www.ttsf-hohberg.de

TTSF vs. Ettlingen & Frankenthal

TTSF mit furiosem Start in die Regionalligasaison
Raphael Becker behält weiße Weste in allen Spielen / Nächstes Heimspiel wegen eines Coronafalls beim Gegner verlegt!
Am vergangenen Wochenende konnte endlich nach langer Zeit wieder Spitzentischtennis in der Reisengasse geboten werden. Nach langer coronabedingter Wettkampfpause und zum ersten Regionalligaspiel in der Geschichte der TTSF Hohberg war der badische Mitaufsteiger aus Ettlingen zu Gast in der Reisengasse.

Der ein oder andere Zuschauer wird sich am Anfang vielleicht etwas gewundert haben, jedoch werden nach Vorgabe des DTTB von den Oberligen bis zur 2. Bundesliga keine Doppel gespielt. Somit startete die Partie direkt mit den Einzelpartien des vorderen Paarkreuzes. Der litauische Spitzenspieler Zeimys steuerte hierbei gegen Weiskopf den ersten Regionalligapunkt für die TTSF bei. Da Neumaier Spieß unterlag, konnte sich zu Beginn keine Mannschaft einen Vorsprung herausspielen. Im mittleren Paarkreuz konnte Schaufler sehr überzeugen. Nachdem ihm in der vergangenen Saison kein Sieg gegen Ettlingen gelang, drehte er richtig auf und konnte Füllner in drei Sätzen besiegen.

Hier geht's zum Spielprotokoll gegen Ettlingen...
Hier geht's zum Spielprotokoll gegen Frankenthal...

Weiterlesen ...

+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

TTSF 1 gewinnt beide Saisoneröffnungspartien
Tischtennissportfreunde stoßen auf Tabellenplatz 2 vor!
Unglaublich! Beide Eröffnungspartien in ihrem ersten Regionalligajahr hat die erste Mannschaft erfolgreich hinter sich gebracht. Am Samstag bezwang man Ettlingen äußerst knapp mit 7:5. Am heutigen Sonntag führte man schnell uneinholbar mit 7:1 gegen das Team aus Frankenthal.

Was für ein Start in diese außergewöhnliche neue Saison!

Parallelen zu der Vorsaison in der Oberliga, wo man ebenfalls eindrucksvoll starten konnte, kommen einem in den Kopf. "Der Hauptgrund für diese Frühform ist die äußerst disziplinierte und intensive Saisonvorbereitung" sagt Cheftrainer Sven Happek, der die Trainingseinheiten professionell begleitet hat. "Insbesondere Marcel Neumaier hat sich extrem reingehängt und hat sich mit dem Sieg genen die starke Nummer 1 der Frankenthaler, Ignas Navickas, selbst belohnt", freut sich der gebürtige Neuweirer.

In Kürze gibt es wie immer mehr dazu an dieser Stelle.

Jungs, der ganze Verein steht hinter Euch!

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Saisonvorschau 2020 / 2021

„Wir stehen vor einer Herkulesaufgabe“
Die Erste Mannschaft möchte einmalige Chance nutzen
Das geht über eure Vorstellungskraft, Hohberg hat ne Regionalliga Mannschaft. Dieses abgewandelte Zitat aus dem Film „Cool Runnings“, in dem das Land Jamaica auf einmal ein Bob-Nationalmannschaft stellt, hat viele Parallelen zur aktuellen Situation in der Hohberger Reisengasse. Nach der coronabedingt abgebrochenen Spielzeit der Vorsaison und Verschiebungen in den oberen Spielklassen wurde der ersten Garde der TTSF Hohberg erstmalig in der Vereins-Historie die Möglichkeit geboten in der Saison 2020/21 überregional in der Regionalliga Südwest aufzuschlagen.

Was das für die Truppe um Mannschaftsführer Jonas Degen heißt fasst Spitzenspieler Marcel Neumaier zusammen: „Wir freuen uns ungemein auf die großen Herausforderungen der kommenden Saison. Natürlich zählen wir zu den heißen Abstiegskandidaten, aber wir haben uns gut vorbereitet und sind sicher, dass wir für einige Überraschungen gut sind“. Bislang schlug die erste Hohberger Mannschaft in der Oberliga Baden-Württemberg auf, in der man als Aufsteiger ebenfalls Liga-Neuling war. Dort konnte man sich durch viel Fleiß und Kampf behaupten und eine längere Zeit in der Vorrunde sogar die Tabelle anführen.

Hier geht's zur aktuellen Tabelle und den Aufstellungen...

Weiterlesen ...

Saisonvorbereitungslehrgang

TTSF Hohberg absolvieren Saisonvorbereitung in der Sportschule Steinbach
Sven Happek und Eduardo Gonzales führen gekonnt durchs Programm
Für die anstehende Saison 2020/21 haben die TTSF Hohberg am vergangenen Wochenende ein Trainingslager in der Sportschule Steinbach absolviert. Insgesamt haben sich 28 Teilnehmer an dem Training beteiligt. Aufgeteilt wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen, um die entsprechenden Coronaverordnungen der Landesregierung und das Hygienekonzept der Sportschule einhalten zu können. Über drei Tage wurde in fünf Trainingseinheiten fleißig trainiert und geschwitzt. Neben den Tischtenniseinheiten standen auch Fitnesseinheiten auf der Laufbahn, Mobility-Einheiten und ein Fußballmatch auf dem Programm. Zu Gast war das Regionalligateam des TSV Gräfelfing. Der Kontakt zu Gräfelfing kam durch den Bruder von Raphael Becker, Jonas Becker, zustande. Am Samstag wurde die dritte Einheit für ein Freundschaftsspiel genutzt. Das Spiel bot einige hochklassige Matches und endete unentschieden 9:9. Ein besonderer Dank gilt den beiden Trainern Eduardo Gonzalez und Sven Happek.

Die Teilnehmer der etwas kleineren Trainingsgruppe eins waren von Eduardos Training begeistert. Die Idee eines Trainingslagers in einer Sportschule kam durch die DJK Sportbund Stuttgart zustande. Seit ein paar Jahren gehen immer wieder Spieler der TTSF Hoberg zum Trainingswochenende des Sportbund Stuttgarts nach Tailfingen mit. „Ich finde diese Trainingslager in der Sportschule echt klasse. Die Teamentwicklungen der jeweiligen Mannschaften und des Vereins werden dadurch gestärkt. Deswegen habe ich mich um die Organisation eines TTSF Hohberg-Trainingslagers gekümmert.“, so Organisator Andy Bußhardt.

 

Herzlich Willkommen Atakâan!

"Der Siegeswille ist das Wichtigste" 
Atakâan will sich bei den Tischtennissportfreunden weiterentwickeln / Einsätze des 13 jährigen in der zweiten und dritten Mannschaft geplant

TTSF:
Hi Atakâan, du bist jetzt frisch von der TTG Ulm zu uns nach Hohberg gewechselt und wir sind natürlich daran interessiert dich besser kennen zu lernen. Deshalb freut es mich, dass du zugestimmt hast an diesem Interview teilzunehmen.

Meine erste Frage an dich ist: Wer ist dein sportliches Vorbild??

Atakâan:
Ich muss sagen, dass ich noch nie so ein richtiges Vorbild hatte, also im Tischtennis. Ich habe mir eigentlich immer nur Sachen abgeschaut, die andere Spieler oder Spielerinnen besser gemacht haben als ich.

TTSF:
Okay, wenn du nicht ein Tischtennis-Vorbild hast, gibt es dann trotzdem eine Charaktereigenschaft, die du als die wichtigste für einen Tischtennisspieler ansehen würdest?

Atakâan:
Der Siegeswille ist das wichtigste.

Weiterlesen ...

Saisonheft 2020/2021

Das neue Saisonheft ist da
In Printversion und als Onlinemagazin / mit allen Infos zur neuen Saison

Die Tischtennissportfreunden freuen sich auf die neue Saison 2020/2021. Als Ausdruck dieser Vorfreude erscheint nun zum vierten Mal das Saisonheft für die kommende Spielzeit mit allen Informationen rund um die neue Saison. Es wird bei allen Heimspielen ausgelegt und steht natürlich auch als Onlineversion auf der Homepage bereit. Neben Aufstellungen, Terminen und Portraits wird das durchweg farbige DIN A 4 Heft ergänzt durch alle möglichen Informationen und Geschichten rund um unseren Verein.
Rudolf und sein stellvertreter, Thomas Huck, wollen es nicht versäumen allen Beteiligten für die Arbeit an diesem Werk zu danken. Insbesondere gilt der Dank der Vorstandschaft Jugendwart Andreas Bußhardt (Konzept & Redaktion) und seiner Schwester Christine, die für das professionelle Layout gesorgt hat.
Der Dank gebührt auch den vielen weiteren Helfern, insbesondere denjenigen, die sich um das Einsammeln der Anzeigen bei lokalen Unternehmen bemüht haben und natürlich den Sponsoren, Partnern und Unterstützern, ohne die das Heft nicht zustande gekommen wäre.

Es bleibt dabei: "Wir lieben Tischtennis!"

Punktspiele in Zeiten von Corona

Vorstandschaft erlaub Zuschauer unter strengen Hygienebedingungen
Arbeitsgruppe legt Hygienekonzept und Hallenplan vor
Die Vorstandschaft der TTSF Hohberg hat entschieden,Die Vorstandschaft der TTSF Hohberg hat entschieden,dass beim Spielbetrieb Zuschauer zugelassen werden. Gemäß der Landesverordnung vom 01.09.2020 sind Zuschauerbei Sportveranstaltungen wieder zugelassen. Mit dem Hygienekonzept und dem erarbeitetem Organisationsplan bei Heimspielen, können wir mit „Abstand“ gemeinsam die Spieleder Tischtennissportfreunde anschauen und mitfiebern. Damit wir dies auch die ganze Saison über tun können,bitten wir jeden Einzelnen um Einhaltung der Regeln.Das Bewirtungs- und das Corona-Team haben in Abstimmungmit der Vorstandschaft folgende Umsetzungen für die Heimspiele in der Reisegasse erarbeitet:

Mannschaften:
Die spielenden Mannschaften benutzen die vorgesehenen Umkleidekabinen und Duschen. Auch hier sind dieAbstandsregeln einzuhalten. Alle Utensilien werden zu den Spielerbänken mitgenommen, so dass die Umkleidekabinen erst wieder am Ende des Spiels benutzt werden.

Hygienekonzept (Merkblatt)
Organisation der Spiele (Onepager)

Weiterlesen ...

Mitgliederversammlung 2020

Alexander Prinzbach zum neuen Sportwart gewählt 
Viele verdiente Mitglieder geehrt / Hans Bayer neues Ehrenmitglied
Am 16.07.2020 fand die Mitgliederversammlung der Tischtennissportfreunde Hohberg in der Mehrzweckhalle Hofweier statt. Aufgrund der Coronapandemie konnte die Versammlung nicht zum ursprünglichen Termin und am üblichen Veranstaltungsort durchgeführt werden. In der Mehrzweckhalle konnten die gültigen Hygienevorschriften eingehalten werden. 40 Mitglieder nahmen an der Mitgliederversammlung teil.

Zu Beginn der Versammlung gedachten die anwesenden Mitglieder den verstorbenen Mitgliedern Konrad Feißt und Hans-Peter Müller.

Danach erinnerte Vorstand Rainer Rudolf an die Festveranstaltung zum 25-jährigen Vereinsjubiläum der TTSF Hohberg am 07. September 2020 an gleicher Stelle. Man konnte zu dieser Veranstaltung 200 geladene Gäste begrüßen. Vorstand Rudolf bedankte sich nochmals bei allen Helfern und Mitwirkenden, die das Vereinsjubiläum zu einem unvergesselichen Erlebnis machten.

Hier geht's zu den Bildern der Mitgliederversammlung...

Weiterlesen ...

Herzlich Willkommen Joel!

"Ich freue mich riesig auf das enorm anspruchsvolle Training" 
Joel Seiler verstärkt in der kommenden Saison gleich zwei Mannschaften

TTSF:
Hallo Joel. Herzlich willkommen bei den Tischtennissportfreunden! Wie hat es denn Dich nach Hohberg geschlagen?

Joel:
Der Wechsel nach Hohberg kam durch Sven Happek zustande. Als wir uns darüber unterhielten, dass ich mir als langfristiges Ziel gesetzt hatte mich deutlich an der Platte zu verbessern und ich nicht die Möglichkeiten in meinem alten Verein gesehen habe, reagierte er sofort und sagte: „Hey Joey (sein Spitzname für mich) du willst besser werden, kein Problem, wir bekommen das hin“.

TTSF:
Wie lief das konkret ab?

Es brauchte keine Woche, da rief Sven mich an und fragte, ob ich mir einen Wechsel nach Hohberg vorstellen könne. Nachdem der Vorstand und Sven mir einen Ausblick über die nächste Saison gegeben hatten, musste ich nicht lange überlegen und stimmte einem Wechsel zu.

Weiterlesen ...

Corona-Skandalentscheidung korrigiert

DTTB-Gerichtshof kassiert Regelungen zum Saisonende
TTSF und viele andere Vereine setzen sich mit Protest durch
Was gab es Unruhe in der Tischtennisfamilie! Am 1. April (kein Scherz!) beschloss der DTTB eine höchst umstrittene Regelung zum vorzeitigen Ende der Saison auf Grund der Corona-Pandemie (die lokale Presse berichtete ausführlich). Die Regelung berücksichtigte keinerlei Härtefälle, so dass es zu unglaublichen, ja bizarren Entscheidungen über Aufstieg und Abstieg kam. Unter den Tischtennisvereinen gab einen historischen Aufschrei. Viele Vereine legten ob dieser offensichtlichen Fehlentscheidung Protest ein. So auch die Tischtennissportfreunde aus Hohberg. "Aus unserer Sicht war die Entscheidung UNFAIR, ÜBERHASTET, UNANGEMESSEN und OHNE HINREICHENDE BETEILIGUNG (hier geht es zum Protest der TTSF Hohberg)". Schon damals entrüstete sich der 2. Vorstand der TTSF: "Wir wissen, dass es keine perfekte Regelung gibt. Aber warum wählt man dann die schlechteste aller Möglichkeiten? Auf das Protestschreiben der TTSF Hohberg haben die Tischtennnissportfreunde bis heute übrigens keine Antwort erhalten. Auch das hielt man offensichtlich für unnötig...

Hier geht's zum Bericht in Baden Online...
Hier geht's zum Bericht in der Badischen Zeitung...

Weiterlesen ...

Aufstiegsfeier Damen

"Landesliga: Wir kommen!"
Damen feiern beim Saisonabschluss ihren Aufstieg in die Landesliga
Unsere Damen können nicht nur Tischtennis spielen, sondern auch feiern. Bei Flammenkuchen und Sekt ließen sie es sich gut gehen und stießen auf den Last-Minute-Aufstieg an. Die Spielermänner durften natürlich auch dabei sein. Der Bäckereibeauftragte der TTSF-Hohberg, Adelbert B. (Name ist der Redaktion bekannt, A.d.R.), kümmerte sich mit dem neuen Flammenkuchenofen um das leibliche Wohl. Gibt es einen besseren Anlass für das "Erste Mal"?
Unsere neue Spielerin Jessica Kramer wurde dabei herzlich aufgenommen. Jessica kommt aus Langhurst zu uns und wird die Landesligamannschaft verstärken. Die nun neu gebildete zweite Damenmannschaft kam bei dieser Gelegenheit auch zum ersten Mal in dieser Form zusammen. Es geht also auch bei den Damen Schritt für Schritt voran bei den Tischtennissportfreunden.

Wir wünschen allen Damenteams eine erfolgreiche neue Saison und gratulieren nochmals herzlich zum Aufstieg!

Hier geht's zu den Bildern eines sonnigen Tages in Feierlaune... 

+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

Die Damen legen nach!
Historischer Aufstieg in die Landesliga / Damen & Herren spielen jetzt so hoch wie nie
Jetzt steht es fest: auch die Damen haben es geschafft! Wie kann ein Verein sein Jubiläumsjahr besser feiern als wenn sowohl die erste Damenmannschaft als auch die erste Herrenmannschaft aufsteigen. Und als würde dies nicht genügen erreichen beide Teams jeweils die historisch höchste Liga in der eine Hohberger Mannschaft je aufgeschlagen hat. 

Petra, Lena, Cordula, Monja, Valeria und Anja:
Wir gratulieren Euch herzlich!

Durch das völlig unfaire und überhastete Saisonende, gegen das die TTSF Hohberg offiziell protestierten, wurden unsere Damen vorerst, wie man nun weiß, um die Früchte ihrer tollen Saison gebracht. Nur auf Grund von weniger Spielen erreichte man nicht den Relegationsplatz und damit den sicheren Aufstieg.

Nun aber, da die Sollstärke der Landesliga nicht erricht wird, erhalten die Damen nun doch noch die Möglichkeit eine Liga höher zu steigen. "Diese Chance lassen wir uns natürlich nicht entgehen", erklärt der langjährige Damenwart der Tischtennissportfreunde Sebastian Schienle.

Wir von den Tischtennissportfreunden sind mächtig stolz auf unser Team, das diesen Aufstieg geschafft hat. Und natürlich danken wir auch in diesem Fall dem Team hinter dem Team.

Herzlichen Glückwunsch, Mädels!

Hier geht's zum Bericht in Baden Online...

Maßnahmenkatalog und Einteilung

Es kann losgehen!
Corona-Konzeptgruppe legt Maßnahmenkatalog vor / Gruppeneinteilung steht
Es kann losgehen! Wie bereits angekündigt findet am kommenden Mittwoch, den 03.06.2020, das erste Training nach der Coronapause statt!

Mit großer Freude könne wir nun wieder in den geregelten Trainingsbetrieb einsteigen - unter Coronabedingungen natürlich. Anhand der vielen Rückmeldungen entstand nun eine Trainingsliste. Diese Liste gibt vor, wer wann trainieren darf. Es gilt sich generell an diesen Plan zu halten. Natürlich besteht die Möglichkeit Änderungswünsche einzubringen, falls es terminlich Probleme gibt. Auch Mitglieder, die sich noch nicht gemeldet haben oder erst wieder später einsteigen möchten, können sich nach wie vor bei mir bzgl. Training melden. Dann versuchen wir diejenigen auch noch einzuplanen.

Die Liste mit der Gruppeneinteilung wird an dieser Stelle auf dem aktuellen Stand gehalten. Jeder muss also ein bisschen selber schauen, wo noch Trainingslücken sind, in die man einspringen könnte.
Des Weiteren findet Ihr hier den Corona-Maßnahmenkatalog der TTSF Hohberg. Hier sind alle wesentlichen Vorschriften, an die es sich während dem Training zu halten gilt, aufgelistet. Bitte lest euch dieses Dokument aufmerksam durch. Die Regeln basieren auf der Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Sportstätten des Landes Baden-Württemberg an die wir uns selbstverständlich strikt halten.
Zusätzlich haben wir einen Aufbauplan für das Training erstellt, an den es sich ebenfalls zu halten gilt. Er wird, ebenso wie der Coronamaßnahmenkatalog, gut sichtbar an mehreren Stellen in der Halle ausgehängt sein.
Außerdem möchten wir hinzufügen, dass sich jeder zu Beginn des jeweiligen Trainings in die ausliegende Anwesenheitsliste einzutragen hat. Diese wird im Bereich des Netzschranks ausgehängt. Des Weiteren muss jeder, der am Training teilnehmen möchte, einmalig die Einverständniserklärung ausfüllen und unterschrieben bei Andy, Nik oder Marcel abgeben. Wer diese Einverständniserklärung nicht abgibt, der darf nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen. Auch die Einverständniserklärung liegt in der Halle aus.
Die Einteilung des Jugendtrainings erfolgt durch Andreas Bußhardt. Hierzu werden die Jugendlichen und die Eltern separat informiert.

Falls es noch offene Fragen, Wünsche oder sonstige Anregungen gibt, dann meldet euch nach wie vor gerne bei Andy, Nik oder Marcel.
Bis hoffentlich demnächst!
Andy, Nik und Marcel
i.A. der Vorstandschaft

+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

Aufstieg in die Regionalliga perfekt!
Meldung bereits bestätigt /  Historischer Schritt im Jubiläumsjahr
Es ist geschafft: Die Tischtennissportfreunde Hohberg gehen in ihrem Jubiläumsjahr einen weiteren - diesmal historischen - Schritt: gestern wurde der Verein offiziell vom Spielleiter Bernd Kaltenbach angefragt, ob man im kommenden Jahr in der Regionalliga Südwest starten möchte. Nachdem die Vereine SC Staig und VfR Simmern ihre Nichtteilnahme für die Saison 20/21 in der Regionalliga Südwest schriftlich bestätigt haben, sind die Vereine TV Limbach II erster Nachrücker (hat inzwischen auch die Teilnahme bestätigt) und die Viertplatzierten der Oberliga Baden-Württemberg und der Oberliga Südwest gleichberechtigte Nachrücker.

Natürlich sind sich alle Beteiligten einig: diese Chance lässt sich der ambitionierte Verein nicht entgehen! Auch wenn es sicher nicht einfach werden wird die Klasse zu halten. Daher haben der 1. Vorstand Rainer Rudolf und sein Stellvertreter, Thomas Huck, bereits die formelle Meldung vorgenommen. Der Eingang dieser Meldung wurde vom Spielklassenleiter auch inzwischen bestätigt, so dass es nun kein zurück mehr gibt.

So hoch hat noch nie eine Hohberger Mannschaft aufgeschlagen

Mehr Informationen zu diesem Husarenritt, erste Stimmen und Kommentare und was dieser Schritt sportlich bedeutet, in Kürze an dieser Stelle.

Wir von den Tischtennissportfreunden sind mächtig stolz auf unser Team, das diesen Aufstieg geschafft hat und haben aus diesem Anlass die Bildergalerie auf der Startseite allen Spielern gewidmet, die an dem Aufstieg mit mindestens einem Einsatz beteiligt waren, sowie ihren Trainer, Sven Happek, der einen enormen Anteil an diesem Erfolg hat. Und natürlich vergessen wir auch nicht die Teams hinter dem Team.

Herzlichen Glückwusch, Jungs!

Hier geht's zur Kurznachricht auf baden online...

Training in Zeiten von Corona

Strenge Auflagen des Kultusministeriums werden eingehalten
Gemeinde gibt Mehrzweckhalle für Trainingsbetrieb frei / Vorstand legt Sicherheitskonzept vor
Der Trainingsbetrieb darf in den Sporthallen wieder aufgenommen werden! Die Gemeinde Hohberg hat bestätigt, dass die Schulsporthalle in Hofweier wieder geöffnet wird. Natürlich unter den Vorgaben der Landesregierung. Das heißt, dass am Mittwoch, den 03. Juni, das erste Training nach der Coronapause stattfinden wird.
Es wird so sein, dass wir aktuell auf jeden Fall mit fünf Tischen in den vorderen 2/3 Dritteln und vier Tischen im hinteren Drittel der Halle planen können. Die Trainingstage und -zeiten sind dieselben wie vor der Coronapause. Außerdem nehmen wir den Samstag nun noch als festen Traininstag mit hinzu. Zudem kann natürlich - wie früher auch - außerhalb der gewohnten Trainingszeiten die Halle bei der Gemeinde reserviert werden, sofern diese nicht belegt ist.

Das Training wird wie folgt organisiert:
Es wird  in einer 10er- und einer 8er-Gruppe trainiert, die zu bestimmten Uhrzeiten in die Halle dürfen (siehe Tabelle). Wer trainieren möchte muss dies bei Marcel Neumaier (marcel.neumaier1@googlemail.com, Mobil: 0176 / 42677283) unter der Angabe der Gruppe(n) in die man eingeordnet werden möchte, anmelden.
Wer sich nicht meldet kann an dem Training nicht teilnehmen!

Weitere Details zur Umsetzungsplanung folgen in Kürze an diesr Stelle. Jetzt geht es zuerst einmal um die Gruppeneinteilung.

Zusätzliche Infos für die JugendspielerInnen, SchülerInnen, Minis und AnfängerInnen bzw. die Eltern:
Auch von allen TeilnehmerInnen des Jugendtrainingsbetriebs, die trainieren möchten, benötigen wir unbedingt Rückmeldung. Diese erfolgt aber bitte an Andreas Bußhardt (E-Mail: andybusshardt@aol.com, Mobil: 0176 / 61969685).

Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr euch jeder Zeit gerne an das Corona-Konzeptteam (Andy, Nik und Marcel) wenden.

Ansonsten freuen wir uns sehr, dass wir endlich wieder zusammen trainieren dürfen und hoffen, dass weiterhin alle gesund und munter bleiben.

Bis dahin!
Andy, Nik und Marcel
(i.A. der TTSF-Vorstandschaft)

+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung

Erstes Training wieder am 3. Juni!
Trainingssperre wird aufgehoben / Kultusministerium von Baden-Württemberg lässt TT-Herzen höher schlagen
Die Landesregierung hat nun ein Einsehen: Die Sportstätten werden ab dem 02. Juni in BW wieder geöffnet. Dies gilt sowohl für die Kinder und Jugendlichen als auch für die Erwachsenen. Das bedeutet, dass ab dem Donnerstag, den 04. Juni der Trainingsbetrieb in der Reisengasse wieder losgeht.

"Wir werden uns natürlich an alle Vorgaben des Landes halten, Hauptsache wir können spielen!", sagt 1. Vorstand, Rainer Rudolf.

Die Vorstandschaft der TTSF-Hohberg hat bereits ein Konzept entwickelt, das die Vorgaben des Kultusministeriums umsetzt. Wie das Konzept genau aussieht wird hier an dieser Stelle in Kürze veröffentlicht.

Wir freuen uns auf den Neustart!

Stern 1: Fairness & Respekt

1. Leitsatz der TTSF Hohberg
Fairness steht über sportlichem Erfolg. Wir wollen jederzeit ein respektvolles Miteinander.
Am 07. September 2019 feierten die Tischtennissportfreunde ihr 25-jähriges Bestehen in Form einer großen Gala und eines Freundschaftsturniers. Ein tolles Erlebnis, das so schnell niemand, der dabei war, vergessen wird. Für dieses Fest wurde die Bedeutung der 6 Sterne im Logo der TTSF Hohberg, das von Jürgen Frank entworfen wurde, in Form von Videoclips dargestellt.

Um die tischtennisfreie Zeit zu überbrücken werden wir nach und nach alle sechs Videosequenzen der Jubiläumsfeier an dieser Stelle veröffentlichen. Ein regelmäßiger Blick auf die Homepage der TTSF Hohberg lohnt sich also.

In diesem Video wird Stern 1 näher beleuchtet: Fairness & Respekt.

Denn wir in Hohberg sind davon überzeugt, dass ein sportlicher Erfolg nichts wert ist, wenn er nicht fair errungen wurde.

Das ultimative Corona-Video (Extendet Version)

Marco Spitz coronarisert den Slogan der TTSF
Tischtennissportfreunde nehmen die Challenge an
Vor ein paar Tagen wurden die Tischtennissportfreunde, wie viele andere Vereine auch , zu einer Video-Challenge aufgefordert. Unter anderem von unserem alten Weggefährten Bruno Lehmann vom TSV Neuenstein. Dieser Aufforderung konnte man natürlich keine Absage erteilen. Wir Hohberger lieben nicht nur Tischtennis sondern auch Challenges.

Unser treuer Sportkamerad Marco Spitz hat das Heft des Handelns in die Hand genommen und aus seinem spanischen Exil in Teneriffa, wo er ein Semester lang studiert, die Videoschnipsel zusammengefügt, die viele viele Mitglieder ihm zugesandt haben.

Marco: super gemacht!

Da gibt es Ballkünstler, klickernde Skateboardfahrer mit seinem besten Freund und sogar Tischtennisjunkies, die sich heimlich ihre täglliche Dosis Pingpong holen. Es treten Trickser auf, Aufschlaghelden und sogar ein echter Magier ist zu sehen. Achtung: das Video enthält Produktplatzierungen aus dem Kinzigtal und sogar Willhelm Tell hat einen legendären Auftritt! Und nicht zu letzt kommt auch Hohbi, unser Maskottchen, zum Einsatz.

Dieses ultimative Corona-Video Video muss man einfach gesehen haben! Hier aufrufen oder einfach auf das Bild links klicken.

Die TTSF Hohberg wünschen Euch allen viel Gesundheit.
Auf eine nächste Saison mit wenig Corona und dafür umso mehr Tischtennis!

Unsere 6 Sterne

Die Leitsätze der TTSF Hohberg
Zum 25 jährigen Jubiläum neu inszeniert / Weitere Clips in der Vorbereitung
Am 07. September 2019 feierten die Tischtennissportfreunde ihr 25-jähriges Bestehen in Form einer großen Gala und eines Freundschaftsturniers. Ein tolles Erlebnis, das so schnell niemand, der dabei war, vergessen wird. Im ersten Teil der Veranstaltung hat man die Jahre von 1959 bis 1994 aufleben lassen. Die Zeit also von den ersten Tischtennis-Gehversuchen als Abteilung des TuS Hofweier bis zur Fusion zwischen den TTF Niederschopfheim und dem TTS Hofweier. 

Für den zweiten Teil des Festes wurden viele Videoclips produziert, die sich an den 6 Leitsätzen des Vereins orientierten und diese an Hand vieler Bilder und Videos illustrierten. Dabei repräsentiert jeder der 6 Sterne des Logos einen dieser Leitsätze. Welche Grundsätze das sind, zeigt das Video "Die 6 Sterne", das wir nun an dieser Stelle veröffentlichen.

Um die Tischtennisfreie Zeit zu überbrücken werden wir nach und nach alle sechs Videosequenzen der Jubiläumsfeier an dieser Stelle veröffentlichen. Ein regelmäßiger Blick auf die Homepage der TTSF Hohberg lohnt sich also.

Es bleibt dabei: Wir lieben Tischtennis!

Tischtennis für Kinder in Peru

"Wir wollen die TT-Kinder in Huancayo weiterhin unterstützen"
Achim Stoll macht auf Spendenkation des Vereins TT-Scouting aufmerksam
Achim Stoll reiste Ende 2019 nach Peru in die Stadt Huancayo (hier geht es zum Zeitungsbericht in der lokalen Presse). Durch seinen Kontakt zu Marc Wannagat (Anmerkung: Vorstand von „We support talents“) hatte er dort die Möglichkeit, im neu gegründeten Tischtennis Zentrum in Peru, die Trainer zu unterstützen. Wir berichteten ausführlich in seinem täglichen Blog.

Das Hohberger Urgestein erläutert, dass die Corona-Krise die Menschen in der Peruanischen Stadt Huancayo hart getroffen hat. Der Verein TT-SCOUTING will den Kindern und Jugendlichen auch nach der Corona-Krise wieder das gewohnt professionelle Training in seinem Stützpunkt in Peru anbieten, auch wenn die Eltern nicht die notwendigen finanziellen Mittel für die monatlichen Mitgliedsbeiträge aufbringen können, um ihren Kindern ihr Hobby zu ermöglichen. Aus diesem Grund wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen, auf die wir hiermit gerne aufmerksam machen wollen.

Mit nur einem Klick kann man sich beteiligen. Jeder kann soviel geben wie er möchte!
Alle Details findet man auf der Seite https://www.leetchi.com/c/tt-scouting.

Erste Reaktion des DTTB auf Protestbrief

Für Michael Geiger lässt das Regelwerk keine andere Entscheidung zu 
Michaela Quarti im Interview mit Thomas Huck und dem DTTB Präsidenten 
In einem offenen Protestbrief haben die Tischtennissportfreunde Hohberg auf die Entscheidung des DTTB vom 01. April 2020 zur Wertung der Saison 2019/2020 reagiert. Michaela Quarti, Redakteurin des Reiff Verlags, nahm dies zum Anlass und führte am Mittwoch mit dem 2. Vorstand, Thomas Huck, dazu ein Interview. Wie es sich für seriösen Journalismus gehört, holte Sie sich die Meinung der anderen Seite ein und veröffentlichte nun beide Positionen in einem Bericht u.a. in badenonline.

Ohne der noch austehenden offiziellen Antwort des DTTB vorzugreifen, argumentiert Michael Geiger relativ starr entlang der Statuten des DTTB und der Wettspielordnung. Außerdem hätte es wohl zum Zeitpunkt der Entscheidung noch keine Möglichkeit gegeben im Umlaufverfahren oder virtuell Beschlüsse herbeizuführen. Diese Regeländerung hat der DTTB wohl inzwischen umgesetzt.

Für Thomas Huck ein weiteres Indiz für eine überhastete Entscheidung, eines der Hauptargumente der TTSF. "Nicht, dass wir uns falsch verstehen," so der 2. Vorstand, "die perfekte Entscheidung gibt es nicht", stimmt er dem DTTB Präsidenten zu. "Aber deswegen muss man nicht die denkbar schlechteste wählen...".

Auch in einem anderen Punkt ist sich die Führungsriege des Ortenauer TT-Vereins einig: "Michael Geiger ist ein von uns äußerst hoch angesehener Spitzenfunktionär im Deutschen Sport und wir schätzen seine Arbeit sehr, so Vorstand Rainer Rudolf, aber mit dieser Entscheidung liegen die Entscheidungsgremien des DTTB und die eingebundenen TT-Verbände falsch." Hinter diese aber muss sich ein DTTB-Präsident wohl naturgemäß stellen.

WIR PROTESTIEREN!

Entscheidung des DTTB zur Wertung der aktuellen Saison unfair und unausgewogen
Protestnote an den DTTB / Jeder kann sich anschließen / Anträge auf Härteplätze für 1. Damen & 1. Herren gestellt
Mit größtem Unverständnis haben die Tischtennissportfreunde Hohberg die Entscheidung des DTTB vom 01. April 2020 zur Wertung der Saison 2019/2020 zur Kenntnis genommen. Diese besagt, dass die Spielzeit 2019/2020 für den Mannschaftsspielbetrieb in ganz Deutschland von der untersten Kreisklasse bis zur Bundesliga (mit Ausnahme der TTBL) inkl. Pokal- und Relegationsspielen mit sofortiger Wirkung beendet ist.
In dieser abgebrochenen Saison wird die Tabelle zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung der Spielzeit als Abschlusstabelle gewertet. Auf DTTB-Ebene war das der 13. März.

Gegen diese Entscheidung legen die Tischtennissportfreunde Hohberg beim DTTB Protest ein!

"Die Entscheidung ist aus unserer Sicht die unfairste aller möglichen Optionen, da sie nicht die Chancengleichheit berücksichtigt, ein Kernbestandteil der Fairness.", so Raphael Becker, Spieler der "Ersten".
Dies hat auch eine Adhoc-Umfrage der TTSF unter betroffenen Vereinen ergeben.
In einem entsprechenden Protestschreiben an den Deutschen Tischtennisbund wird die große Verärgerung begründet:

  1. Die Entscheidung widerspricht dem Grundsatz der Fairness
  2. Die Entscheidung wurde überhastet getroffen
  3. Für die Entscheidung hätte das Regelwerk geändert werden können
  4. An der Entscheidung wurden die Betroffenen nicht ausreichend beteiligt

Jeder, der sich diesem Protest anschließen möchte kann eine E-Mail an vorstand@ttsf-hohberg.de senden. Betreff: "Ich protestiere!"
(Bitte Vornamen, Name und Verein angeben).
Ebenso unterstützen wir die laufende Petition von Robert Wittl (openpetition.de).

Die TTSF sind selbst übrigens sowohl Nutznießer als auch Leidtragende dieser Entscheidung. Wäre sie ein paar Tage vorher getroffen worden, so wäre unsere 3. Mannschaft abgestiegen. Unsere Damenmannschaft sowie die ersten Herrenmannschaft sind dagegen Leidtragende. Im Gegensatz zu anderen Verbänden wurden in Baden-Württemberg zum Glück großzügige Härtefallregelungen in Aussicht gestellt. Für die Oberligaherren wird auf Bundesebene entschieden. Entsprechende Anträge wurden bereits gesondert gestellt.

Rainer Rudolf, stellt klar, dass dieses Protestschreiben keine Generalkritik am DTTB, an den Verbänden und an den Entscheidungsträgern darstellt. "Wir sehen unseren Verein und diese vielen engagierten Funktionsträger als Teile der großen, wundervollen Tischtennisfamilie", erläutert der 1. Vorstand. Der Verein stellt auch nicht die Rechtmäßigkeit der Entscheidung in Frage und legt daher auch keinen formalen Einspruch ein. Nur: in diesem Fall wurde auch aus Sicht von Rainer Rudolf ganz eindeutig ein falscher Weg eingeschlagen. "Mit dem Brief wird der DTTB und die Verbände eindringlich darum gebeten, diese Fehlentscheidung zu korrigieren und zu einer Lösung zu kommen, die nicht Gefahr läuft, unsere wunderbare Tischtennisgemeinschaft zu spalten, fügt Thomas Huck hinzu. "Wir würden im Übrigen das Eingestehen dieses Fehlers als Stärke und nicht etwa als ein Zeichen von Schwäche bewerten. Für diese Situation gibt es ja keine Blaupause", ergänzt der 2. Vorsitzende.

Wie es zu der Ad-Hoc-Umfrage kam

"Da muss man doch etwas gegen tun!
Wie es zu der TTSF Adhoc-Umfrage kam / Unzufriedenheit überall spürbar
Frage 2Bereits kurz nachdem der DTTB am 1. April seine Entscheidung zur Wertung der Saison 2019/20 bekannt gegeben hatte, trafen sich verschiedene Mitglieder der TTSF in einem Online-Chatroom.
In Verlauf dieses Treffens wurde schnell klar, dass man diese Entscheidung für die Unsportlichste aller möglichen hält. Kurzum entschloss man sich also in verschiedenen Verbänden andere Betroffene zu finden um sich ein Meinungsbild zu verschaffen wie diese Vereine zu der Entscheidung stehen und wie sie planen damit umzugehen. Dabei durchforstete man einen großen Teil der Ligen, sowohl Herren also auch Damen in den 18 betroffenen Verbänden in Deutschland. Dabei flossen aufgrund des Zeitdrucks in einigen Verbänden lediglich die Ligen oberhalb der Bezirksebene in die Recherche mit ein. Als sogenannter „Härtefall“ wurden bei der Recherche ausschließlich Mannschaften in Betracht gezogen, die aufgrund einer unterschiedlichen Anzahl an Ligaspielen auf den ersten Blick klar benachteiligt wurden, also diejenigen, die nach der Entscheidung des DTTB um den Aufstieg bzw. um den Klassenerhalt gebracht wurden. Durch eine gründlichere Untersuchung von allen Ligen wären mit Sicherheit noch mehr Vereine gefunden worden.

Nachdem nun 132 betroffene Vereine ausfindig machen konnten, wurden diese per E-Mail kontaktiert. Nach kurzer Zeit erhielt kam eine erfreulich hohe Resonanz von 26 Vereinen (insgesamt gingen mit Hohberg 27 Meinungen in die Wertung ein = 20 % Rücklauf)

An dieser Stelle ist die Auswertung unserer Umfrage zu finden.

Wir möchten nochmals allen Vereinen danken, die sich daran beteiligt haben und uns schon nach kurzer Zeit einen Rückmeldung zukommen ließen.

Ergebnisse der Ad-Hoc-Umfrage

Fast alle sind unzufrieden mit der Entscheidung!
Unfairste aller Lösungen / Uneinheitliches Bild bei alternativen Optionen
Um sich ein besseres Bild von der Entscheidung des DTTB vom 01. April 2020 machen zu können haben die Tischtennissportfreunde eine (nicht repräsentative) Umfrage unter betroffenen Vereinen durchgeführt.
Angeschrieben wurden 132 überregional aktive Vereine, die ebenfalls von der Entscheidung zur Wertung der Saison 2019/2020 negativ betroffen sind. Reagiert haben 26 Vereine ( entspricht 20 % Rücklaufquote).

Der Fragebogen beinhaltet fünf konkrete Fragen sowie die Möglichkeit einen allgemeinen Freitext zu hinterlassen. (Übrigens kann jeder Verein noch gerne teilnehmen: einfach ausfüllen und per E-Mail an vorstand@TTSF-Hohberg.de senden; bitte Ansprechpartner und Verein angeben).

Hier geht es zu den Auswertungen der jeweiligen Frage:

Frage 1:Welche Lösung für die Wertung der Saison 2019/20 hättet Ihr bevorzugt?

Frage 2. Wie geht Euer Verein mit der Entscheidung zur Wertung der aktuellen Saison um?

Frage 3: Haben die Verbände und der DTTB richtig gehandelt, indem sie sich juristisch abgesichert haben und sich stark an die Satzung/Regeln gehalten haben?

Frage 4: Welche negative Konsequenzen, abgesehen von der sportlichen, hat die Entscheidung für Eure Mannschaft bzw. Verein?
(Hier waren mehrere Nennungen möglich)

Frage 5: Wie sollte mit Härtefällen, wie ihr es alle seid, eurer Meinung nach umgegangen werden?

Frage 6: Das möchte(n) ich (wir) gerne noch zu dem Thema sagen...

Konrad Feißt ist tot

Vereinsmitbegründer verstarb für alle unerwartet
Bruder Edmund würdigt das Schaffen des treuen TTSF Ehrenmitglieds
Mit großer Trauer hat die Tischtennisfamilie der TTSF Hohberg den Tod des Vereinsmitbegründers Konrad Feißt aufgenommen. Konrad verstarb für alle überraschend am gestrigen Montag, den 30.03.2020. Der Verein trauert zusammen mit seiner Ehefrau Hilde um das Ehrenmitglied der Tischtennissportfreunde.

"Wir können uns noch gar nicht vorstellen einen Wettkampf in der Halle zu erleben an dem Konrad nicht dabei sein wird", so 1. Vorstand Rainer Rudolf nach der traurigen Nachricht. Der gebürtige Hofweirer war nämlich Stammgast in der Mehrzweckhalle und hat zusammen mit seiner Frau Hilde und seinen Seniorenfreunden kaum ein Spiel verpasst.

Bruder Edmund würdigte das Schaffen seines Bruders: "Konrad war von Anfang an dabei in der Berglegasse, wo alles auf Spanplatten begann." Nachdem immer mehr Neugierige Interesse zeigten, wurde unter dem Dach des TuS Hofweier, eine Abteilung gegründet. Konrad war von Anfang an dabei, auch bei der Neugründung des TTS Hofweier und dem Zusammenschluss mit Niederschopfheim zum TTSF Hohberg. "Er blieb sein ganzes Leben dem Tischtennis und dem Verein verbunden", stellt sein Bruder fest.

Wir trauern um unser Ehrenmitglied und ziehen unseren Hut vor seiner Lebensleistung.
Danke Konrad.

Vorstandschaft
TTSF Hohberg e.V.

+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

Kesha Litauischer Meister im Doppel
Äußerst knappe Niederlage im Einzel gegen Finalist Udra nach 2:0 Führung
Einmal mehr stellte unsere Nummer 1 Kestutis Zeimys seine herausragende Form unter Beweis. Bei den nationalen Litauischen Einzelmeisterschaften gewann Kesha heute zusammen mit seinem Partner Ignas Navickas (aktueller TTR-Wert 2146) vom Oberligisten TTF Frankenthal (Vorderpfalz-Nord) die Doppelkonkurrenz.

Im Einzel musste er sich im Viertelfinale nach einer 2:0 Führung nur äußerst knapp mit 2:4 dem späteren Finalisten Alfredas Udras geschlagen geben, der für den TTC 1957 Lampertheim in der 3. Bundesliga an Position 1 aufschlägt (aktueller TTR-Wert 2258).

Wir gratulieren Kesha zu dieser überragenden Leistung herzlich.
Well done, Kesha!

Hier geht es zu dem Video des Einzels Zeimys vs. Udras...

Vorschau: Südbadischer Pokal Damen B

Hohberger Damen kämpfen um den Südbadischen Pokal
Damen mit Außenseiterchancen
Am Sonntag den 15.03.2020 wird in Haslach wie jedes Jahr der Südbadische Pokal ausgespielt. Unsere Damen haben sich durch dn Gewinn des Ortenauer Pokals für diesen Wettbewerb qualifiziert.

Der Zeitplan:

11.30 Uhr: TTSF Hohberg vs. TTC  Iffezheim II

sollte das Spiel gewonnen werden, dann kommte es zur Begegnung
15:30 Uhr: TTSF Hohberg vs. TTG Furtwangen-Schönenbach II

Wir wünschen unseren Damen viel Erfolg!

TTSF vs. TTV Ettlingen

TTSF Hohberg verlieren Spitzenspiel knapp mit 7:9
Die erste Mannschaft der TTSF Hohberg hatte am vergangenen Samstag ein absolutes Topspiel auf dem Programm. Zu Gast war der TTV Ettlingen, Spitzenreiter der Oberliga Baden-Württemberg. Die rund 150 Zuschauer erlebten einen spannenden vierstündigen Krimi in der Reisengasse, den der TTV Ettlingen am Ende, wie schon bereits in der Vorrunde, knapp mit 9:7 für sich entscheiden konnte.
Bevor es aber losging fand der 2. Vorstand der TTSF bei der Begrüßung sehr anerkennende Worte für den Gastverein mit dem die Tischtennissportfreunde seit vielen Jahrzenten eine Vereinsfreundschaft pflegen.
Da jeweils die beiden Spitzendoppel der Mannschaften erfolgreich waren, lag es an Bußhardt/Becker, die 2:1-Führung zu erspielen und sich für die Vorrundenniederlage gegen Füllner/Schreck zu revanchieren. Durch einen 3:1-Sieg gelang dieses Unterfangen. Im vorderen Paarkreuz zeigte Zeimys seine ganze Klasse und dominierte gleich beide Top-Spieler, Weißkopf und Spieß, ohne auch nur einen einzigen Satz zu verlieren (!). Marcel Neumaier blieb dagegen ohne Satzgewinn in beiden Einzelpartien.

Hier geht's zum Spielprotokoll...
Hier geht's zu den Bildern des Tischtennisfests...

Weiterlesen ...

TTSF vs. TTV Ettlingen (Vorbericht)

TTSF I mit richtungsweisendem Heimspiel gegen Ettlingen
Am kommenden Samstag, , steht für die TTSFler ein echtes Spitzenspiel auf dem Programm. Zu Gast wird der Tabellenführer aus Ettlingen sein, der sich zurzeit in Topform präsentiert.
Die letzte Niederlage des aktuellen Oberligaprimus setzte es am 19.10.2019 (!) gegen Kleinsteinbach/Singen. Seitdem gewann der TTV Ettlingen alle seiner acht vergangenen Oberligabegegnungen. Dabei musste nur einmal über die volle Distanz gegangen werden.
Dieser knappe 9:7-Sieg wurde damals gegen die TTSF eingefahren, die hier also definitiv noch eine offene Rechnung haben. Am kommenden Samstag soll für die TTSF aber mehr als nur eine knappe Niederlage gegen den TTV herausspringen, denn bei einem Sieg wäre man dann wieder dicht am Tabellenführer dran und könnte noch einmal stark mitmischen im Aufstiegsrennen. Im Hohberger Lager ist man positiv gestimmt, denn auch hier zeigt die Formkurve wieder nach oben nachdem man im Zeitraum um den Jahreswechsel drei Mal in Folge knapp mit 7:9 verlor. Ein Grund für die nun verbesserte Form dürfte hier definitiv die personelle Rotation in den Doppeln sein. So änderte man gegen Altshausen (3:0-Doppelbilanz) als auch nochmal neu gegen Kirchheim im vergangenen Heimspiel (2:1-Doppelbilanz) die Paarungen. Unter der Woche wird auch hierauf nochmal das Hauptaugenmerk im Training liegen, um dann am Samstag einen guten Start hinzulegen.

Weiterlesen ...