter verbliebener Hohberger Nicolas im Rennen. Er erwischte einen super Tag und schaffte es sogar bis ins Viertelfinale, in dem er dann dem späteren Finalisten Max Huber (DJK Oberharmersbach) unterlag.
Im Doppel gab es zwei Überraschungen: Elijah und Julian schafften es ins Halbfinale trotz Außenseiterrolle, Nicolas erreichte sogar mit seinem Partner Johannes Pont (TTC Renchen) das Finale, in dem sie den Favoriten Löffler/D‘Aquila aus Renchen allerdings zum Titel gratulieren mussten. Nach nur kurzer Enttäuschung über das verlorene Finale, realisierte man den tollen Erfolg und freute sich über den 2. Platz umso mehr.

Weiterlesen ...

Bezirksmeisterschaften Damen & Herren in Haslach

Hohberger Trio erfolgreich
An allen Titel bei den Herren A  Hohberger beteiligt / Drama im Doppel "Endspiel"
Diesmal fanden die Bezirksmeisterschaften der Damen & Herren in Haslach statt. Aus Hoohberger Sicht war die Veranstaltung ein voller Erfolg: an beiden Titel waren Hohberger beteiligt.

Im Herren Einzel wurde die Konkurrenz der Herren A und B zusammengefasst. Am Start waren Leon und Thomas Huck sowie Martin Kappel. Während Thomas seine Gruppe ohne Niederlage gewinnen konnte wurde Martin nach einer Niederlage gegen den Ulmer Flemming Bär Gruppenzweiter. Leon erreichte nach knappen Niederlagen, unter anderem gegen Martin, das Halbfinale nicht. Im Halbfinale kam es dann zwischen Thomas und Martin zum Showdown. Nach einer 2:1-Führung und einem Zwischenstand von 10:10 verpasste Martin nur knapp die Sensation und musste nach einem knappen fünften Satz seinem Mannschaftskameraden doch noch zum Sieg gratulieren. Im Finale konnte Thomas Huck nach 0:1 Satzrückstand dann doch noch das Turnier gegen Bär als neuer Bezirksmeister abschließen.

Weiterlesen ...

TTC Ebersweier vs. TTSF Damen

Damen noch ungeschlagen
Tabellenführung mit 8:0 / Lena Fritz als Matchwinnerin
Am Montagabend erlangten die Damen (Lena, Monja, Cordula) mit dem Sieg in Ebersweier die Tabellenführung. 12 Damen von Ebersweier unterstützten ihr Team in der eigenen Halle und hätten somit vier Mannschaften stellen können. Die drei Damen aus Hohberg mussten sich alleine durchkämpfen Lena Fritz und Cordula Bußhardt führen die Doppelrangliste an und somit war das Doppel schon ein Pflichtsieg.
Lena ist einfach eine Bank und kann sich auch gegen starke Gegner durchsetzen. Die drei Siege von Lena waren Gold wert. Aber auch Monja und Cordula fuhren einen Sieg ein und somit bezwang man den Tabellenersten mit 6:4.
Ein Dankeschön gilt jedoch den Ebersweierern Damen, die einverstanden waren, das Spiel zu verlegen.
 
Das nächste Spiel ist gegen Oberschopfheim II am Sonntag den 25.11 um 14.00 Uhr in Oberschopfheim.
Vielleicht können die Damen mit ein paar Zuschauern von Hohberg als Unterstützung rechnen.
 

TTV Auggen vs. Hohberg II

Hohberg II feiert überraschend ersten Saisonsieg
Wichtige Punkte gegen den Abstiegskonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt
Aufgrund von zwei urlaubsbedingten Ausfällen musste die Aufstellung im Vergleich zum Spiel gegen den Tabellenführer aus Niklashausen leicht verändert werden. Ohne das mittlere Paarkreuz bestehend aus Jonas Löffler und Fabian Gäßler dafür aber  mit dem Sportwart Fabian Eichner, der von der Dritten Mannschaft als Ersatzmann abgestellt wurde, reiste man entsprechend als Underdog ins Markgräflerland. Mit dem Eintreffen der ersten Zuschauer, welche die Halle in Auggen regelmäßig zum berüchtigten Hexenkessel  verwandeln wurde jedoch der Ehrgeiz der jungen Mannschaft geweckt. Was anschließend geschah hätten der Mannschaft vor Saisonbeginn wohl nur die Wenigsten zugetraut.

Matchwinner: Neuzugang Henry Müller

In den Eingangsdoppeln konnte sich nur das Einserdoppel Degen/Holub mit einem 3:0 Sieg durchsetzten während die Doppel Spitz/Müller und Eichner/Gühr jeweils mit nur einem Satzgewinn den Gegnern zum Sieg gratulieren. Im vorderen Paarkreuz konnten weder Jonas Degen noch Marco Spitz den Spitzenspieler der Auggener Tobias Kern in die Knie zwingen. Gegen Marko Maric wurden jedoch zwei wichtige Punkte zum Sieg beigesteuert. Besonders der Sieg von Marco Spitz, der nach einem 0:2 Rückstand im zweiten Durchgang das Steuer herumreißen konnte, gab der Mannschaft beim Stand von 5:6 noch einmal einen extra Motivationsschub.

Hier geht's zum Spielprotokoll... 
Hier geht's zum Online Bericht der Badischen Zeitung...  

Weiterlesen ...

Trainingslager in Grenzau

Trainer Adelbert Bußhardt gewinnt Abschlussturnier
Als Belohnung Trainingseinheit mit dem dänischen Top-Spieler Anders Lind
Adelbert und Cordula Bußhardt verbrachten wieder eine Woche in der Tischtennisschule in Grenzau. Jeden Tag zwei Einheiten Training, dreimal gutes Essen vom Buffet und viele tolle neue Bekanntschaften mit anderen Tischtennisspielern. Am Mittwoch findet immer ein Turnier statt. Adelbert schaffte es ins Finale und bezwang seine Gegner Piotr Biela vom Berliner SV92 und Kai Uwe Marx vom TTC Hasel. Der Sieger durfte am Freitag mit einem Bundesligaspieler trainieren. Dies war der 19 jährige Däne Anders Lind, der natürlich jeden Ball zurückbrachte. Adelbert hatte jedoch seinen Spaß mit ihm.

Weiterlesen ...

Neue Jugendtrikots von Fa. Huber

Jugendabteilung freut sich über großzügige Spende
Gerold Huber spendet für alle Schüler- und Jugendteams einen Trikotsatz
Das  ist ein Tag der Freude für die die Tischtennissportfreunde: Firma Huber Gebäudetechnik GMBH & Co. KG aus Hohberg stattete unsere gesamten Schüler- und Jugendmannschaften mit jeweils einem vollständigen Trikotsatz aus!
In der kommenden Saison werden unsere Youngster also im typischen Huber-Blau auflaufen. Geschäftsführer Gerold Huber, der bereits im letzten Jahr als Sponsor für den führenden Ortenauer Tischtennisclub eingestiegen ist, zeigt nun wieder seine Verbundenheit mit er Region und der gemeinnützigen Arbeit, die zum Beispiel bei den TTSF-lern geleistet wird.
Erster Vorstand und Jugendwart in Person von Rainer Rudolf und Andreas Bußhardt konnten ihre Freude nicht verbergen und wollten dies auch gar nicht: "Für uns ist dies ein Festtag, der uns sehr dankbar macht", Rudolf. Und Bußhardt fügt nicht ohne ein wenig Stolz hinzu: "Für uns ein Beweis, dass unsere Arbeit wahrgenommen wird und ein weiterer Anreiz auf unserem eingeschlagenen Weg weiterzugehen."

Unser ganzer Dank gilt Fa. Huber. Wir wissen dies sehr zu schätzen!

80. Geburtstag Edmund Feißt

Vereinsmitbegründer gebührend gefeiert
Große Vereins-Abordnung würdigt sein Ehrenmitglied
Am letzten Mittwoch kam es an der Halde in Hofweier zum Stelldichein vieler treuer TTSFler. Dafür gab es einen besonderen Anlass: Ehrenmitglied Edmund Feißt wurde 80 Jahre und der halbe Verein war auf den Beinen. Der Vereinsvorsitzende Rainer Rudolf überreichte ein Geschenk an den Jubilar (kleines Bild) und überbrachte im Namen der Tischtennissportfreunde seine besten Grüße.
Bei einem zünftigen Vesper wurden natürlich ganz alte Geschichten rund um die Gründungsgeschichte des Vereins erzählt und natürlich auch die ein oder andere Anekdote.
Natürlich kamen viele Gratulanten auch in dem Fantrikot mit dem Bild Vereinsmitgründers.

Lieber Edmund: Unsere besten Glückwünsche!

TTSF Hohberg vs. ESV Weil

Erneuter Kantersieg der Hohberger
Neuzugang Kestutis Zeimys bisher ohne Satzverlust
Am vergangenen Samstag gastierte erneut der ESV Weil in der Reisengasse, nachdem man erst die Woche zuvor gegen die Zweitvertretung der TTSF antrat. Dieses Mal sollten es die Gäste, die zudem ohne ihre Nummer eins, Denis Joset, anreisten, deutlich schwerer haben. Gleich zu Beginn erspielte man sich in den Doppeln eine 2:1-Führung. Lediglich das neu formierte Doppel zwei um Neumaier/Schaufler, das sich offensichtlich noch in der Findungsphase befand, musste sich gegen die unangenehm zu bespielende Abwehr-Angriff-Kombination Kovac/Eise geschlagen geben. Danach spielte man sich auf Hohberger Seite in einen Rausch, denn dies sollte die einzige Niederlage an diesem Abend bleiben. Neuzugang Zeimys ließ erneut nichts anbrennen und dominierte seinen Gegner Tu in drei Sätzen.

Hier geht's zum Spielprotokoll...
Hier geht's zum Bericht in badenonline...

Weiterlesen ...

TSV Karlsdorf vs. TTSF Hohberg

Hohberg siegt erneut deutlich
Team präsentiert sich auch ohne Tom Schaufler souverän / Jonas Degen ist endgültig zurück
Für die erste Herrenmannschaft der TTSF Hohberg kam es nach dem erfolgreichen Saisonauftakt in der Tischtennis Badenliga zum Aufeinandertreffen mit dem stark einzuschätzenden Aufsteiger TSV Karlsdorf, die in ihrem ersten Saisonspiel die ESV Weil am Rhein klar mit 9:3 bezwingen konnte.
Nachdem sich Mannschaftsführer Jonas Degen (Bild: Julian Heinzelmann) zur Saisoneröffnung lediglich im Doppel beweisen wollte, rotierte er sich nun für den verhinderten Tom Schaufler in die Einzelaufstellung der Mannschaft. Frei nach Günter Netzer („Ich spiel’ dann jetzt“) sollte auch diese Selbsteinwechslung von Erfolg gekrönt sein, schließlich schlug Degen zusammen mit Marcel Neumaier nicht nur das Karlsdorfer Spitzendoppel Stusek/Reinhard, sondern dominierte auch sein später folgendes Einzel gegen Philipp mit 3:1 Sätzen (das große Bild zeigt den Aufwärtstrend von Jonas bei seinem Ranking in Form eines lachenden TTR-Gesichts). Durch das souveräne 3:0 von Zeimys/Bußhardt lag der Ballast des perfekten Starts auf den Schultern des Hohberger 3er Doppels Becker/Gühr, die ihre Spielzeit offensichtlich ausreizen wollten und erst im fünften Satz ihr Leistungshoch erreichten, was schließlich noch zu einem 3:2 Erfolg führte. Dem selben Prinzip schien Marcel Neumaier in seinem letzten Spiel als 17-jähriger folgen zu wollen: bis zum 3:6 im vierten Satz ließ er Karlsdorfs Spitzenspieler Stusek gewähren, zog anschließend die Zügel an, um ebenfalls mit 3:2 siegreich zu sein.

Hier geht's zum Spielprotokoll...
Hier geht‘s zum Bericht in badenonline...

Weiterlesen ...

DJK Oberschopfheim III vs. TTSF Damen

Dieses Mal mit ohne Schönheitsfehler
Glatter 6:0-Erfolg der Damen in "Oberschopfe"
An diesem Samstag liefen die Hohberger Damen in der Besetzung, Lena Fritz, Cordula Bußhardt und Monja Dietz in Oberschopfheim auf. Anja Bächle war zwar auch vor Ort, konnte verletzungsbedingt jedoch leider nicht mitspielen - versuchte sich aber mit hilfreichen Coaching-Tipps, genauso wie Adelbert Bußhardt, der das Damenmatch ebenfalls zur moralischen Unterstützung besuchte.

Das Doppel mit Fritz/Bußhardt stand ganz im Zeichen der Sieben und konnte mit einem 7:11, 11:7, 11:7 und 11:7 nach Hohberg gebracht werden. Und diesem Einstieg sollten die weiteren Spiele folgen. Alle Hohbergerinnen gewannen ihre Spiele, sodass nach 5 Einzeln bereits Schluss war und der Spieltag dieses Mal mit ohne Schönheitsfehler mit einem glatten 6:0 geschlossen werden konnte.

Angemerkt sei jedoch, dass es sich bei den Oberschopfheimerinnen III um ein sehr junges Team handelt, dass sich sicherlich noch einfinden und steigern wird - hoffentlich aber nicht gerade gegen uns in der Rückrunde ;-)

Hier geht's zum Spielprotokoll...

TTSF Hohberg I vs. TTSF Hohberg II

Einheitliche Spielkleidung in Hohberg
Am vergangenen Sonntag kam es zum Aufeinandertreffen in einer besonderen Konstellation in der Badenliga - „Erste vs. Zweite“ der TTSF Hohberg.
Durch die Neuzugänge Raphael Becker, Kestutis Zeimys und Henry Müller wurde der Altersdurchschnitt der beiden Mannschaften auf 22 Jahren leicht erhöht, aber auch mit viel Erfahrung, spielerischer Stärke und Teamgeist verstärkt.
Zu Beginn der Partie waren die knapp 40 Zuschauer etwas verwirrt, welche Spieler zu welcher Mannschaft zugehörig waren, da in einheitlicher Spielkleidung angetreten wurde. Dank des neu gedruckten Saisonhefts wurde dies dann schnell klarer. Nach den ersten Ballwechseln in den Eingangsdoppeln herrschte in der Halle eine ungewohnte Stimmung bei den Fans. Bei welcher Mannschaft sollte man nun Klatschen? Doch mit hochklassigen Ballwechseln machten es die Spieler den Zuschauern leicht. Die Zweite Mannschaft startete zwei Wochen zuvor schon beim Meisterschaftsfavoriten Kleinsteinbach/Singen mit einer klaren 9:0 Niederlage. Für die erste Mannschaft war das Spiel der Saisonauftakt.
Mannschaftskapitän, Jonas Degen sorgte im Doppel 2 mit Tom Schaufler personell dafür, dass gegen das Doppel 1 auch mal gewonnen werden darf. Das Spitzendoppel der Ersten, Kestutis Zeimys und Andreas Bußhardt siegten gegen das Doppel Jonas Löffler und Henry Müller, welche mit den schwierigen Bedingungen als „Auswärtsmannschaft“ zu kämpfen hatten. Ebenso behielte das Doppel 3 mit Raphael Becker und Felix Gühr eine ruhige Hand.

Hier geht's zum Spielprotokoll...
Hier geht's zum Bericht in BadenOnline...

Weiterlesen ...

BW Top 12 Rangliste Damen und Herren in Iffezheim

Hervorragender achter Platz für Marcel Neumaier
Auch Tom Schaufler für Hohberg am Start
Am vergangenen Wochenende war der TTC Iffezheim Ausrichter des TT BaWü Ranglistenfinale der Herren und Damen. Für die TTSF waren Marcel Neumaier (Großes Bild: V. Arnold) und Tom Schaufler (kleines Bild: V. Arnold), der durch den Ausfall von Sven Hennig (FT v. 1844 Freiburg) nachrückte, am Start. Gleich zu Beginn des Turniers kam es zum vereinsinternen Duell, in dem Tom Schaufler den wesentlich dynamischeren Eindruck machte, und am Ende überraschend deutlich in drei Sätzen siegte. 
Auch weiterhin knüpfte Tom an seine starke Leistung an und verlor beispielweise gegen den in der Oberliga aufschlagenden neuen Odenheimer Spitzenspieler Gözübüyük nur knapp in fünf Sätzen, ebenso auch gegen den 3. Ligaakteur David Steinle (SV Salamander Kornwestheim). Am zweiten Tag konnte Tom dann nochmal viel Spielpraxis gegen die deutlich höher eingestuften Gegner sammeln, wobei er hier nicht mehr ganz an die tags vorher abgerufene Leistung anknüpfen konnte. Dennoch konnte er mit sich und dem Turnier sehr zufrieden sein.

Der zweite Starter der TTSF, Marcel Neumaier, erwischte, wie schon erwähnt, einen durchwachsenen Start, denn auch im zweiten Match musste er sich mit 0:3 geschlagen geben. Aber er kämpfte sich ins Turnier hinein und konnte prompt mit einem Sieg gegen den eigenen Trainer und Ex-TTSFler Sven Happek ein Ausrufezeichen setzen. Es folgten noch zwei weitere Siege an diesem Tag. Turniertag zwei startete erneut mit einer Niederlage trotz Matchball gegen Simon Geßner (VfL Kirchheim). Aber auch hier fand Marcel nach und nach besser ins Turnier und konnte nach der Niederlage gegen den ehemaligen Mannschaftskollegen Jeromy Löffler (ASV Grünwettersbach) gegen die deutlich höher eingestuften Pekka Pelz (TTC Bietigheim-Bissingen) und Dwain Schwarzer (SC Staig) jeweils knapp in fünf Sätzen siegen. Am Ende sprang nach einer 5:6-Bilanz ein hervorragender achter Platz für Marcel heraus.
Hier geht's zu den Ergebnissen...
Hier geht's zu den Bildern...

TTSF Damen vs. TTF Oberkirch

Erfolgreicher Start in die Saison
6:1 Sieg unserer Damen gegen Oberkirch

Auch die Hohberger Damen starteten am Samstag, den 22. September 2018, in die Saison - und das mit Erfolg! Cordula Bußhardt, Lena Fritz, Monja Dietz und als Ersatz für die leider verletzte Anja Bächle unterstützte ein neues altes Gesicht, nämlich Patricia Grafmüller, die Damen Riege! Trotz Ausbildungs- und Auslandsbedingter Pause zeigte sie gleich, dass sie nichts von ihrem Können verlernt hatte. Auch insgesamt schien sich der von Cordula prognostizierte 4er-Team-Spirit tatsächlich zu bewahrheiten. Und so konnte mit einem Schönheitsfehler (aber man will ja auch nicht zu unverschämt sein) der Spieltag mit einem 6:1 abgeschlossen werden und es blieb noch genügend Zeit den Herrenmannschaften zuzuschauen.

Portrait: Michael Feißt

Ehrgeiz, Weitblick, etwas Wehmut
Der Tischtennisspieler Michael Feißt (Originalbericht: Badische Zeitung vom 21.September 2018)

TISCHTENNIS. Ein großer, schlanker Mann mit grau-melierten Haaren in einem modisch karierten Anzug steht an der Tür, begrüßt höflich-abwartend und weist den Weg in sein Büro. Dieses, in der Offenburger Innenstadt gelegen, ist professionell zweckmäßig eingerichtet. Hier werden in ruhiger Atmosphäre Geschäftsleute beraten. Nichts deutet daraufhin, dass Michael Feißt (Foto: F. Rohrer) jahrzehntelang in seiner Freizeit unter Hochspannung, mit aggressivem Ehrgeiz und tiefgehender Leidenschaft dem schnellen Tischtennissport nachkam. Fast fünfzig Jahre lang war er aktiver Spieler der Tischtennissportfreunde Hohberg. Nun hört er zwar nicht auf zu spielen, zieht sich aber in die zweite Mannschaft zurück. Mitte April absolvierte die vom Verein so titulierte "Tischtennislegende" das letzte Spiel für die erste Mannschaft. Sein Heimatverein war mit einer kurzen Ausnahme immer in Hohberg. Die Ausnahme beschäftigt ihn aber bis heute, wie man dem Geschäftsführer der Ortenauer Wirtschaftsberatung im Gespräch anmerkt: "Mit Mitte 20 habe ich auch drei Jahre in der zweiten Mannschaft der DJK Offenburg gespielt. Bei der Frage, welcher Spieler in die erste Mannschaft kommt, wurde mir ein anderer Spieler vorgezogen."

"Eine gewisse Rivalität ist da. Aber wir haben keinen Ärger miteinander."

Schon früh waren große Ambitionen da, er spielte Turniere und kam in den Förderkader. In seiner gesamten Karriere gelangen ihm fünf Aufstiege und er führte seine Mannschaft von der Bezirksklasse in die Oberliga. Eine Teamleistung, betont er. Und damit kommt er wieder auf die Rückkehr von Offenburg nach Hohberg zurück. "Ich fand dort eine junge, motivierte Mannschaft vor. Wir wurden gleich im ersten Jahr Meister und konnten so Spieler der DJK abwerben. Mit jedem Aufstieg kam ein neuer Spieler hinzu."

Man meint, die Genugtuung aus seinen Worten herauszuhören. Direkt auf diese hörbare Konkurrenz mit den Offenburger Tischtennisspielern angesprochen, beschwichtigt Feißt aber: "Eine gewisse Rivalität ist da. Aber wir haben keinen Ärger miteinander." Eine große Nähe und Auseinandersetzung mit dem Gegner ist allerdings eine vom Sport gegebene Grundvoraussetzung. Eine nur 2,74 Meter lange Tischplatte trennt die Gegner voneinander. Gestik, Mimik, Worte und damit taktisch-psychische Spielchen des Kontrahenten bekommt der Spieler unmittelbar mit. Die Schwachstelle von Michael Feißt.
 
"Ich lasse mich leider schnell provozieren. Aber wenn ich gereizt bin, spiele ich besser."
 
Hier geht's zum Originalbericht in der Badischen Zeitung...
Weiterlesen ...

Saisonvorschau 2018 / 2019

TTSF startet mit Doppelpack in die Badenliga
Beide Teams aber mit unterschiedlichen Zielen
Die Tischtennissportfreunde aus Hohberg starten wieder einmal mit einer Konstellation in die neue Saison, die es in dieser Form im südbadischen auch noch nicht gegeben haben dürfte: sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft werden in der Badenliga aufschlagen. Durch die Meisterschaft der Reserve in der Verbandsliga, die noch aus einer Mischung aus alten Recken und Nachwuchsspielern errungen wurde, kommt es zu diesem ungewöhnlichen, aber erlaubten Aufeinandertreffen.
Allerdings könnte die Zielsetzung nicht unterschiedlicher ausfallen: während es bei der Reserve nur um den Klassenerhalt gehen kann, traut sich die erste Mannschaft durchaus zu, vorne mitzuspielen. Der von der DJK Offenburg in die Reisengasse gewechselte Raphael Becker gibt sich kämpferisch: „Aus meiner Sicht ist in diesem Jahr alles möglich…“. Etwas verhaltener äußert sich Mannschaftführer Jonas Degen: „Durch ‚Rapha‘ und‘ Kesha‘ (kleines Bild) konnten wir den Abgang von Jerromy Löffler zwar mehr als kompensieren, allerdings schläft die Konkurrenz nicht. Neben unserem Team gibt es mit Kleinsteinbach/Singen, Ketsch und Niklashausen gleich drei weitere ambitionierte Teams.“

Hier geht's zum aktuellen Spielplan...
Hier geht's zum Bericht in badenonline.de
Hier geht's zum Bericht in der Lahrer Zeitung...

Weiterlesen ...

Saisonheft 2018/2019

Das neue Saisonheft ist da
Neues Jahresheft in Printversion und als Onlinemagazin

Die Tischtennissportfreunden freuen sich auf die neue Saison 2018/2019. Als Ausdruck dieser Vorfreude erscheint nun zum zweiten Mal das Saisonheft für die kommende Spielzeit mit allen Informationen rund um die neue Saison. Es wird bei allen Heimspielen ausgelegt und steht natürlich auch als Onlineversion auf der Homepage bereit. Neben Aufstellungen, Terminen und Portraits wird das durchweg farbige DIN A 5 Heft ergänzt durch alle möglichen Informationen und Geschichten rund um unseren Verein. Auch die Historie des Vereins wurde neu aufbereitet und auch die Frage beantwortet, worum es uns geht. Diese (Vor-)Freude soll auch der neue Slogan der Ortenauer zum Ausdruck bringen: "Wir lieben Tischtennis". "Damit kann sich jeder in unserem Verein identifizieren", so Präsident Rainer Rudolf, "und zwar ganz einfach: weil es so ist".
Rudolf und sein stellvertreter, Thomas Huck, wollen es nicht versäumen allen Beteiligten für die Arbeit an diesem Werk zu danken. Insbesondere gilt der Dank der Vorstandschaft Jugendwart Andreas Bußhardt (Konzept & Redaktion) und seiner Schwester Christine, die für das professionelle Layout gesorgt hat.
Der Dank gebührt auch den vielen weiteren Helfern, insbesondere denjenigen, die sich um das Einsammeln der Anzeigen bei lokalen Unternehmen bemüht haben und natürlich den Sponsoren, Partnern und Unterstützern, ohne die das Heft nicht zustande gekommen wäre.

Es bleibt dabei: "Wir lieben Tischtennis!"

Sommerfest 2018

Viel Spass auf der Bocciabahn in Diersburg 
Am 30.06.2018 hatten die Tischtennissportfreunde Hohberg zum Sommerfest an der Bocciabahn in Diersburg eingeladen. Dieser Einladung folgten bei sonnigem Sommer-wetter insgesamt 50 Mitglieder. Um 16.00 Uhr traf man sich zu Kaffee und einem reichhaltigen Kuchenbuffet. Unterdessen liefen bereits die ersten Bocciawettkämpfe in den verschiedensten Konstellationen.
Gegen 19.00 Uhr wurde dann der Grill angeworfen. Bocciachef Billy Hättig sowie Maxi-millian und Wolfgang Heinzelmann sorgten dafür, dass von kulinarischer Seite keine Wünsche offen blieben. Danach wurden die Bocciaspiele wieder aufgenommen. Punkt 24.00 Uhr holte sich das Damenteam mit Anja Bächle, Cordula Bußhardt, Monja Dietz sowie Sonja Heinzelmann den entscheidenden Punkt zum 21:19-Erfolg über ihre männliche Konkurrenz. Damit ging ein gelungenes Sommerfest, bei dem wiederum alles rund-um stimmte bei noch launigen Temperaturen zu Ende.

Hier geht's zu den Bildern...

Seniorenweltmeisterschaften 2018

Bronze für Achim Stoll und Bruno Lehmann bei der Senioren WM
Paarung Huck/Wode verliert im Achtelfinale gegen die späteren Weltmeister Person / Lindh
In diesem Jahr fanden die Tischtennisweltmeisterschaften der Senioren, die alle zwei Jahre ausgerichtet werden, in Las Vegas (USA) statt.
Auch eine Abordnung von den Tischtennissportfreunden fand sich unter den knapp 5500 Teilnehmern aus aller Welt wieder. Die Hohberger Achim Stoll und Thomas Huck wurden dabei vom Althohberger Bruno Lehmann und der Ehefrau des 2. Vorstands, Karin Huck, begleitet. Außerdem komplettierte das Team der Berliner Peter Wode (STTK Berlin) und Friedemann Wagner (TSV Korntal).

Sicherlich war das sportliche Heighlight die Doppelkonkurrenz: das Ziel für die beiden Paarungen Stoll/Lehmann und Wode/Huck war es ihre Gruppe, bestehend aus  jeweils drei bzw. vier Paarungen, zu überstehen. Jeweils die ersten beiden Doppelpaarungen der Gruppe qualifizieren sich nämlich für die Hauptrunde des Turniers, während die beiden Übrigen eine Art Trostrunde (Consolation) spielen. Das Ortenauer Doppel-Duo qualifizierte sich hier für das Hauptfeld ihrer Altersklasse der Teilnehmer zwischen 49 und 54 Jahre relativ souverän.

Hier geht's zu den Ergebnissen...
Hier geht's zu dem Bericht im badenonline...
Hier geht's zu den Bildern...

Weiterlesen ...

Badenwürttembergische TOP 24 Rangliste U18

Tom Schaufler gewinnt BaWü-Rangliste
Fabian Gäßler belegt Platz 4
Am 30.06.2018 fand in Weinheim die Baden-Württembergische Jahrgangsrangliste der Jungen U 18 statt. Von den TTSF Hohberg hatten sich Tom Schaufler und Fabian Gäßler qualifziert. Gespielt wurde die Vorrunde in 4 Fünfergruppen, danach folgten in der Zwischenrunde weitere drei Begegnungen. Den Abschluss der Rangliste bildeten dann die Platzierungsspiele.
In seiner Vorrundengruppe musste Tom Schaufler sowohl gegen Marcos Liglika (TTC Weinheim-Weststadt) als auch gegen Fabian Altrieth (NSU Neckarsulm) in den Entscheidungssatz, behielt hier jedoch jeweils die Oberhand. Die zwei weiteren Begegnungen ent-schied er in der Folge klar für sich und erreichte als Gruppenerster die Zwischenrunde. Hier zeigt Tom dann seine ganze Klasse. Nick Do (FT1844 Freiburg), Felix Schappacher (SV Leonberg/Eltingen) und Michael Engelhardt (TTC Bietigheim/Bissingen) blieben jeweils ohne Satzgewinn. Im Spiel um Platz 1 hatte Tom seinen Gegenüber Tobias Tran (Sgvgg. Gröningen/Satteldorf) klar im Griff und feierte nach dem ungefährdeten Dreisatzsieg den Gewinn der Baden-Württembergischen Jahrgangsrangliste der Jungen U 18.

Hier geht's zu den Ergebnissen...

Weiterlesen ...

Peters & Thomas TTSF-Blog: Senioren-WM in Las Vegas (USA)

19th World Veterans Championships
Im Juni 2018 startet die Tischtennis-WM der Ü40er in Las Vegas. Wir – Peter (auf WODE.DE), Karin, Thomas, sowie unsere „Neuzugänge“ Achim, Bruno und Friedemann – kämpften um Medaillen und berichten aus Casinos und Convention Center. (Hier geht's zur Bildergalerie...)


Leaving Las Vegas (Peter, 24.06.2018)

Eine irre Woche geht zu Ende. Da schien mir als Headline dieses Berichts der Filmtitel (1996 mit Nicolas Cage) ganz passend. Als wir letzten Sonntag in Vegas ankamen, unser tolles Haus übernahmen und uns für die WM akkreditierten, ahnten wir nicht ansatzweise, welch wahnsinnige Tage uns bevorstehen.?template=4x4grid_ttsf2018_3&is_preview=on"WVC

Gestern Abend ging’s nach der Michael-Jackson-Show nochmal auf den Strip. ?template=4x4grid_ttsf2018_3&is_preview=on"WVCDie ToDo-Liste zeigt zunächst eine finale Pokerpartie im Bellagio. Dieses Mal versuchten Manfred und ich es an unterschiedlichen Tischen. Mit ein paar vom Montag Abend übrig gebliebenen Chips ging’s anschließend nochmal zum Black Jack ins Wynn. Wenn’s am schönsten ist soll man aufhören. So endete auch dieser Abend sehr spät, für uns aber erneut erfolgreich und lieferte ausreichend Budget, um alle „Glücksbringer“ auf Abschlussdrinks einzuladen.

Finaltag aller Einzelkonkurrenzen

Am Sonntag ging’s ein letztes Mal ins Convention Center. Ein Höhepunkt war sicher das Finale der MS45, in der zwei Weltklassespieler um den Titel kämpften. Weixing Chen (AUT) dominierte hier Jörg Rosskopf nach Belieben und konnte sich gegen den aktuellen Bundestrainer bzw. Doppel-Weltmeister von 1989 sogar ein paar Schaukampf-Einlagen erlauben, ohne seinen 3:0-Finalsieg zu gefährden.

Hier geht's zum Bericht zur Bronzemedaile...

Weiterlesen ...

+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

3. Mannschaft schafft doch noch den Sprung in die Verbandsliga!
Durch Bewegungen in den oberen Ligen wird noch ein Platz für den Vizemeister der Landesliga frei
Besser kann's für die Tischtennissportfreunde nicht mehr laufen: Nach der Meisterschaft von 2. Herren (Aufstieg in die Badenliga) und 5. Mannschaft (Aufstieg in die Bezirksklasse), ist jetzt auch noch die 3. Mannschaft als Vizemeister der Landesliga nachträglich in die Verbandsliga aufgestiegen!
Nachdem man die Relegation gegen Konstanz zwar verloren hatte, kam es noch zu Verschiebungen in oberen Klassen, so dass die Reserve der Reserve jetzt doch noch heute offiziell die Spielberechtigung für die Verbandsliga erhalten hat.
Für die Hohberger kommt die Nachricht sehr gelegen. Plante man doch die Oldies des Vereins in die dritte zu melden, um (mal wieder) den Jungen Platz zu machen. Diese allerdings sind wohl immer noch auch in der Verbandliga konkurrenzfähig.
Das Projekt "Rettet die Zweite" bekommt jetzt einen ganz neuen Spinn...
Das Bild zeigt von links nach rechts: Jonas Löffler, Fabian Gäßler, Aljoscha Gühr (oben)  Kai Werner, Leo Kessler, Uwe Göppert (es fehlt: Martin Kappel).

Herzlichen Glückwunsch, Jungs!

+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

Hohberg hat die beste Jugend in Baden-Württemberg!
Jugendmannschaft qualifiziert sich für deutsche Mannschaftsmeisterschaft / Marcel Neumaier schlägt Tom Eise
Im letzten Jugendjahr von Marco Spitz und Marcel Neumaier und nach zwei knappen Niederlagen in Folge bei den beiden vergangenen BaWü MM wollten die Hohberger Youngster endlich den Titel nach Südbaden holen.
Das Team um Marcel Neumaier, Tom Schaufler, Marco Spitz und Fabian Gäßler wurde von Aljoscha Gühr betreut, der gleich zu Beginn des Turniers als Glücksfee sehr unglücklich agierte, als er den Hohbergern in der ersten Runde ein Freilos zog und dies somit eine fast dreistündige Wartepause nach sich zog. Somit traf man auf eine schon eingespielte Mannschaft aus Weinheim, die ihr erstes Spiel souverän mit 6:2 gegen den SV Leonberg/Eltingen gewonnen hatten.
Die Hohberger durften dieses Spiel auf keinen Fall verlieren, da Weinheim sonst vorzeitig als Sieger feststehen würde. Umso konzentrierter ging man die Sache heran und konnte durch einen ungefährdeten Doppelsieg von Neumiar/Spitz gegen Hoffmann/Ell gut in das Spiel starten. Das Doppel 1 um Schaufler und Spitz musste sich leider mit 1:3 geschlagen geben. Auch nach der ersten Einzelrunde, in der Neumaier knapp in fünf Sätzen gegen Hoffmann gewinnen konnte und Schaufler mit 0:3 gegen den 3. Liga-Akteur Tom Eise verlor, konnte sich keine Mannschaft so richtig absetzen, da auch im hinteren Paarkreuz durch einen deutlichen Sieg von Gäßler und einer knappen Niederlage von Spitz sich keine Mannschaft einen Vorsprung herausspielen konnte.

Hier geht's zu den Ergebnissen...
Hier geht's zum Bericht in baden online...

Weiterlesen ...

Raphael Becker (Willkommen)

Raphael Becker macht Kaderplanung perfekt
Offenburger wechselt zu den Tischtennissportfreunden / Suche nach neuen Herausforderungen
Die Kaderplanung der Tischtennissportfreunde ist mit dem Wechsel von Raphael Becker (Bild: Volker Arnold) zu den Tischtennissportfreunden abgeschlossen. Der Wunschkandidat der Hohberger hat sich nun doch für die Ortenauer entschieden, nachdem er schon im letzten Jahr im Gespräch war. Denn der 33 jährigen Business Analyst will es noch mal wissen: "Mich reizt einfach die sportliche Perspektive und die Möglichkeit vielleicht doch noch mal den Sprung in die Oberliga zu schaffen. Dieses  hoch motivierte, junge Team ist für mich einfach nochmal die große Herausforderung". Der Wechsel fiel dem DJK-ler allerdings nicht so leicht, da er seinem alten Verein immer noch sehr verbunden ist und dort auch sportlich eine erfolgreiche Zeit hatte, zuletzt ebenfalls in der Badenliga.
Vorher spielte er beim TTC Langhurst, wo sein erster Trainer vor 25 Jahren Achim Stoll war, der bei den TTSF eine Institution ist. "Für mich schließt sich so nun auf interessante Weise der Kreis". So der bekennende SC Freiburg Fan, der sich auch sonst sehr für Sport interessiert. Im Übrigen spielte er dort auch lange mit Li Shidong zusammen, der ja bekanntlich auch im Hohberger Tableau auftaucht. 
Für die Hohberger ist Raphael Becker, der seinem Interesse für Sport auch gern auf seinen regelmäßigen Reisen nachgeht, die Idealbesetzung: "Rapha hatten wir schon lange im Blick. Seine tadellose sportliche Einstellung und seine allzeit faire Wettkampfführung, passen ideal zu unserem Verein", bewertet der 2. Vorstand, Thomas Huck, den Transfer" und schließt: "Wir werden sicher viel Freude an ihm haben."

Raphael: Herzlich willkommen!

Hier geht's zum Artikel der Lahrer Zeitung...
Hier die Reaktion der Badischen Zeitung...

Gardasee 2018

Wieder TTSF-Abordnung am Gardasee
Insgesamt 10 Hoberger lassen Saison gemeinsam ausklingen

Wie in jedem Jahr befindet sich eine zehnköpfige Abordnung der Tischtennissportfreunde am Gardasee. Seit vielen Jahren organisiert Michel Feißt die Freizeit an dem berühmten Surfer-Mekka in der Nähe der Stadt Garda.Eine gute Gelegenheit die jüngeren aus dem Verein mit der Generation der sogenannten Routiniers zu integrieren. Neben viel Doppelkopf, Pool und Spass wird auch traditionell der Triathlon "Alt gegen Jung" in den Sportarten Tennis, Fußball und Volleyball und Nasepopeln ausgefochten. Insbesondere in der letzten "Sportart" stand es vorher ausgeglichen. Man darf also gespannt sein.

Jungs, Euch viel Spass!

Meisterschaftsfeier

2. Mannschaft feiert Meisterschaft im H1
Alle Spieler mit mindestens einem Einsatz waren dabei
Eine Meisterschaft in der Verbandsliga muss gebührend gefeiert werden! Dazu fand man erneut einen sehr geeigneten Rahmen: Auf dem Heuboden von Christine Bußhardt, der vor ca. zwei Jahren liebevoll renoviert wurde, kamen alle Spieler zusammen, die mindestens einmal zum Einsatz kamen. Insgesamt waren dies sage und schreibe 15 Spieler, die alle ihren Anteil an dem Erfolg hatten. Daher wurde aus der Feier auch fast ein kleines Vereinsfest (siehe Bild). Bei Pizza und Snaks wurde zusammen auf der Großleinwand das Campions-League-Finale geschaut und zusammen gebührend gefeiert.
Besondere Dank geht neben der Familie Bußhard auch an den Lebenspartner von Christine, Christoph, der für den guten Ton sorgte.

Liebe Bußhardts: Klar ist natürlich auch, dass dies nicht das letzte Mal im H1 war, gell?
Nochmals besten Dank!

Mitgliederversammlung 2018 (Ehrungen)

Wolfgang Hauser wird Ehrenmitglied
Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung standen zwei Personen im Mittelpunkt. Wolfgang Hauser wurde von Vorstand Rainer Rudolf für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt und gleichzeitig zum Ehrenmitglied ernannt. Wolfgang ist wie wenige andere den Tischtennissportfreunden verbunden und wurde in letzter Zeit sogar wieder das ein oder andere Mal bei Training gesichtet. Wolfgang Hauser ist darüber hinaus einer der treuesten Fans unserer Mannschaften. Mit seinen scharfsinnigen Analysen ist er in der Lage auch hinter die Fassade der Spieler zu schauen. Damit ist und bleibt er ein wichtiger Ratgeber für den Vorstand.

Außerdem wurde Alexander Grathwohl geehrt, der nach 24 Jahren (!) aus dem Vorstand ausscheidet (siehe auch gesonderten Bericht zur Wahl der Vorstandschaft).

Folgende Mitglieder wurden ebenfalls für ihre Treue zum Verein geehrt:
40 Jahre: Stefan Armbruster, Jügen Göppert, Oliver Bauert, Rainer Huber, Konrad Feißt, Rolf Heizmann, Rudolf Franz, Wilfried Löffler, Bernd Fuchs.
25 Jahre: Silvia Bayer, Karin Kempf, Christian Bayer, Christoph Bayer, Fabian Sauvagnat
20 Jahre: Petra Heuberger, Leonie Detzer, Nadja Rexter, Tobias Hummel, Alexander Schwarz

Hier geht's zum Originalbericht der Badischen Zeitung...

Mitgliederversammlung 2018 (Vorstand)

Leichte Veränderungen im TTSF Vorstand
Kontinuität gewahrt / Carsten Höft verstärkt das Führungsteam
Die Tischtennissportfreunde haben bei ihrer Mitgliederversammlung auch die Hälfte ihres Vorstands neu bestimmt. Satzungsgemß wird nämlich immer nur versetzt die neue Vorstandschaft bestimmt, um die Kontinuität im Verein zu wahren.

Neben Julian Heinzelmann (kleines unteres Bild in der Mitte), der zwei Jhre dem Vorstand als Beisitzer beiwohnte, wurde auch Alexander Grathwohl (kleines  Bild in der Mitte) verabschiedet, der nach 33 Jahren nun wohlverdient in die zweite Reihe treten möchte. Alexander war zuständig für die Planung der Veranstaltungen und Arbeitsdienste. Mit ihm verlässt eine feste Größe den Vorstand und vollzieht damit einen weiteren Schritt in Richtung Verjüngung. Der 1. Vorstand Rainer Rudolf dankte beiden ausdrücklich für ihr Engagement und ihre tolle Arbeit.

Einstimmig als neuer Beisitzer gewählt wurde Carsten Höft. Auch hierfür bedankte sich der Präsident persönlich. Cartsen nimmt bereits jetzt verschiedene Funktionen im Verein wahr, so dass dieser Schritt nur logisch erscheint.

Hier geht's zum Originalbericht der Badischen Zeitung...

Mitgliederversammlung 2018 (Bericht BZ)

Mannschaften der TTSF Hohberg haben erfolgreiche Saison hinter sich
HOHBERG (ashe). Die Tischtennisfreunde (TTSF) Hohberg haben eine erfolgreiche Saison hinter sich. So belegte zum Beispiel die erste Herrenmannschaft in der Badenliga den fünften Platz, die Zweite in der Verbandsliga den ersten Platz und steigt in die Badenliga auf.Somit spielen in der nächsten Saison beide TTSF-Mannschaften in der Badenliga. Vorsitzender Rainer Rudolf merkte an, dass es für die Zweite sicherlich nicht leicht werde. Die dritte Mannschaft wurde in der Landesliga Zweiter. Mit zwei Mannschaften in der Badenliga sei der Aufstieg in die Oberliga in Reichweite, befand Sportwart Fabian Eichner.

Damenwart Sebastian Schienle hob die 13-jährige Lena Fritz als sehr talentierte Jugendspielerin und Beste der Damenmannschaft hervor; die Mannschaft wurde Fünfter in der Kreisklasse. Jugendwart Andreas Bußhardt berichtete unter anderem von der Jugend eins U 18 mit dem dritten Platz. Die Schülermannschaft (U 15) in der B-Klasse erzielte gleich in ihrer ersten Runde Platz vier.

Hier geht's zum Originalbericht der Badischen Zeitung...

Weiterlesen ...

Südbadische Mannschaftsmeisterschaften U18

Jugend der TTSF Hohberg verteidigt Titel bei den STTV MM
Ortenauer Youngster verlieren kein einziges Spiel / Hoffen auf die Qaulifikation zur DM
Am Samstag fanden in Freiburg die südbadischen Mannschaftsmeisterschaften statt, bei denen auch eine U18-Mannschaft der TTSF Hohberg, besetzt mit Marcel Neumaier, Tom Schaufler, Marco Spitz und Fabian Gäßler, an den Start ging. Nach zwei klaren 6:0-Siegen über die TTG Ötigheim und die Spvgg F.A.L. Frickingen stand als letztes Spiel das entscheidende Duell gegen die Gastgeber aus Freiburg an.
Nach zwei deutlichen Doppelsiegen wurde es im vorderen Paarkreuz spannend, denn sowohl Neumaier als auch Schaufler konnten erst im Entscheidungssatz ihre Siege verbuchen. Nach dem souveränen Sieg von Spitz setzte Gäßler den Schlusspunkt und sorgte somit für die Titelverteidigung. Alles in allem ein sehr souveräner Auftritt der Hohberger, die während des gesamten Turniers kein einziges Spiel abgeben mussten. Folglich wurde die Qualifikation für die baden-württembergischen Mannschaftsmeisterschaften am 10.06. in Viernheim geschafft. Hier darf man auf das Abschneiden der jungen Mannschaft gespannt sein, will man sich doch für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften qualifizieren.

Feriensportwoche 2018

Feriensportwoche bei den TTSF Hohberg
Ferienprogramm für alle vom 28. Mai bis 1.Juni 2018
Die Tischtennissportfreunde Hohberg bieten zum ersten Mal in den Pfingstferien eineFeriensportwoche (28. Mai – 1. Juni jeweils 8:30 bis 16:00 Uhr) an.
Für die Kinder und Jugendlichen aus dem Tischtennisverein findet diese Woche alsTischtennislehrgang statt.
Zusätzlich bieten wir für Kinder (ab Grundschulalter), welche in den Ferien „zuhause“ bleiben, eineFeriensportwoche an, rund um das Thema Tischtennissport.

Hier können motivierte Kinder ohne Vorkenntnisse bis hin zu Kinder mit kleinen Grundkenntnisse(TT-Platte Zuhause/Pausenhof/Schwimmbad usw.) teilnehmen. Während der Betreuung von jeweils 8:30-16:00 Uhr stehen neben dem Erlernen der Grundschlag-Techniken des Tischtennissports, spielerische Koordinationsspiele, verschiedene Ballspiele(Völkerball usw.), Ballgewöhnung an den TT-Ball und Tischtennisspiele (Riesenrundlauf, Kaisertischusw.) auf dem Trainingsplan. Die Leitung übernimmt Sven Happek (Training) und Andreas Bußhardt (Organisation & Training). Infos im Überblick sind auf dem Info Flyer zu finden.Anmeldung mit Anmeldeformular bis spätestens 7.05.2018 bei Andreas Bußhardt(jugendteam@ttsf-hohberg.de)

Hier geht's zum Flyer...

Steffens TTSF-Blog: Südbadische TOP 16 (U14) in Stühlingen

+++Sensation: Lena Fritz triumphiert nach Gala-Vorstellung in Stühlingen+++
9 Spiele - 9 Siege / Betreuerteam mächtig stolz
Am heutigen Sonntag bei sommerlichen 30 Grad ging es zu südbadischen TOP16 U14 Rangliste nach Stühlingen. Mit etwas zu wenig Schlaf waren wir pünktlich vor Ort. Um 10Uhr ging's los. Lena wurde in Gruppe A gelost und legte los wie die Feuerwehr. Die ersten 4 Gegnerinnen sahen nur Lena "Rücklichter" !!! 4 mal gewann Lena jeweils klar mit 3:0!!! Erst im 5. und somit letzten Vorrundengruppenspiel drosselte Lena etwas das Tempo, gewann aber trotzallem souverän mit 3:1.

Für die Endrunde qualifizierten sich nun die besten 4 aus Gruppe A und B. Lena wurde in Gruppe A mit 15:1 Sätze Gruppensiegerin. In der Endrunde nahm Lena nun ihre 3 Siege mit und traf nun auf die Spielerinnen mit den Plätzen 1-4 aus der Gruppe B.
Dort legte Lena noch eine Schippe drauf und ließ weder Lara Lehmann (DJK Oberharmersbach) noch Lilly Gütle (TTC Ebersweier) den Hauch einer Chance. Beide Spiele gingen mit 3:0 an Lena. Im vorletzten Spiel bekam sie es mit Nina Lutz (TTC Muggensturm) zu tun. Das Spiel war hart umkämpft, aber auch hier hatte Lena das bessere Ende für sich (3:1)! 

Hier geht's zu den Ergebnissen...

Weiterlesen ...

TTSF vs. TTC 95 Odenheim

Letzter Auftritt für Michael Feißt in der "Ersten"
TTSF-Tischtennislegende wird im letzten Saisonspiel verabschiedet
Das am Sonntag stattgefundene Ligaspiel stand dieses Mal ganz im Zeichen des Abschiedes der Hohberger Tischtennislegende Michael Feißt aus der ersten Mannschaft. Vor dem Spiel ließ der 2. Vorstand, Thomas Huck, die sportliche Laufbahn des zweifach Familienvaters noch einmal Revue passieren. "Michael führte die erste Mannschat der Hohberger nach fünfmaligem Aufstieg von der Bezirksklasse in die Oberliga. Nur dadurch wurde es später möglich andere Spitzenspieler wie Bruno Lehmann und Achim Stoll überhaupt in die Ortenau zurück zu holen." Mannschaftsführer Jonas Degen ergänzte treffend, dass auch er und seine Mannschaftskameraden wohl heute nicht hier stehen würden, wenn nicht Spieler wie Michael Feißt Ihnen den Weg bereitet hätten.
Michael Feißt selber, Geschäftsführer der Ortenauer Wirtschaftsberatung GmbH, dankte seinen Sportkameraden: "Nun wird es auch für mich Zeit in die zweite oder dritte Reihe zurückzutreten", zeigt sich der inzwischen 54 jährige mit sich im Reinen, "auch meine Mission ist erfüllt."
Das Bild zeigt von links nach rechts: Kapitän Jonas Degen, Michael Feißt und Thomas Huck.

Hier geht's zum Spielprotokoll...
Hier der Bericht in der Lahrer Zeitung...

Weiterlesen ...

B(F)urtwangen vs. TTSF II

Hohberg II ist Meister in der Verbandsliga
Hohberger Reserve rettet sich ins Ziel
Die Mission ist erfüllt: Durch ein mühevolles Unentschieden beim Tabellenfünften TTC Furtwangen konnte die 2. Mannschaft der TTSF Hohberg den letzten noch notwendigen Punkt zur vorzeitigen Meisterschaft in der Verbandsliga Südbaden einfahren. Damit ist der Weg in die Badenliga geebnet, in der es in der nächsten Saison dann zu einem Duell mit der ersten Mannschaft kommen wird.

Im Lager der Hohberger war man sich durchaus der Tatsache bewusst, dass bei noch zwei ausbleibenden Saisonspielen und 4 Punkten Vorsprung auf den eigentlichen Meisterschaftsfavoriten TTV Auggen, ein Punkt zum Gewinn der Meisterschaft reicht. Nachdem Marco Spitz in einem epischen Match gegen Martin Kirner, das nahezu eine Stunde andauerte, den Matchball verwandelte und dadurch den 8. Punkt für das TTSF Team einfahren konnte, war die Befreiung in der Mannschaft merklich spürbar und die Luft war sofort raus aus der Partie. Eine Begegnung, die äußerst schleppend und zäh für die Ortenauer begann, da man es nicht gewohnt ist, mit einem 1:2 Rückstand aus den Doppeln zu gehen. Lediglich die Paarung Li/Stoll konnte ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Im vorderen Paarkreuz bissen sich die TTSF Spitzenspieler Li Shi Dong und Achim Stoll an Jochen Burt, einem der besten Spieler in der Verbandsliga, die Zähne aus. Jochen Burt war der Spieler des Abends und blieb sowohl in den Einzeln als auch in den Doppeln unbesiegt und war damit an der Hälfte der Punkte seiner Mannschaft beteiligt. Gegen seinen jüngeren Bruder Stefan Burt konnte sich das Hohberger Spitzenpaarkreuz Li und Stoll revanchieren, indem sie wichtige Siege erspielten.

Hier geht's zum Spielprotokoll...
Hier geht's zum Bericht der Badischen Zeitung...
Hier der Bericht in der Lahrer Zeitung...

Weiterlesen ...

Generations im Fantasy (31.03.2018)


Vereinsband startete 2018 mit Kneipengig

Neues Logo und neue Homepage für die "new" Generations
Unsere Vereinsband „Generations“ startete Ihr Konzertjahr mit einem Gig in der Musikbar Fantasy in Ortenberg. Nachdem man in der inzwischen siebenjährigen Bandhistorie eigentlich immer in größeren Hallen aufgetreten ist, wollte man nun die kleinen, gemütlichen Lokalitäten erobern.
"Wir wollten immer schon in die Kneipen, nun hat sich die Gelegenheit am Ostersamstag ergeben", so Bandleader Matthias Hämmerle. Vor ca. 100 Gästen entwickelte sich ein Auftritt der sowohl den Bandmitgliedern als auch den Zuhörern viel Spass machte. Es kamen zwar auch wieder viele Edelfans nach Ortenberg, aber auch viele Gäste waren dabei, die die Band das erste mal erlebt haben dürften.
Im Verlauf des Abends wurde die Stimmung so gut, dass Frontfrau Maren Delakowitz und Frontmann Thomas Huck zu Höchstform aufliefen und mit Songs von AC/DC, Müller Westernhagen oder auch von den Foo Fighters das Fantysy zum Brodeln brachten. Die Kombo zeigte sich deutlich verbessert. Arrangements der stark erneuerte Setliste passten. Zwar kann man wie gewohnt auch wieder alte Klassiker aus der guten alten Rock'n Roll Ära hören, aber insgesamt wurde das Programm deutlich aufgefrischt.
Weiterlesen ...

TTSF vs. FT V. 1844 Freiburg II

"Erste" rehabilitiert sich
Klarer 9:3 Erfolg / Abitur macht Spielern zu schaffen
Am vergangenen Sonntag begrüßte die TTSF Hohberg, im vorletzten Badenliga Heimspiel, die Reserve der FT V. 1844 Freiburg II. Die Freiburger befinden sich im direkten Abstiegskampf und haben noch eine theoretische Chance auf den Relegationsplatz. Dementsprechend wurde eine spannende Partie erwartet.Auf Hohberger Seite musste auf Tom Schaufler verzichtet werden, da Tom für den Schüler Deutschland Pokal nominiert wurde. Obwohl damit ein Verlegungsgrund vorlag, wurde das Spiel von Hohberger Seite nicht verlegt, da Tom für dieses Spiel (privaten Termin) sowieso nicht eingeplant gewesen wäre. Dafür durften die beiden Hohberger Eigengewächse Luca Holub und Jonas Löffler die Mannschaft komplettieren.
In dem Vorderen Paarkreuz wurde Andreas Bußhardt und Marcel Neumaier ihrer Favoritenrolle gerecht. Marcel, der frisch aus dem Stuttgarter Trainingslager gekommen ist, zeigte einen deutlichen Leistungssprung und dominierte seine Gegner nach Belieben. Gegen Spitzenspieler der Freiburger blieben die beiden ohne Satzverlust. Lediglich gegen Tobias Steinbrenner wurde ein Satz abgeben.

Hier geht's zum Spielprotokoll...
Hier geht's zum Artikel in der Lahrer Zeitung..

Weiterlesen ...

Oftersheim vs. TTSF

Da war mehr drin!
Hohberger mit dem Unentschieden nicht zufrieden / Spitzenspieler der Gastgeber verletzt 
Am vergangenen Donnerstag waren die TTSF ungewöhnlicherweise unter der Woche beim Auswärtsspiel bei der TTG EK Oftersheim gefordert. Das Spiel wurde nach vorne verlegt, da man auf Hohberger Seite sonst auf einen Einsatz von Tom Schaufler hätte verzichten müssen. So betrat man nach einer zähen Anreise aufgrund zahlreicher Staus noch vor den Hausherren die Halle.
Zu Beginn der Partie erfuhr man, dass die Nummer 1 der Oftersheimer seine Partien verletzungsbedingt abgeben musste. Nachdem dann Neumaier/Spitz das Spitzendoppel knackten und Gühr/Degen das Doppel 3 leider verloren, ging es mit einer 2:1-Führung in den ersten Einzeldurchgang.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Weiterlesen ...

+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

Zweite Mannschaft nach 9:4 Sieg in Gamshurst vorzeitig Vizemeister in der Landesliga!!
Somit kommt es im Relegationsspiel um den Verbandsligaaufstieg eventuell zu der Begegnung zwischen Hohberg III und DJK Oberharmersbach.

...in Kürze mehr dazu an dieser Stelle...

Wir gratulieren!

A-Bezirkspokal

TTSF Hohberg holen erneut den Bezirkspokal
Am vergangenen Sonntagnachmittag konnte die erste Garde der TTSF Hohberg erneut den Bezirkspokal der Herren A in die Höhe heben. Somit konnte man sich, wie schon im Vorjahr, für das südbadische Pokalfinale qualifizieren und liebäugelt mit einer Teilnahme bei den deutschen Pokalmeisterschaften!
Im Finale sah man sich der Reserve der DJK Offenburg gegenüber. Auf hohberger Seite war man gewarnt. Wenige Wochen zuvor scheiterte die hohberger „Zweite“ glasklar gegen die Offenburger im Halbfinale. Die Hohberger setzten auf alt bewährte Personalien, in Form von Bußhardt, Neumaier und Degen.
Die hohberger Hausherren starteten mit zwei deutlichen Siegen in die Partie. Sowohl Andy Bußhardt, als auch Marcel Neumaier siegten jeweils gegen Fock und Schreider glatt in drei Sätzen. Ausgebaut wurde diese 2:0 Führung durch Kapitän Degen, der seinen Kontrahenten Schürrlein mit 3:0 in die Schranken wies. Der Schlusspunkt sollte im Doppel gesetzt werden. Nur die Älteren im Verein der TTSF Hohberg erinnern sich noch an die graue Zeit, in denen Bußhardt(/Degen das Spitzendoppel des Vereins darstellten. Diese Kombination wurde im Finale reaktiviert. Die Entscheidung entpuppte sich als Volltreffer. In der Folge wurde das Bezirkspokalfinale der Herren A mit 4:0 für den Badenligisten entschieden.

Herzlichen Glückwunsch zum Pott!

Hier geht's zum Spielprotokoll...
Hier geht's zum Bericht in der Badischen Zeitung...

Ottenau vs. TTSF

Im März gegen Mai
Klare Niederlage gegen Tabellennachbarn / Badenligadebüt für Leon Huck
Der 17. Tag des Märzes brach an und den Mitgliedern der ersten Mannschaft des TTSF Hohberg war klar, dass sie an diesem Wochenende ein schweres Spiel vor sich hatten. Trotz dem Austausch von zwei Stammspielern mit (Jeromy Löffler, Felix Gühr) wollten sie ein ansehnliches Spiel gegen die direkten Badenliga Tabellenkonkurrenten in Ottenau ablegen.
Unter Aufsicht des Oberschiedsrichter Bruno Reck fanden sowohl die traditionelle Begrüßung sowie alle folgenden Spiele statt. Nach den ersten zwei Doppeln gab es noch keinen Grund für die erste Mannschaft ihre emotionale Grundhaltung zu ändern. Neumaier/Huck unterlagen dem Doppel, aus dem ersten Paarkreuz von Spvgg Ottenau, Mai/Gonzales. Diese Niederlage wurde jedoch durch Bußhardt/Schaufler mit einem vergleichbar stabilen Sieg gegen Kawka/Weiler wieder zu einem ausbalancierten Zwischenstand justiert.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Weiterlesen ...

Heckmeck-WM

Monja Dietz holt Silber bei der WM
Wildcard für begeisterte Spielerin / 6:1 Sieg der Damen in Altdorf
Am kommenden Samstag mussten unsere Damenmannschaft auf Monia Dietz verzichten. Monja hatte zur Heckmeck WM, die am Wochenende in München stattfand, eine Wildcart ergattert und spielte um den Weltmeisterschaftstitel. Die frühere Hobbyspielerin, die nun eine feste Größe bei den Damen ist, führt nämlich ein Doppelleben: neben Ihrer Leidenschaft für den kleinen Ball ist sie auch begeisterte Brettspielerin und Vorstand eines Spieleclubs.
Und was soll man sagen: es sprang der zweite Platz für Monja raus: Silber für Hohberg!
Wir gratulieren!
Ihre Mannschaftkameradinnen dagegen fuhren derweil nach Altdorf zum Tabellennachbarn und gewannen trotzdem mit 6:1. Monja sollte doch nicht etwa ersetzbar sein? Nein, auf keinen Fall!

+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

Fünfte Mannschaft vorzeitig Meister in der A-Klasse!!
Mit 30:6 Punkten hat die 5. Mannschaft der Tischtennissportfreunde Hohberg den Meistertitel in der A-Klasse 2 errungen. Nachdem Kapitän Petra Schmidt den Klassenerhalt als Saisonziel ausgegeben hatte, wunderten sich viele, dass die Mannschaft von Beginn an zur Spitzengruppe zählte. Dank des großen, ausgeglichenen Kaders und des enormen Teamgeistes ließ sich die Mannschaft schließlich nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängen.

Im Bild vorne von links: Oliver Bächle, Petra Schmidt, Günter Armbruster und Hans Bayer;
Hinten von links: Maxi Heinzelmann, Adelbert Bußhardt, Sebastian Feger, Oliver Bauert, Christian Bayer und Thomas Vergin;
Nicht auf dem Foto: Torsten Göppert und Meinrad Müller.

Wir gratulieren!



Deutsche U15 Meisterschaften

Jeromy Löffler Deutscher Meister im Doppel
Auch dritter Platz im Einzel für den Hohberger / Tom Schaufler erreicht ebenfalls das Hauptfeld
Bei den Deutschen Schülermeisterschaften konnte Jeromy mit seinem Partner Uros Bojic (DJK Sportbund Stuttgart) überraschend den Titel im Doppelwettbewerb gewinnen. Nach zwei knappen Erfolgen im Viertel- und Halbfinale, gelang im Finale ein deutlicher 3:0 Sieg gegen das Bayrische Spitzenduo Hollo/Hörmann, die beide im Finale des Einzelwettbewerbs standen.
Im Einzel sprang, wie bereits bei allen Bundesranglisten im Vorfeld, der 3. Platz für Jeromy heraus. Im Halbfinale unterlag der vierzehnjährige, der sich "umentschieden" hat und nun doch den Verein nach der Saison Richtung Grünwettersbach verlassen wird,  Hörmann knapp mit 3:4 und verpasste somit den Sprung ins Finale. Dennoch eine starke Leistung und der Verein gratuliert zu beiden Erfolgen.
Tom Schaufler wurde kurzfristig in das Team Bawü nachnominiert und nutzte seine Chance auf Anhieb. Sicherlich auch eine Reaktion auf die völlig unberechtigte Nicht-Nominierung zu der Top 48 Rangliste, gegen die der Hohberger Vorstand nachdrücklich protestierte. Durch diese kluge Entscheidung hat man von Vereinsseite ein Stück weit das Vertrauen  in die Entscheidungsträger zurückgewonnen. Und Tom gab das in ihn gesetzte Vertrauen prompt zurück:
Nach drei Erfolgen wurde er mit dem Gruppensieg belohnt, musste dann aber etwas unglücklich in der Zwischenrunde die Segel streichen. Er wird den Tischtennissportfreunden in Zukunft noch viel Freude mit seinem attraktiven Spielsystem bereiten.
Die genannten Erfolge zeigen, dass es richtig war, Sven Happek als Leistungstrainer an den Verein zu binden. Neben Tom und Jeromy trainiert auch Bojic bei seinem Heimverein in Stuttgart unter Sven. Damit hat auch Sven seinen Anteil an den Erfolgen und ist nun auch objektiv das, was den Hohbergern schon lange klar war: Einer der, wenn nicht der beste Tischtennistrainer in Baden-Württemberg.

Hier geht's zu den Ergebnissen der DM...
Hier geht's zum Bericht in der Lahrer Zeitung...
Hier geht's zum Bericht in BadenOnline...

TTSF Damen vs. TTC Altdorf IV

Erfolgreiches Heimspiel gegen Altdorf
Am Samstag, den 03.03.2018, standen die Hohberger Damen zu viert parat in der heimischen Halle (Lena Fritz, Anja Bächle, Cordula Bußhardt und Monja Dietz) doch leider konnten sie nur drei Damen der Gastmannschaft empfangen, sodass es erneut nur zu einem Doppel kam, welches Fritz/Bußhardt in einem spannenden Spiel im fünften Satz knapp für sich entscheiden konnten. Danach folgten die Einzel, wobei die Hohberger Damen den Altdorferinnen lediglich einen „Anstands-Punkt“ überliesen, ansonsten konnten alle Punkte für Hohberg gewonnen werden.

Unterstützt wurden die Damen von Bernd Palmer und sogar der Spielleiter Stefan Stöhrmann (als Schiedsrichter bei den Herren I im Einsatz) gab sich kurzzeitig die Ehre.
Abgeschlossen wurde der Heimspieltag bei einem leckeren Chilli der Herren II und einem rundum zufriedenen Gefühl.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

TTSF vs. ESV Weil

Hauchdünne Niederlage
Fabian Gäßler mit bärenstarkem Debüt / Tom Schaufler wieder am Start
Am vergangenen Samstagabend gastierte der ESV Weil am Rhein in der hohberger Reisengasse. Die Hohberger Youngster wollten ihren Tabellenplatz sichern und möglichst etwas Zählbares aus dem Spiel mitnehmen.Erstmals rückte das Nachwuchstalent Fabian Gäßler (im Bild rechts) in die erste Garde. Diese Personalwahl sollte sich später als richtig herausstellen.
In den Doppeln mischten die hohberger Zelluliod-Sympathisanten ihre Aufstellung einmal komplett durch. So schlugen Bußhardt/Gühr F. erstmals als Spitzendoppel in dieser Runde auf, was einen klaren 3:0 Sieg zur Folge hatte. Ebenso erfolgreich war das brandneue Dreierdoppel, bestehend aus Schaufler/Degen. Sie schlugen das erfahrene Doppel der Gäste (Eise/Tu) in vier Sätzen. In vielen packenden Szenen retournierte Schaufler schon verloren geglaubte Bälle und holte die Kohlen aus dem Feuer. Degen hätte die Kohlen dort wohl liegen lassen. Haben sich hier die neuen Paarungen für die verbleibende Spielzeit gefunden? Man darf gespannt sein.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Weiterlesen ...

TTC Singen vs. TTSF

Erste Rückrundenniederlage beim Tabellenführer
Klare 9:1 Niederlage gegen Singen / Mannschaftsinterne Sperre für Jeromy Löffler
Noch ungeschlagen in der Rückrunde, hat die erste Mannschaft der TTSF Hohberg eine schwere Aufgabe, am Sonntagnachmittag beim TTC Singen, zu bewältigen. In der Vorrunde konnte man als einzige Mannschaft den Tabellenführer eine Niederlage beibringen. Wie im Spiel in der Vorrunde waren wieder Jonas Löffler und der damalige Matchwinner Marco Spitz in der Aufstellung dabei. Die Mannschaft musste auf Tom Schaufler und Jeromy Löffler verzichten.
Tom Schaufler wurde Opfer der grassierenden Grippewelle. Jeromy Löffler dagegen wurde von der Mannschaft für ein Spiel intern gesperrt. Die Sperre wurde wegen erneutem unsportlichen Verhalten (Gelb Rote Karte) im Derby-Spiel gegen die DJK Offenburg ausgesprochen. Eine solche Verwarnung geht in Hohberg automatisch mit einer vereinsinternen Sperre einher, da sie eklatant gegen die Vereinsphilosophie verstößt. Die besagt, dass sportlicher Erfolg keinen Wert hat, wenn er durch unfaires oder unsportliches Verhalten erzielt wurde. Im Übrigen eine Maßnahme, die nicht das erste Mal aus erzieherischen Gründen ausgesprochen wurde und einen Reflexionsprozess in Gang setzten soll. Diese unvermeidliche Maßnahme ist auch für das Team bitter gewesen, da man sich dadurch die letzten Chance auf einen Relegationsplatz nahm.

Hier geht's zum Spielprotokoll...
Hier gehts zum Bericht in der Lahrer Zeitung...

Weiterlesen ...

DJK Offenburg vs. TTSF

Lokalderby geht an die Tischtennissportfreunde
Klarer 9:3 Sieg / Gastgeber gingen geschwächt ins Rennen

Im Lokalderby der Tischtennis Badenliga musste die DJK Offenburg gegen die TTSF Hohberg eine 3:9 Niederlage hinnehmen. Dabei sollten sich bereits vor Spielbeginn jegliche Hoffnungen auf einen Punktgewinn der DJK zerschlagen, als Offenburgs Spitzenspieler Nunez Ramirez kurzfristig krankheitsbedingt passen musste. Für ihn rückte Tim Karcher in die Mannschaft, für die es letztlich nur noch um Schadensbegrenzung ging.
Dennoch startete Offenburg zunächst verheißungsvoll in die Partie, da neben dem zu erwarteten Sieg von Sagan/Becker auch Danzeisen/Käshammer überraschend das Hohberger Spitzendoppel Bußhardt/Löffler mit 3:2 schlagen konnte. Somit ging nach der 1:3 Niederlage von Huber/Karcher immerhin mit einer 2:1 Führung in die den ersten Einzeldurchgang. Dabei kämpfte sich Sagan gegen Löffler in den fünften Satz, doch hier musste er sich ebenso geschlagen geben, wie Becker beim 1:3 gegen Bußhardt. In der Folge mussten sowohl Danzeisen als auch Käshammer die Stärke der Hohberger Mitte in Person von Schaufler und Neumaier anerkennen und beim 0:3 bzw. 1:3 ihren Gegenüber gratulieren. Nachdem Hohberg somit auf 2:5 davon zog, konnte Huber in einem spannenden Duell mit Jonas Degen noch mal Ergebniskosmetik durchführen, indem er einen 1:2 Satzrückstand in ein 3:2 für ihm umwandelte. Felix Gühr zeigte daraufhin, dass er im hinteren Paarkreuz zu den besten Akteuren gehört und gewann gegen Karcher sicher mit 3:0.
Beim Stand von 3:6 aus Sicht der DJK versuchten die Offenburger Akteure sich noch mal gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Doch sowohl Sagan, als auch Becker und Danzeisen mussten in den entscheidenden Momenten die Klasse ihrer Kontrahenten anerkennen und sich jeweils mit 1:3 geschlagen geben.
Somit stand am Ende aus Sicht der DJK eine klare 3:9 Derby-Niederlage, die durch den Ausfall von Nunez Ramirez zu erwarten war.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Weiterlesen ...

Niklashausen vs. TTSF

"Das Spiel gedenkt uns lange"
Hohberg feiert Coup beim Topfavoriten / Präsidente übernahm die Betreuung
Das erste Auswärtsspiel der Rückrunde bestritten die TTSF beim SV Niklashausen, im hintersten Winkel Baden-Württembergs. Nach knapp drei-stündiger Fahrt und einem ausführlichen Stopp bei einem amerikanischen Fastfoodriesen betrat man schon knapp zwei Stunden vor Spielbeginn die Pfeiferhalle.
Das lange Warmspielen und kalorienreiche Essen machte sich gleich bezahlt, da man aufgrund von Siegen in den Doppeln durch Bußhardt/Löffler sowie Schaufler/Gühr mit 2:1 in Front gehen konnte. Lediglich das Doppel zwei um Neumaier mit Partner Degen musste sich - wie in allen anderen bisherigen Doppeln der Saison - mal wieder geschlagen geben.
In den Einzeln schafften es Andy Bußhardt und Jeromy Löffler den Vorsprung zu vergrößern. Hierbei gewann Löffler nach starker Aufholjagd, und Abwehr von mehreren Matchbällen, gegen den deutlich höher eingestuften Polen Malcherek. Auch Andy konnte seinen polnischen Gegner Bereziuk knapp im fünften Satz besiegen. Unüberhörbar war wie immer sein Jubelschrei.

Hier geht's zum Spielprotokoll...
Hier geht's zum Bericht in Baden Online...
Hier geht's zum Bericht der Lahrer Zeitung...
Hier geht's zum Bericht der Fränkischen Nachrichten...

Weiterlesen ...

A-Bezirkspokal

Drei Hohberger Teams im Halfinale
Dritte trifft auf Erste / Reserven von Hohberg und DJK Offenburg treffen aufeinander
Es liegen uns zwar keine verlässlichen Daten vor, aber auch das dürfte einmalig sein: alle drei Mannschaften der Tischtennissportfreunde, die im A-Bezirkspokal an den Start gegangen sind, haben auch das Halbfinale erreicht. Während die erste Mannschaft in Oberschopfheim mit 4:1 siegen konnte, gewann auch die zweite gegen Oberharmersbach knapp mit 4:3. Auch die Dritte Mannschaft (Bild: Julian Heinzelmann) gewann mit 4:2 gegen Fessenbach.
Im Halbfinale kommt es jetzt zum einen zu der Begegnung der Ersten und der Dritten Mannschaft. Im anderen Halbfinale treffen die beiden Reservemannschaften von den TTSF und DJK Offenburg aufeinander.

Hier geht's zu den Spielprotokollen:
DJK Oberschopfheim vs. TTSF I...
TTSF II vs. DJK Oberharmersbach...
TTSF III vs. TTC Fessenbach...

Mühlhausen vs. TTSF II

Meisterschaft rückt in greifbare Nähe
Hohberger Reserve gewinnt das Spitzenspiel trotz Handicaps / Michael Feißt Matchwinner
Am Sonntag war die Reserve der Tischtennissportfreunde zu Gast bei dem Tabellenzweiten vom TTC Mühlhausen. Es handelte sich also um das absolute Topspiel der Verbandsliga. Die Konstellation war so, dass bei einem Sieg der Ortenauer die Verfolger ganze 6 Punkte auf Distanz gehalten werden könnten. Ein für die Konkurrenz schwer einzuholender Vorsprung. Das Problem bei der Sache: Zum einen fällt Thomas Huck für längere Zeit wegen eines Bandscheibenvorfalls aus. Das wäre noch zu verkraften, da die Hohberger ja grundsätzlich sieben konkurrenzfähige Spieler haben.
Allerdings meldete sich Shidon Li ebenfalls verletzt. Ihn plagt eine Oberschenkelzerrung, so dass er sich bereits durchs Doppel quälte, dies aber an der Seite von Achim Stoll gewann. Da auch Michael Feißt und Luca Holub gegen Welz / Streiter gewannen ging man mit einer 2:1 Führung in die Spitzenbegegnung.

Hier geht's zum Spielprotokoll...
Hier geht's zum Bericht der Lahrer Zeitung...

Weiterlesen ...

TTSF Damen vs. Oberschopfheim II

Erfolg im Lokalderby

Nachdem das erste Spiel der Rückrunde noch zu dritt bestritten wurde, konnten die Damen im Lokalderby, am Samstag (20.01.2018), die Damen des DJK Oberschopfheim II zu viert begrüßen (Fritz, Bächle, Bußhardt, Dietz). Dass sich die Vierer-Konstellation nicht nur angenehmer anfühlt, sondern auch besser spielen lässt, sollte sich an diesem Samstag bewahrheiten.
Nachdem die zwei Doppel noch ausgeglichen entschieden wurden, konnten alle Hohberger Damen ihr erstes Einzel für sich gewinnen. Zwei folgende Einzel mussten dann zwar noch abgegeben werden, aber Cordula Bußhardt lies es nicht auf das letzte Spiel ankommen und setzte den abschließenden Siegpunkt in ihrem zweiten spannenden Einzel.

Unterstützung und Coaching erhielten die Damen sowohl vom Damenwart Sebastian Schienle als auch von Bernd Palmer. Beide hatten offensichtlich die richtigen Tipps und Ratschläge parat - vielen Dank!

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Bericht von den Dorfmeisterschaften am 14.01.2018

Wieder viele Teilnehmer bei den Dorfmeisterschaften
"Haune-Rein-Hard" vor den "Sportfreunden Renchtal"
Die Tischtennissportfreunde Hohberg richteten am vergangenen Sonntag wieder ihre beliebten Tischtennisdorfmeisterschaften aus. Hierzu eingeladen waren alle tischtennisbegeisterten Hohberger Hobbyspieler und Mitglieder der Hohberger Vereine und Gruppierungen. Gespielt wurde in Zweiermannschaften mit zwei Einzeln und einem Doppel.
Sieger wurde das Team "Haune-Rein-Hard" mit Jürgen Maschner & Marco Irslinger vor dem Team "Sportfreunde Renchtal" mit Michael Hund & Moritz Dörflinger. Den dritten Platz belegte das Duo "Wandergruppe B" vor den "Turniersiegern", die ihrem Namen nicht ganz gerecht werden konnten. Toll war auch, das einige ganz junge Teilnehmer dabei waren. Das entsprach ganz dem Geschmack der Ausrichter: "Dieses Turnier ist für alle!" so 1. Vorstand Rainer Rudolf.
"Insgesamt sollte es bei dem Turnier nur um eins gehen: Spaß!" gab Cheforganisator und Jugendwart Andy Bußhardt das Motto dieser Veranstaltung aus. So wurde wie im letzten Jahr nicht nur an den normalen Tischtennistischen, sondern vor allem an "Fun-Tischen" gespielt. Begegnungen wurden u.a. an einem Vierertisch sowie einem Minitisch durchgeführt oder es wurde mit einem großen Ball bzw. mit Speckbrettchen gespielt. Die Teilnehmer hatten sich in jeder Runde auf neue Gegebenheiten einzustellen. Die einzelnen Tische wurden vor jeder Runde neu ausgelost; jedes Team durchlief während des Turnier verschiedene Stationen. Die Vorrunde wurde in Gruppen gespielt, danach folgte die KO-Runde, wobei jeder Platz ausgespielt wurde.

Hier geht's zu den Bildern der Veranstaltung...
Hier geht's zum Bericht aus der Badischen Zeitung... 

Weiterlesen ...

TTSF vs. TV Mosbach

9:5 Sieg gegen Mosbach festigt Tabellenplatz in oberer Hälfte
Jeromy lässt Steffen Fetzner keine Chance / auch 2. und 3. Mannschaft gewinnen
Am vergangenen Samstagabend stand für die erste Garde der Tischtenissportfreunde ein echter Härtetest auf dem Programm. Mit dem TV Mosbach gastierte die Mannschaft mit dem bis dato exakt gleichen Punkteverhältnis in der Badenliga in der Reisengasse. Dementsprechend handelte es sich bei der Auseinandersetzung um ein sogenanntes „Vierpunkt-Spiel“. Der Sieger dieses Spiels sollte sich in der vorderen Hälfte der Badenliga-Tabelle einsortieren und folglich dem Abstiegsdruck ein wenig entkommen.
Es sollte der Abend des Jeromy Löffler (kleines Bild: (c) Ulrich Marx) werden. Die Vorzeichen standen schon gut, als er an diesem Tag lediglich mit einer Verspätung von 15 Minuten (bisherige Saisonbestleistung) die Halle betrat. Die Ankündigung der Spielteilnahme des Doppelweltmeisters aus dem Jahre 1989, Steffen Fetzner, welcher seit einigen Jahren für den Badenligist TV Mosbach aufschlägt, sorgte für einen großen Zuschauerandrang. Die Gäste konnten darüber hinaus durch Heiko Wirkner mit einem weiteren ehemaligen deutschen Nationalspieler auflaufen. Dies und das zunehmend attraktive Angriffstischtennis der hohberger Youngster wirkte als Zuschauermagnet für 80 Fans in der Schulturnhalle.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Hier geht's zum Bericht in Baden Online...

Weiterlesen ...

TTSF Damen vs. Oberkirch

Unrühmlicher Start in die Rückrunde (2:6)
Nach der Winterpause starteten am Sonntag (14.01.) auch die Hohberger Damen in die Rückrunde. In der Besetzung Anja Bächle, Cordula Bußhardt und Monja Dietz, versuchten sie - unter Begleitung von Adelbert Bußhardt - im früh morgendlichen Auswärtsspiel in Oberkirch den Wurm zu fangen, was jedoch nicht gelang. Lediglich 2 Punkte konnten den spielsicheren Oberkircherinnen abgerungen werden. Insofern ist das Ziel für die nächsten Spiele klar, egal zu welcher Tageszeit, ein paar Punkte müssen her!

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Neu in unserem Fanshop (Fanmütze)

Die TTSF Fanmütze nicht nur für Punktspiele
Tolle Initiative der Großmutter von Felix & Ali Gühr
Unser Fanshop wurde durch einen neuen, tollen Artikel erweitert: Die TTSF Fanmütze! Damit erweitern wir unsere Sammlung von originellen Utensilien für unsere Fans spektakulär. Allerdings ist diese Mütze sicher nicht nur bei Veranstaltungen der TTSF tragbar.
Die Idee dazu hatte die Oma unserer beiden Spieler und Cousens Aljoscha & Felix Gühr, die die Mütze fachmännisch mit unserem TTSF-Logo als Applikation veredelte. Mit diesem handverlesenen Feature wird unser Fanshop deutlich aufgewertet. Damit wird Oma Gühr, die auch regelmäßig bei unseren Heimspielen mitfiebert, definitiv zur Mitarbeiterin des Monats!

Liebe Frau Gühr, das nennen wir Initiative, vielen Dank dafür!

Hier geht's zum Fanshop...