www.ttsf-hohberg.de

Saisonvorbericht 2022/2023

Geschrieben von Marcel Neumaier (Bilder: Andreas Bußhardt)
Zugriffe: 182

Der Klassenerhalt ist nicht mehr genug
Sven Happek kehrt als Spielertrainer in die Ortenau zurück
Die erste Mannschaft der TTSF Hohberg geht die neue Spielzeit 2022/23 in der Regionalliga Südwest mit einer Verstärkung im vorderen Paarkreuz an. Mit Sven Happek kommt ein Rückkehrer ins Team, der bereits von 2009 bis 2012 das TTSF-Trikot trug. Durch diese personelle Veränderung wird die erste Mannschaft die kommende Spielzeit zu fünft bestreiten, wobei ein Spieler in der Vor- und Rückrunde jeweils in der zweiten Mannschaft aushelfen und der „Ersten“ jederzeit bei Bedarf zur Verfügung stehen wird.

Perfekte Saisonvorbereitung

Die personelle Verstärkung kommt der ersten Mannschaft entgegen, denn „die Regionalliga wird nächste Saison sowohl im Mittelfeld als auch im hinteren Tabellendrittel stärker sein als vergangene Saison“, prognostiziert Mannschaftsführer Marcel Neumaier. Um den Grundstein für eine erfolgreiche Spielzeit zu legen, wird wie immer viel Wert auf einen guten Saisonstart gelegt. Mit einem sehr hohen Trainingsaufwand und auf vielen Turnieren wird sich wieder optimal auf die Saison vorbereitet. Da Sven nicht nur als Spieler, sondern auch als Spielertrainer, den Verein bereichert, soll dadurch auch die sportliche Entwicklung weiter vorangetrieben werden. Auch in den Doppeln, die in der vergangenen Spielzeit mehr Fluch als Segen waren, hofft man sich zu stabilisieren.

Sportlich angeführt wird das Team wie gewohnt von Spitzenspieler Kestutis Zeimys, der auch in der kommenden Saison mit Sicherheit wieder zu den stärksten Spielern der Liga gehören wird. Neben einer beeindruckenden 12:0-Bilanz in der vergangenen Rückrunde und erfolgreichen internationalen Auftritten für sein Heimatland Litauen hat er zudem mittlerweile quasi ein Dauerabonnement auf Platz Eins sämtlicher Turniere hier in der Region. Dahinter folgt mit dem frischgebackenen Abiturienten und Linkshänder Tom Schaufler der Youngster des Teams, der zusammen mit Andreas Bußhardt das hintere Paarkreuz in der Vorrunde bilden wird. Mannschaftskapitän Marcel Neumaier wird in der Hinsaison in der zweiten Mannschaft gemeldet sein und dort auch immer spielen, sofern er nicht in der ersten Mannschaft gebraucht wird, für die er jederzeit bei Bedarf zur Verfügung steht. Zur Rückrunde wird dann durchgetauscht, sodass jeder auf genügend Einsätze kommt. Somit ist die erste Mannschaft nun auch in der Breite besser aufgestellt während gleichzeitig sogar noch die zweite Mannschaft davon profitiert.

Es wird nicht einfach werden, den starken dritten Platz aus der vergangenen Saison zu toppen. Trotzdem will die erste Mannschaft nächste Saison nicht nur den Klassenerhalt sichern, sondern an die Leistung aus der letzten Runde anknüpfen und den Blick nach oben richten, um zu versuchen, sich in der Spitzengruppe der Regionalliga zu etablieren. Mit personeller Verstärkung und dem gewohnt hohen Trainingsaufwand steht der Weiterentwicklung des Teams nichts im Wege.

Hier geht es zur Regionalliga...