www.ttsf-hohberg.de

TTSF vs. VFL Kirchheim

Geschrieben von Raphael Becker
Zugriffe: 701

 

TTSF Hohberg bleiben an Tabellenspitze dran
Die erste Herrenmannschaft der TTSF Hohberg hat sich, wie erhofft, gegen den VfL Kirchheim für die Vorrundenniederlage revanchiert und bleibt dank des 9:3-Erfolgs in der Spitzengruppe der Tischtennis Oberliga BaWü.Beide Seiten hatten dabei jeweils einen Ausfall zu kompensieren. So musste Kirchheim auf deren Nummer zwei, Simon Geßner, verzichten während auf Hohberger Seite Fabian Gäßler für Tom Schaufler auflief, der kurzfristig für das deutsche Endranglistenturnier der besten zwölf Jugendlichen nachnominiert wurde.

Dies führte speziell auf Hohberger Seite zu einem neuerlichen Doppel-Poker, der nahezu gänzlich aufging. So fuhren Bußhardt/Becker einen knappen, aber verdienten 3:2-Erfolg gegen die bisher ungeschlagenen Mangold/Hummel (10:0 Siege) ein und auch die neuformierte Paarung Zeimys/Gäßler bewies, dass sie miteinander harmonieren konnten und gewannen ebenfalls mit 3:2 Sätzen. Der Plan, das Doppel drei mit Neumaier/Degen gestärkt aufstellen zu wollen, ging bei deren 0:3-Niederlage jedoch nach hinten los. Dennoch hieß es nach den Doppeln 2:1 für den Gastgeber.Diesen Vorsprung sollte Hohberg im weiteren Verlauf ausbauen, da speziell Neumaier seine Leistung aus dem Doppel deutlich steigern konnte und den Kirchheimer Spitzenspieler Mangold mit 3:1 besiegte. Zwei deutliche Siege von Zeimys gegen Gantert und Bußhardt gegen Hummel ergänzten den starken Start und brachten Hohberg mit 5:1 in Front. Becker musste sich im Duell der Linkshänder mit 1:3 gegen Goll geschlagen geben, doch Degen glich dies direkt wieder aus, indem er mit 3:1 gegen Braun besiegte.

Nach der guten Leistung im Doppel musste sich Fabian Gäßler bei seinem Oberliga-Debüt seinem Kontrahenten Strauch mit 0:3 beugen, was allerdings die letzte Niederlage für die Hohberger an diesem Tag sein sollte. So revanchierte sich in der Folge Zeimys für die Vorrundenniederlage gegen Mangold und auch Neumaier steigerte sich nach einem 0:2-Satzrückstand gegen Gantert deutlich und siegte noch mit 3:2. So war es Bußhardt überlassen mit seinem zweiten Tageserfolg, dem 3:0 gegen Goll, die Partie zum 9:3 zu beenden.Mit diesem Erfolg bleiben die TTSF mit 15:7 Punkten weiterhin auf Tuchfühlung zur direkten Tabellenspitze, bestehend aus Staig (16:6 Punkte) und Ettlingen (20:4 Punkte). Somit hat man kommende Woche, am 22.02.2020 um 18 Uhr, im absoluten Spitzenspiel gegen Ettlingen in heimischer Halle nicht nur die Möglichkeit sich ebenfalls für die knappe Vorrundenniederlage zu revanchieren, sondern zusätzlich noch die Chance, die Tabelle noch enger zu gestalten und weiterhin oben dran zu bleiben.

Hier geht's zum Spielprotokoll...