www.ttsf-hohberg.de

Jugend-Bezirksmeisterschaften in Haslach

Sebastian Feger wird U18 Bezirksmeister
15 Teilnehmer aus Hohberg / Erste Turniererfahrungen für die Minis
An vergangenen Samstag fanden in Haslach die Bezirksmeisterschaften der Jungen und Mädchen statt. Für die TTSF starteten insgesamt 15 Teilnehmer in den unterschiedlichen Altersklassen, wobei davon alleine sieben bei den U11ern. Für Matteo, Luca, Jonas, Pius, Pepe, Maximilian und Leon war es das erste Turnier überhaupt. So konnten sie wichtige Matchpraxis sammeln. Die Kinder hatten sichtlich Spaß, auch wenn außer den Siegen untereinander leider kein weiterer Sieg errungen werden konnte. Die Gegner spielten dafür auch schon teilweise zwei Jahre länger und somit darf man gespannt sein, wie sich unsere Minis weiterentwickeln und bei den nächsten Wettkämpfen abschneiden werden.

Nicolas erreicht das Viertelfinale

Elijah, Nicolas, Julian, David und Till haben schon reichlich Wettkampferfahrung gesammelt und starteten somit in der Altersklasse der Jungen U15. Für David und Till war leider schon in der Gruppenphase Endstation, denn die K.O.-Runde wurde jeweils nur knapp verpasst. Nachdem später dann auch Julian und Elijah, der nur knapp im Achtelfinale in fünf Sätzen verlor, ausschieden, war als letzter verbliebener Hohberger Nicolas im Rennen. Er erwischte einen super Tag und schaffte es sogar bis ins Viertelfinale, in dem er dann dem späteren Finalisten Max Huber (DJK Oberharmersbach) unterlag.
Im Doppel gab es zwei Überraschungen: Elijah und Julian schafften es ins Halbfinale trotz Außenseiterrolle, Nicolas erreichte sogar mit seinem Partner Johannes Pont (TTC Renchen) das Finale, in dem sie den Favoriten Löffler/D‘Aquila aus Renchen allerdings zum Titel gratulieren mussten. Nach nur kurzer Enttäuschung über das verlorene Finale, realisierte man den tollen Erfolg und freute sich über den 2. Platz umso mehr.

Weiterlesen ...

Bezirksmeisterschaften Damen & Herren in Haslach

Hohberger Trio erfolgreich
An allen Titel bei den Herren A  Hohberger beteiligt / Drama im Doppel "Endspiel"
Diesmal fanden die Bezirksmeisterschaften der Damen & Herren in Haslach statt. Aus Hoohberger Sicht war die Veranstaltung ein voller Erfolg: an beiden Titel waren Hohberger beteiligt.

Im Herren Einzel wurde die Konkurrenz der Herren A und B zusammengefasst. Am Start waren Leon und Thomas Huck sowie Martin Kappel. Während Thomas seine Gruppe ohne Niederlage gewinnen konnte wurde Martin nach einer Niederlage gegen den Ulmer Flemming Bär Gruppenzweiter. Leon erreichte nach knappen Niederlagen, unter anderem gegen Martin, das Halbfinale nicht. Im Halbfinale kam es dann zwischen Thomas und Martin zum Showdown. Nach einer 2:1-Führung und einem Zwischenstand von 10:10 verpasste Martin nur knapp die Sensation und musste nach einem knappen fünften Satz seinem Mannschaftskameraden doch noch zum Sieg gratulieren. Im Finale konnte Thomas Huck nach 0:1 Satzrückstand dann doch noch das Turnier gegen Bär als neuer Bezirksmeister abschließen.

Weiterlesen ...

Save the Date: Großkampftag am 24.11.2018 um 18:00 Uhr

Liebe Tischtennissportfreunde,
erstmalig kommt es am Samstag, den 24.11.2018 um 18:00 Uhr zu einer besonderen Konstellation:
Die ersten drei Teams der Tischtennissportfreunde laufen gemeinsam in der Schulturnhalle in Hofweier auf:
 
TTSF I vs. TTG Kleinsteinbach/Singen (Spitzenspiel in der Bandeliga)
TTSF II vs. Spvgg Ottenau (Südbadisches Duell in der Badenliga)
TTSF III vs. DJK Oberharmersbach (Lokalderby in der Verbandsliga)
 
Dazu möchten wir alle Tischtennisbegeisterten der Region herzlich einladen!
Natürlich freuen wir uns auch über jeden weiteren Gast, den Sie zu uns mitbringen.
Wir möchten Ihnen die Faszination dieses Sports näher bringen und uns natürlich gern auf diesem Wege persönlich bei Ihnen für Ihre Unterstützung bedanken.
Wir freuen uns auf Sie!
TTSF Hohberg e.V.

TTC Ebersweier vs. TTSF Damen

Damen noch ungeschlagen
Tabellenführung mit 8:0 / Lena Fritz als Matchwinnerin
Am Montagabend erlangten die Damen (Lena, Monja, Cordula) mit dem Sieg in Ebersweier die Tabellenführung. 12 Damen von Ebersweier unterstützten ihr Team in der eigenen Halle und hätten somit vier Mannschaften stellen können. Die drei Damen aus Hohberg mussten sich alleine durchkämpfen Lena Fritz und Cordula Bußhardt führen die Doppelrangliste an und somit war das Doppel schon ein Pflichtsieg.
Lena ist einfach eine Bank und kann sich auch gegen starke Gegner durchsetzen. Die drei Siege von Lena waren Gold wert. Aber auch Monja und Cordula fuhren einen Sieg ein und somit bezwang man den Tabellenersten mit 6:4.
Ein Dankeschön gilt jedoch den Ebersweierern Damen, die einverstanden waren, das Spiel zu verlegen.
 
Das nächste Spiel ist gegen Oberschopfheim II am Sonntag den 25.11 um 14.00 Uhr in Oberschopfheim.
Vielleicht können die Damen mit ein paar Zuschauern von Hohberg als Unterstützung rechnen.
 

TTV Auggen vs. Hohberg II

Hohberg II feiert überraschend ersten Saisonsieg
Wichtige Punkte gegen den Abstiegskonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt
Aufgrund von zwei urlaubsbedingten Ausfällen musste die Aufstellung im Vergleich zum Spiel gegen den Tabellenführer aus Niklashausen leicht verändert werden. Ohne das mittlere Paarkreuz bestehend aus Jonas Löffler und Fabian Gäßler dafür aber  mit dem Sportwart Fabian Eichner, der von der Dritten Mannschaft als Ersatzmann abgestellt wurde, reiste man entsprechend als Underdog ins Markgräflerland. Mit dem Eintreffen der ersten Zuschauer, welche die Halle in Auggen regelmäßig zum berüchtigten Hexenkessel  verwandeln wurde jedoch der Ehrgeiz der jungen Mannschaft geweckt. Was anschließend geschah hätten der Mannschaft vor Saisonbeginn wohl nur die Wenigsten zugetraut.

Matchwinner: Neuzugang Henry Müller

In den Eingangsdoppeln konnte sich nur das Einserdoppel Degen/Holub mit einem 3:0 Sieg durchsetzten während die Doppel Spitz/Müller und Eichner/Gühr jeweils mit nur einem Satzgewinn den Gegnern zum Sieg gratulieren. Im vorderen Paarkreuz konnten weder Jonas Degen noch Marco Spitz den Spitzenspieler der Auggener Tobias Kern in die Knie zwingen. Gegen Marko Maric wurden jedoch zwei wichtige Punkte zum Sieg beigesteuert. Besonders der Sieg von Marco Spitz, der nach einem 0:2 Rückstand im zweiten Durchgang das Steuer herumreißen konnte, gab der Mannschaft beim Stand von 5:6 noch einmal einen extra Motivationsschub.

Hier geht's zum Spielprotokoll... 
Hier geht's zum Online Bericht der Badischen Zeitung...  

Weiterlesen ...

Save the Date: Generations im Pfiffedeckel (07.12.2018)


Vereinsband spielt im legendären Pfiffedeckel

Neues Logo und neue Homepage für die "new" Generations
Den Termin sollte man sich vormerken: unsere Vereinsband „Generations“ spielt ihren nächsten Gig am 07.12.2018 im legendären Pfiffedeckel (Schutterwald, Schutterstraße 22). Beginnen wird der Auftritt um 20:00 Uhr.
Nachdem man inzwischen im Fantasy Erfahrungen in einer Kneipe gesammelt hat, will man weitere kleineren Lokalitäten erobern.
"Im Pfiffedeckel wollten wir immer schon mal spielen", so Bandleader Matthias Hämmerle. 
Frontfrau Maren Delakowitz und Frontmann Thomas Huck wollen wieder zu Höchstform auflaufen und mit Songs von AC/DC, Müller Westernhagen oder auch von den Foo Fighters den Pfiffedeckel zum Brodeln bringen. Die Band hat ihre Setliste weiter stark erneuert. Zwar kann man wie gewohnt auch wieder alte Klassiker aus der guten alten Rock'n Roll Ära hören, aber insgesamt wurde das Programm deutlich aufgefrischt.
Weiterlesen ...

Trainingslager in Grenzau

Trainer Adelbert Bußhardt gewinnt Abschlussturnier
Als Belohnung Trainingseinheit mit dem dänischen Top-Spieler Anders Lind
Adelbert und Cordula Bußhardt verbrachten wieder eine Woche in der Tischtennisschule in Grenzau. Jeden Tag zwei Einheiten Training, dreimal gutes Essen vom Buffet und viele tolle neue Bekanntschaften mit anderen Tischtennisspielern. Am Mittwoch findet immer ein Turnier statt. Adelbert schaffte es ins Finale und bezwang seine Gegner Piotr Biela vom Berliner SV92 und Kai Uwe Marx vom TTC Hasel. Der Sieger durfte am Freitag mit einem Bundesligaspieler trainieren. Dies war der 19 jährige Däne Anders Lind, der natürlich jeden Ball zurückbrachte. Adelbert hatte jedoch seinen Spaß mit ihm.

Weiterlesen ...

Neue Jugendtrikots von Fa. Huber

Jugendabteilung freut sich über großzügige Spende
Gerold Huber spendet für alle Schüler- und Jugendteams einen Trikotsatz
Das  ist ein Tag der Freude für die die Tischtennissportfreunde: Firma Huber Gebäudetechnik GMBH & Co. KG aus Hohberg stattete unsere gesamten Schüler- und Jugendmannschaften mit jeweils einem vollständigen Trikotsatz aus!
In der kommenden Saison werden unsere Youngster also im typischen Huber-Blau auflaufen. Geschäftsführer Gerold Huber, der bereits im letzten Jahr als Sponsor für den führenden Ortenauer Tischtennisclub eingestiegen ist, zeigt nun wieder seine Verbundenheit mit er Region und der gemeinnützigen Arbeit, die zum Beispiel bei den TTSF-lern geleistet wird.
Erster Vorstand und Jugendwart in Person von Rainer Rudolf und Andreas Bußhardt konnten ihre Freude nicht verbergen und wollten dies auch gar nicht: "Für uns ist dies ein Festtag, der uns sehr dankbar macht", Rudolf. Und Bußhardt fügt nicht ohne ein wenig Stolz hinzu: "Für uns ein Beweis, dass unsere Arbeit wahrgenommen wird und ein weiterer Anreiz auf unserem eingeschlagenen Weg weiterzugehen."

Unser ganzer Dank gilt Fa. Huber. Wir wissen dies sehr zu schätzen!

80. Geburtstag Edmund Feißt

Vereinsmitbegründer gebührend gefeiert
Große Vereins-Abordnung würdigt sein Ehrenmitglied
Am letzten Mittwoch kam es an der Halde in Hofweier zum Stelldichein vieler treuer TTSFler. Dafür gab es einen besonderen Anlass: Ehrenmitglied Edmund Feißt wurde 80 Jahre und der halbe Verein war auf den Beinen. Der Vereinsvorsitzende Rainer Rudolf überreichte ein Geschenk an den Jubilar (kleines Bild) und überbrachte im Namen der Tischtennissportfreunde seine besten Grüße.
Bei einem zünftigen Vesper wurden natürlich ganz alte Geschichten rund um die Gründungsgeschichte des Vereins erzählt und natürlich auch die ein oder andere Anekdote.
Natürlich kamen viele Gratulanten auch in dem Fantrikot mit dem Bild Vereinsmitgründers.

Lieber Edmund: Unsere besten Glückwünsche!

TTSF Hohberg vs. ESV Weil

Erneuter Kantersieg der Hohberger
Neuzugang Kestutis Zeimys bisher ohne Satzverlust
Am vergangenen Samstag gastierte erneut der ESV Weil in der Reisengasse, nachdem man erst die Woche zuvor gegen die Zweitvertretung der TTSF antrat. Dieses Mal sollten es die Gäste, die zudem ohne ihre Nummer eins, Denis Joset, anreisten, deutlich schwerer haben. Gleich zu Beginn erspielte man sich in den Doppeln eine 2:1-Führung. Lediglich das neu formierte Doppel zwei um Neumaier/Schaufler, das sich offensichtlich noch in der Findungsphase befand, musste sich gegen die unangenehm zu bespielende Abwehr-Angriff-Kombination Kovac/Eise geschlagen geben. Danach spielte man sich auf Hohberger Seite in einen Rausch, denn dies sollte die einzige Niederlage an diesem Abend bleiben. Neuzugang Zeimys ließ erneut nichts anbrennen und dominierte seinen Gegner Tu in drei Sätzen.

Hier geht's zum Spielprotokoll...
Hier geht's zum Bericht in badenonline...

Weiterlesen ...

TSV Karlsdorf vs. TTSF Hohberg

Hohberg siegt erneut deutlich
Team präsentiert sich auch ohne Tom Schaufler souverän / Jonas Degen ist endgültig zurück
Für die erste Herrenmannschaft der TTSF Hohberg kam es nach dem erfolgreichen Saisonauftakt in der Tischtennis Badenliga zum Aufeinandertreffen mit dem stark einzuschätzenden Aufsteiger TSV Karlsdorf, die in ihrem ersten Saisonspiel die ESV Weil am Rhein klar mit 9:3 bezwingen konnte.
Nachdem sich Mannschaftsführer Jonas Degen (Bild: Julian Heinzelmann) zur Saisoneröffnung lediglich im Doppel beweisen wollte, rotierte er sich nun für den verhinderten Tom Schaufler in die Einzelaufstellung der Mannschaft. Frei nach Günter Netzer („Ich spiel’ dann jetzt“) sollte auch diese Selbsteinwechslung von Erfolg gekrönt sein, schließlich schlug Degen zusammen mit Marcel Neumaier nicht nur das Karlsdorfer Spitzendoppel Stusek/Reinhard, sondern dominierte auch sein später folgendes Einzel gegen Philipp mit 3:1 Sätzen (das große Bild zeigt den Aufwärtstrend von Jonas bei seinem Ranking in Form eines lachenden TTR-Gesichts). Durch das souveräne 3:0 von Zeimys/Bußhardt lag der Ballast des perfekten Starts auf den Schultern des Hohberger 3er Doppels Becker/Gühr, die ihre Spielzeit offensichtlich ausreizen wollten und erst im fünften Satz ihr Leistungshoch erreichten, was schließlich noch zu einem 3:2 Erfolg führte. Dem selben Prinzip schien Marcel Neumaier in seinem letzten Spiel als 17-jähriger folgen zu wollen: bis zum 3:6 im vierten Satz ließ er Karlsdorfs Spitzenspieler Stusek gewähren, zog anschließend die Zügel an, um ebenfalls mit 3:2 siegreich zu sein.

Hier geht's zum Spielprotokoll...
Hier geht‘s zum Bericht in badenonline...

Weiterlesen ...

DJK Oberschopfheim III vs. TTSF Damen

Dieses Mal mit ohne Schönheitsfehler
Glatter 6:0-Erfolg der Damen in "Oberschopfe"
An diesem Samstag liefen die Hohberger Damen in der Besetzung, Lena Fritz, Cordula Bußhardt und Monja Dietz in Oberschopfheim auf. Anja Bächle war zwar auch vor Ort, konnte verletzungsbedingt jedoch leider nicht mitspielen - versuchte sich aber mit hilfreichen Coaching-Tipps, genauso wie Adelbert Bußhardt, der das Damenmatch ebenfalls zur moralischen Unterstützung besuchte.

Das Doppel mit Fritz/Bußhardt stand ganz im Zeichen der Sieben und konnte mit einem 7:11, 11:7, 11:7 und 11:7 nach Hohberg gebracht werden. Und diesem Einstieg sollten die weiteren Spiele folgen. Alle Hohbergerinnen gewannen ihre Spiele, sodass nach 5 Einzeln bereits Schluss war und der Spieltag dieses Mal mit ohne Schönheitsfehler mit einem glatten 6:0 geschlossen werden konnte.

Angemerkt sei jedoch, dass es sich bei den Oberschopfheimerinnen III um ein sehr junges Team handelt, dass sich sicherlich noch einfinden und steigern wird - hoffentlich aber nicht gerade gegen uns in der Rückrunde ;-)

Hier geht's zum Spielprotokoll...

TTSF Hohberg I vs. TTSF Hohberg II

Einheitliche Spielkleidung in Hohberg
Am vergangenen Sonntag kam es zum Aufeinandertreffen in einer besonderen Konstellation in der Badenliga - „Erste vs. Zweite“ der TTSF Hohberg.
Durch die Neuzugänge Raphael Becker, Kestutis Zeimys und Henry Müller wurde der Altersdurchschnitt der beiden Mannschaften auf 22 Jahren leicht erhöht, aber auch mit viel Erfahrung, spielerischer Stärke und Teamgeist verstärkt.
Zu Beginn der Partie waren die knapp 40 Zuschauer etwas verwirrt, welche Spieler zu welcher Mannschaft zugehörig waren, da in einheitlicher Spielkleidung angetreten wurde. Dank des neu gedruckten Saisonhefts wurde dies dann schnell klarer. Nach den ersten Ballwechseln in den Eingangsdoppeln herrschte in der Halle eine ungewohnte Stimmung bei den Fans. Bei welcher Mannschaft sollte man nun Klatschen? Doch mit hochklassigen Ballwechseln machten es die Spieler den Zuschauern leicht. Die Zweite Mannschaft startete zwei Wochen zuvor schon beim Meisterschaftsfavoriten Kleinsteinbach/Singen mit einer klaren 9:0 Niederlage. Für die erste Mannschaft war das Spiel der Saisonauftakt.
Mannschaftskapitän, Jonas Degen sorgte im Doppel 2 mit Tom Schaufler personell dafür, dass gegen das Doppel 1 auch mal gewonnen werden darf. Das Spitzendoppel der Ersten, Kestutis Zeimys und Andreas Bußhardt siegten gegen das Doppel Jonas Löffler und Henry Müller, welche mit den schwierigen Bedingungen als „Auswärtsmannschaft“ zu kämpfen hatten. Ebenso behielte das Doppel 3 mit Raphael Becker und Felix Gühr eine ruhige Hand.

Hier geht's zum Spielprotokoll...
Hier geht's zum Bericht in BadenOnline...

Weiterlesen ...

BW Top 12 Rangliste Damen und Herren in Iffezheim

Hervorragender achter Platz für Marcel Neumaier
Auch Tom Schaufler für Hohberg am Start
Am vergangenen Wochenende war der TTC Iffezheim Ausrichter des TT BaWü Ranglistenfinale der Herren und Damen. Für die TTSF waren Marcel Neumaier (Großes Bild: V. Arnold) und Tom Schaufler (kleines Bild: V. Arnold), der durch den Ausfall von Sven Hennig (FT v. 1844 Freiburg) nachrückte, am Start. Gleich zu Beginn des Turniers kam es zum vereinsinternen Duell, in dem Tom Schaufler den wesentlich dynamischeren Eindruck machte, und am Ende überraschend deutlich in drei Sätzen siegte. 
Auch weiterhin knüpfte Tom an seine starke Leistung an und verlor beispielweise gegen den in der Oberliga aufschlagenden neuen Odenheimer Spitzenspieler Gözübüyük nur knapp in fünf Sätzen, ebenso auch gegen den 3. Ligaakteur David Steinle (SV Salamander Kornwestheim). Am zweiten Tag konnte Tom dann nochmal viel Spielpraxis gegen die deutlich höher eingestuften Gegner sammeln, wobei er hier nicht mehr ganz an die tags vorher abgerufene Leistung anknüpfen konnte. Dennoch konnte er mit sich und dem Turnier sehr zufrieden sein.

Der zweite Starter der TTSF, Marcel Neumaier, erwischte, wie schon erwähnt, einen durchwachsenen Start, denn auch im zweiten Match musste er sich mit 0:3 geschlagen geben. Aber er kämpfte sich ins Turnier hinein und konnte prompt mit einem Sieg gegen den eigenen Trainer und Ex-TTSFler Sven Happek ein Ausrufezeichen setzen. Es folgten noch zwei weitere Siege an diesem Tag. Turniertag zwei startete erneut mit einer Niederlage trotz Matchball gegen Simon Geßner (VfL Kirchheim). Aber auch hier fand Marcel nach und nach besser ins Turnier und konnte nach der Niederlage gegen den ehemaligen Mannschaftskollegen Jeromy Löffler (ASV Grünwettersbach) gegen die deutlich höher eingestuften Pekka Pelz (TTC Bietigheim-Bissingen) und Dwain Schwarzer (SC Staig) jeweils knapp in fünf Sätzen siegen. Am Ende sprang nach einer 5:6-Bilanz ein hervorragender achter Platz für Marcel heraus.
Hier geht's zu den Ergebnissen...
Hier geht's zu den Bildern...

TTSF Damen vs. TTF Oberkirch

Erfolgreicher Start in die Saison
6:1 Sieg unserer Damen gegen Oberkirch

Auch die Hohberger Damen starteten am Samstag, den 22. September 2018, in die Saison - und das mit Erfolg! Cordula Bußhardt, Lena Fritz, Monja Dietz und als Ersatz für die leider verletzte Anja Bächle unterstützte ein neues altes Gesicht, nämlich Patricia Grafmüller, die Damen Riege! Trotz Ausbildungs- und Auslandsbedingter Pause zeigte sie gleich, dass sie nichts von ihrem Können verlernt hatte. Auch insgesamt schien sich der von Cordula prognostizierte 4er-Team-Spirit tatsächlich zu bewahrheiten. Und so konnte mit einem Schönheitsfehler (aber man will ja auch nicht zu unverschämt sein) der Spieltag mit einem 6:1 abgeschlossen werden und es blieb noch genügend Zeit den Herrenmannschaften zuzuschauen.

Portrait: Michael Feißt

Ehrgeiz, Weitblick, etwas Wehmut
Der Tischtennisspieler Michael Feißt (Originalbericht: Badische Zeitung vom 21.September 2018)

TISCHTENNIS. Ein großer, schlanker Mann mit grau-melierten Haaren in einem modisch karierten Anzug steht an der Tür, begrüßt höflich-abwartend und weist den Weg in sein Büro. Dieses, in der Offenburger Innenstadt gelegen, ist professionell zweckmäßig eingerichtet. Hier werden in ruhiger Atmosphäre Geschäftsleute beraten. Nichts deutet daraufhin, dass Michael Feißt (Foto: F. Rohrer) jahrzehntelang in seiner Freizeit unter Hochspannung, mit aggressivem Ehrgeiz und tiefgehender Leidenschaft dem schnellen Tischtennissport nachkam. Fast fünfzig Jahre lang war er aktiver Spieler der Tischtennissportfreunde Hohberg. Nun hört er zwar nicht auf zu spielen, zieht sich aber in die zweite Mannschaft zurück. Mitte April absolvierte die vom Verein so titulierte "Tischtennislegende" das letzte Spiel für die erste Mannschaft. Sein Heimatverein war mit einer kurzen Ausnahme immer in Hohberg. Die Ausnahme beschäftigt ihn aber bis heute, wie man dem Geschäftsführer der Ortenauer Wirtschaftsberatung im Gespräch anmerkt: "Mit Mitte 20 habe ich auch drei Jahre in der zweiten Mannschaft der DJK Offenburg gespielt. Bei der Frage, welcher Spieler in die erste Mannschaft kommt, wurde mir ein anderer Spieler vorgezogen."

"Eine gewisse Rivalität ist da. Aber wir haben keinen Ärger miteinander."

Schon früh waren große Ambitionen da, er spielte Turniere und kam in den Förderkader. In seiner gesamten Karriere gelangen ihm fünf Aufstiege und er führte seine Mannschaft von der Bezirksklasse in die Oberliga. Eine Teamleistung, betont er. Und damit kommt er wieder auf die Rückkehr von Offenburg nach Hohberg zurück. "Ich fand dort eine junge, motivierte Mannschaft vor. Wir wurden gleich im ersten Jahr Meister und konnten so Spieler der DJK abwerben. Mit jedem Aufstieg kam ein neuer Spieler hinzu."

Man meint, die Genugtuung aus seinen Worten herauszuhören. Direkt auf diese hörbare Konkurrenz mit den Offenburger Tischtennisspielern angesprochen, beschwichtigt Feißt aber: "Eine gewisse Rivalität ist da. Aber wir haben keinen Ärger miteinander." Eine große Nähe und Auseinandersetzung mit dem Gegner ist allerdings eine vom Sport gegebene Grundvoraussetzung. Eine nur 2,74 Meter lange Tischplatte trennt die Gegner voneinander. Gestik, Mimik, Worte und damit taktisch-psychische Spielchen des Kontrahenten bekommt der Spieler unmittelbar mit. Die Schwachstelle von Michael Feißt.
 
"Ich lasse mich leider schnell provozieren. Aber wenn ich gereizt bin, spiele ich besser."
 
Hier geht's zum Originalbericht in der Badischen Zeitung...
Weiterlesen ...

Saisonvorschau 2018 / 2019

TTSF startet mit Doppelpack in die Badenliga
Beide Teams aber mit unterschiedlichen Zielen
Die Tischtennissportfreunde aus Hohberg starten wieder einmal mit einer Konstellation in die neue Saison, die es in dieser Form im südbadischen auch noch nicht gegeben haben dürfte: sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft werden in der Badenliga aufschlagen. Durch die Meisterschaft der Reserve in der Verbandsliga, die noch aus einer Mischung aus alten Recken und Nachwuchsspielern errungen wurde, kommt es zu diesem ungewöhnlichen, aber erlaubten Aufeinandertreffen.
Allerdings könnte die Zielsetzung nicht unterschiedlicher ausfallen: während es bei der Reserve nur um den Klassenerhalt gehen kann, traut sich die erste Mannschaft durchaus zu, vorne mitzuspielen. Der von der DJK Offenburg in die Reisengasse gewechselte Raphael Becker gibt sich kämpferisch: „Aus meiner Sicht ist in diesem Jahr alles möglich…“. Etwas verhaltener äußert sich Mannschaftführer Jonas Degen: „Durch ‚Rapha‘ und‘ Kesha‘ (kleines Bild) konnten wir den Abgang von Jerromy Löffler zwar mehr als kompensieren, allerdings schläft die Konkurrenz nicht. Neben unserem Team gibt es mit Kleinsteinbach/Singen, Ketsch und Niklashausen gleich drei weitere ambitionierte Teams.“

Hier geht's zum aktuellen Spielplan...
Hier geht's zum Bericht in badenonline.de
Hier geht's zum Bericht in der Lahrer Zeitung...

Weiterlesen ...

Saisonheft 2018/2019

Das neue Saisonheft ist da
Neues Jahresheft in Printversion und als Onlinemagazin

Die Tischtennissportfreunden freuen sich auf die neue Saison 2018/2019. Als Ausdruck dieser Vorfreude erscheint nun zum zweiten Mal das Saisonheft für die kommende Spielzeit mit allen Informationen rund um die neue Saison. Es wird bei allen Heimspielen ausgelegt und steht natürlich auch als Onlineversion auf der Homepage bereit. Neben Aufstellungen, Terminen und Portraits wird das durchweg farbige DIN A 5 Heft ergänzt durch alle möglichen Informationen und Geschichten rund um unseren Verein. Auch die Historie des Vereins wurde neu aufbereitet und auch die Frage beantwortet, worum es uns geht. Diese (Vor-)Freude soll auch der neue Slogan der Ortenauer zum Ausdruck bringen: "Wir lieben Tischtennis". "Damit kann sich jeder in unserem Verein identifizieren", so Präsident Rainer Rudolf, "und zwar ganz einfach: weil es so ist".
Rudolf und sein stellvertreter, Thomas Huck, wollen es nicht versäumen allen Beteiligten für die Arbeit an diesem Werk zu danken. Insbesondere gilt der Dank der Vorstandschaft Jugendwart Andreas Bußhardt (Konzept & Redaktion) und seiner Schwester Christine, die für das professionelle Layout gesorgt hat.
Der Dank gebührt auch den vielen weiteren Helfern, insbesondere denjenigen, die sich um das Einsammeln der Anzeigen bei lokalen Unternehmen bemüht haben und natürlich den Sponsoren, Partnern und Unterstützern, ohne die das Heft nicht zustande gekommen wäre.

Es bleibt dabei: "Wir lieben Tischtennis!"

Sommerfest 2018

Viel Spass auf der Bocciabahn in Diersburg 
Am 30.06.2018 hatten die Tischtennissportfreunde Hohberg zum Sommerfest an der Bocciabahn in Diersburg eingeladen. Dieser Einladung folgten bei sonnigem Sommer-wetter insgesamt 50 Mitglieder. Um 16.00 Uhr traf man sich zu Kaffee und einem reichhaltigen Kuchenbuffet. Unterdessen liefen bereits die ersten Bocciawettkämpfe in den verschiedensten Konstellationen.
Gegen 19.00 Uhr wurde dann der Grill angeworfen. Bocciachef Billy Hättig sowie Maxi-millian und Wolfgang Heinzelmann sorgten dafür, dass von kulinarischer Seite keine Wünsche offen blieben. Danach wurden die Bocciaspiele wieder aufgenommen. Punkt 24.00 Uhr holte sich das Damenteam mit Anja Bächle, Cordula Bußhardt, Monja Dietz sowie Sonja Heinzelmann den entscheidenden Punkt zum 21:19-Erfolg über ihre männliche Konkurrenz. Damit ging ein gelungenes Sommerfest, bei dem wiederum alles rund-um stimmte bei noch launigen Temperaturen zu Ende.

Hier geht's zu den Bildern...

Badenwürttembergische TOP 24 Rangliste U18

Tom Schaufler gewinnt BaWü-Rangliste
Fabian Gäßler belegt Platz 4
Am 30.06.2018 fand in Weinheim die Baden-Württembergische Jahrgangsrangliste der Jungen U 18 statt. Von den TTSF Hohberg hatten sich Tom Schaufler und Fabian Gäßler qualifziert. Gespielt wurde die Vorrunde in 4 Fünfergruppen, danach folgten in der Zwischenrunde weitere drei Begegnungen. Den Abschluss der Rangliste bildeten dann die Platzierungsspiele.
In seiner Vorrundengruppe musste Tom Schaufler sowohl gegen Marcos Liglika (TTC Weinheim-Weststadt) als auch gegen Fabian Altrieth (NSU Neckarsulm) in den Entscheidungssatz, behielt hier jedoch jeweils die Oberhand. Die zwei weiteren Begegnungen ent-schied er in der Folge klar für sich und erreichte als Gruppenerster die Zwischenrunde. Hier zeigt Tom dann seine ganze Klasse. Nick Do (FT1844 Freiburg), Felix Schappacher (SV Leonberg/Eltingen) und Michael Engelhardt (TTC Bietigheim/Bissingen) blieben jeweils ohne Satzgewinn. Im Spiel um Platz 1 hatte Tom seinen Gegenüber Tobias Tran (Sgvgg. Gröningen/Satteldorf) klar im Griff und feierte nach dem ungefährdeten Dreisatzsieg den Gewinn der Baden-Württembergischen Jahrgangsrangliste der Jungen U 18.

Hier geht's zu den Ergebnissen...

Weiterlesen ...

Seniorenweltmeisterschaften 2018

Bronze für Achim Stoll und Bruno Lehmann bei der Senioren WM
Paarung Huck/Wode verliert im Achtelfinale gegen die späteren Weltmeister Person / Lindh
In diesem Jahr fanden die Tischtennisweltmeisterschaften der Senioren, die alle zwei Jahre ausgerichtet werden, in Las Vegas (USA) statt.
Auch eine Abordnung von den Tischtennissportfreunden fand sich unter den knapp 5500 Teilnehmern aus aller Welt wieder. Die Hohberger Achim Stoll und Thomas Huck wurden dabei vom Althohberger Bruno Lehmann und der Ehefrau des 2. Vorstands, Karin Huck, begleitet. Außerdem komplettierte das Team der Berliner Peter Wode (STTK Berlin) und Friedemann Wagner (TSV Korntal).

Sicherlich war das sportliche Heighlight die Doppelkonkurrenz: das Ziel für die beiden Paarungen Stoll/Lehmann und Wode/Huck war es ihre Gruppe, bestehend aus  jeweils drei bzw. vier Paarungen, zu überstehen. Jeweils die ersten beiden Doppelpaarungen der Gruppe qualifizieren sich nämlich für die Hauptrunde des Turniers, während die beiden Übrigen eine Art Trostrunde (Consolation) spielen. Das Ortenauer Doppel-Duo qualifizierte sich hier für das Hauptfeld ihrer Altersklasse der Teilnehmer zwischen 49 und 54 Jahre relativ souverän.

Hier geht's zu den Ergebnissen...
Hier geht's zu dem Bericht im badenonline...
Hier geht's zu den Bildern...

Weiterlesen ...

Peters & Thomas TTSF-Blog: Senioren-WM in Las Vegas (USA)

19th World Veterans Championships
Im Juni 2018 startet die Tischtennis-WM der Ü40er in Las Vegas. Wir – Peter (auf WODE.DE), Karin, Thomas, sowie unsere „Neuzugänge“ Achim, Bruno und Friedemann – kämpften um Medaillen und berichten aus Casinos und Convention Center. (Hier geht's zur Bildergalerie...)


Leaving Las Vegas (Peter, 24.06.2018)

Eine irre Woche geht zu Ende. Da schien mir als Headline dieses Berichts der Filmtitel (1996 mit Nicolas Cage) ganz passend. Als wir letzten Sonntag in Vegas ankamen, unser tolles Haus übernahmen und uns für die WM akkreditierten, ahnten wir nicht ansatzweise, welch wahnsinnige Tage uns bevorstehen.WVC 2018 in Vegas: Platz 9 im Doppel für Wode/Huck

Gestern Abend ging’s nach der Michael-Jackson-Show nochmal auf den Strip. WVC 2018 Finale MS45: Jörg Rosskopf - Weixing ChenDie ToDo-Liste zeigt zunächst eine finale Pokerpartie im Bellagio. Dieses Mal versuchten Manfred und ich es an unterschiedlichen Tischen. Mit ein paar vom Montag Abend übrig gebliebenen Chips ging’s anschließend nochmal zum Black Jack ins Wynn. Wenn’s am schönsten ist soll man aufhören. So endete auch dieser Abend sehr spät, für uns aber erneut erfolgreich und lieferte ausreichend Budget, um alle „Glücksbringer“ auf Abschlussdrinks einzuladen.

Finaltag aller Einzelkonkurrenzen

Am Sonntag ging’s ein letztes Mal ins Convention Center. Ein Höhepunkt war sicher das Finale der MS45, in der zwei Weltklassespieler um den Titel kämpften. Weixing Chen (AUT) dominierte hier Jörg Rosskopf nach Belieben und konnte sich gegen den aktuellen Bundestrainer bzw. Doppel-Weltmeister von 1989 sogar ein paar Schaukampf-Einlagen erlauben, ohne seinen 3:0-Finalsieg zu gefährden.

Hier geht's zum Bericht zur Bronzemedaile...

Weiterlesen ...

+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

3. Mannschaft schafft doch noch den Sprung in die Verbandsliga!
Durch Bewegungen in den oberen Ligen wird noch ein Platz für den Vizemeister der Landesliga frei
Besser kann's für die Tischtennissportfreunde nicht mehr laufen: Nach der Meisterschaft von 2. Herren (Aufstieg in die Badenliga) und 5. Mannschaft (Aufstieg in die Bezirksklasse), ist jetzt auch noch die 3. Mannschaft als Vizemeister der Landesliga nachträglich in die Verbandsliga aufgestiegen!
Nachdem man die Relegation gegen Konstanz zwar verloren hatte, kam es noch zu Verschiebungen in oberen Klassen, so dass die Reserve der Reserve jetzt doch noch heute offiziell die Spielberechtigung für die Verbandsliga erhalten hat.
Für die Hohberger kommt die Nachricht sehr gelegen. Plante man doch die Oldies des Vereins in die dritte zu melden, um (mal wieder) den Jungen Platz zu machen. Diese allerdings sind wohl immer noch auch in der Verbandliga konkurrenzfähig.
Das Projekt "Rettet die Zweite" bekommt jetzt einen ganz neuen Spinn...
Das Bild zeigt von links nach rechts: Jonas Löffler, Fabian Gäßler, Aljoscha Gühr (oben)  Kai Werner, Leo Kessler, Uwe Göppert (es fehlt: Martin Kappel).

Herzlichen Glückwunsch, Jungs!

+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

Hohberg hat die beste Jugend in Baden-Württemberg!
Jugendmannschaft qualifiziert sich für deutsche Mannschaftsmeisterschaft / Marcel Neumaier schlägt Tom Eise
Im letzten Jugendjahr von Marco Spitz und Marcel Neumaier und nach zwei knappen Niederlagen in Folge bei den beiden vergangenen BaWü MM wollten die Hohberger Youngster endlich den Titel nach Südbaden holen.
Das Team um Marcel Neumaier, Tom Schaufler, Marco Spitz und Fabian Gäßler wurde von Aljoscha Gühr betreut, der gleich zu Beginn des Turniers als Glücksfee sehr unglücklich agierte, als er den Hohbergern in der ersten Runde ein Freilos zog und dies somit eine fast dreistündige Wartepause nach sich zog. Somit traf man auf eine schon eingespielte Mannschaft aus Weinheim, die ihr erstes Spiel souverän mit 6:2 gegen den SV Leonberg/Eltingen gewonnen hatten.
Die Hohberger durften dieses Spiel auf keinen Fall verlieren, da Weinheim sonst vorzeitig als Sieger feststehen würde. Umso konzentrierter ging man die Sache heran und konnte durch einen ungefährdeten Doppelsieg von Neumiar/Spitz gegen Hoffmann/Ell gut in das Spiel starten. Das Doppel 1 um Schaufler und Spitz musste sich leider mit 1:3 geschlagen geben. Auch nach der ersten Einzelrunde, in der Neumaier knapp in fünf Sätzen gegen Hoffmann gewinnen konnte und Schaufler mit 0:3 gegen den 3. Liga-Akteur Tom Eise verlor, konnte sich keine Mannschaft so richtig absetzen, da auch im hinteren Paarkreuz durch einen deutlichen Sieg von Gäßler und einer knappen Niederlage von Spitz sich keine Mannschaft einen Vorsprung herausspielen konnte.

Hier geht's zu den Ergebnissen...
Hier geht's zum Bericht in baden online...

Weiterlesen ...

Raphael Becker (Willkommen)

Raphael Becker macht Kaderplanung perfekt
Offenburger wechselt zu den Tischtennissportfreunden / Suche nach neuen Herausforderungen
Die Kaderplanung der Tischtennissportfreunde ist mit dem Wechsel von Raphael Becker (Bild: Volker Arnold) zu den Tischtennissportfreunden abgeschlossen. Der Wunschkandidat der Hohberger hat sich nun doch für die Ortenauer entschieden, nachdem er schon im letzten Jahr im Gespräch war. Denn der 33 jährigen Business Analyst will es noch mal wissen: "Mich reizt einfach die sportliche Perspektive und die Möglichkeit vielleicht doch noch mal den Sprung in die Oberliga zu schaffen. Dieses  hoch motivierte, junge Team ist für mich einfach nochmal die große Herausforderung". Der Wechsel fiel dem DJK-ler allerdings nicht so leicht, da er seinem alten Verein immer noch sehr verbunden ist und dort auch sportlich eine erfolgreiche Zeit hatte, zuletzt ebenfalls in der Badenliga.
Vorher spielte er beim TTC Langhurst, wo sein erster Trainer vor 25 Jahren Achim Stoll war, der bei den TTSF eine Institution ist. "Für mich schließt sich so nun auf interessante Weise der Kreis". So der bekennende SC Freiburg Fan, der sich auch sonst sehr für Sport interessiert. Im Übrigen spielte er dort auch lange mit Li Shidong zusammen, der ja bekanntlich auch im Hohberger Tableau auftaucht. 
Für die Hohberger ist Raphael Becker, der seinem Interesse für Sport auch gern auf seinen regelmäßigen Reisen nachgeht, die Idealbesetzung: "Rapha hatten wir schon lange im Blick. Seine tadellose sportliche Einstellung und seine allzeit faire Wettkampfführung, passen ideal zu unserem Verein", bewertet der 2. Vorstand, Thomas Huck, den Transfer" und schließt: "Wir werden sicher viel Freude an ihm haben."

Raphael: Herzlich willkommen!

Hier geht's zum Artikel der Lahrer Zeitung...
Hier die Reaktion der Badischen Zeitung...

Gardasee 2018

Wieder TTSF-Abordnung am Gardasee
Insgesamt 10 Hoberger lassen Saison gemeinsam ausklingen

Wie in jedem Jahr befindet sich eine zehnköpfige Abordnung der Tischtennissportfreunde am Gardasee. Seit vielen Jahren organisiert Michel Feißt die Freizeit an dem berühmten Surfer-Mekka in der Nähe der Stadt Garda.Eine gute Gelegenheit die jüngeren aus dem Verein mit der Generation der sogenannten Routiniers zu integrieren. Neben viel Doppelkopf, Pool und Spass wird auch traditionell der Triathlon "Alt gegen Jung" in den Sportarten Tennis, Fußball und Volleyball und Nasepopeln ausgefochten. Insbesondere in der letzten "Sportart" stand es vorher ausgeglichen. Man darf also gespannt sein.

Jungs, Euch viel Spass!

Meisterschaftsfeier

2. Mannschaft feiert Meisterschaft im H1
Alle Spieler mit mindestens einem Einsatz waren dabei
Eine Meisterschaft in der Verbandsliga muss gebührend gefeiert werden! Dazu fand man erneut einen sehr geeigneten Rahmen: Auf dem Heuboden von Christine Bußhardt, der vor ca. zwei Jahren liebevoll renoviert wurde, kamen alle Spieler zusammen, die mindestens einmal zum Einsatz kamen. Insgesamt waren dies sage und schreibe 15 Spieler, die alle ihren Anteil an dem Erfolg hatten. Daher wurde aus der Feier auch fast ein kleines Vereinsfest (siehe Bild). Bei Pizza und Snaks wurde zusammen auf der Großleinwand das Campions-League-Finale geschaut und zusammen gebührend gefeiert.
Besondere Dank geht neben der Familie Bußhard auch an den Lebenspartner von Christine, Christoph, der für den guten Ton sorgte.

Liebe Bußhardts: Klar ist natürlich auch, dass dies nicht das letzte Mal im H1 war, gell?
Nochmals besten Dank!

Mitgliederversammlung 2018 (Ehrungen)

Wolfgang Hauser wird Ehrenmitglied
Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung standen zwei Personen im Mittelpunkt. Wolfgang Hauser wurde von Vorstand Rainer Rudolf für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt und gleichzeitig zum Ehrenmitglied ernannt. Wolfgang ist wie wenige andere den Tischtennissportfreunden verbunden und wurde in letzter Zeit sogar wieder das ein oder andere Mal bei Training gesichtet. Wolfgang Hauser ist darüber hinaus einer der treuesten Fans unserer Mannschaften. Mit seinen scharfsinnigen Analysen ist er in der Lage auch hinter die Fassade der Spieler zu schauen. Damit ist und bleibt er ein wichtiger Ratgeber für den Vorstand.

Außerdem wurde Alexander Grathwohl geehrt, der nach 24 Jahren (!) aus dem Vorstand ausscheidet (siehe auch gesonderten Bericht zur Wahl der Vorstandschaft).

Folgende Mitglieder wurden ebenfalls für ihre Treue zum Verein geehrt:
40 Jahre: Stefan Armbruster, Jügen Göppert, Oliver Bauert, Rainer Huber, Konrad Feißt, Rolf Heizmann, Rudolf Franz, Wilfried Löffler, Bernd Fuchs.
25 Jahre: Silvia Bayer, Karin Kempf, Christian Bayer, Christoph Bayer, Fabian Sauvagnat
20 Jahre: Petra Heuberger, Leonie Detzer, Nadja Rexter, Tobias Hummel, Alexander Schwarz

Hier geht's zum Originalbericht der Badischen Zeitung...

Mitgliederversammlung 2018 (Vorstand)

Leichte Veränderungen im TTSF Vorstand
Kontinuität gewahrt / Carsten Höft verstärkt das Führungsteam
Die Tischtennissportfreunde haben bei ihrer Mitgliederversammlung auch die Hälfte ihres Vorstands neu bestimmt. Satzungsgemß wird nämlich immer nur versetzt die neue Vorstandschaft bestimmt, um die Kontinuität im Verein zu wahren.

Neben Julian Heinzelmann (kleines unteres Bild in der Mitte), der zwei Jhre dem Vorstand als Beisitzer beiwohnte, wurde auch Alexander Grathwohl (kleines  Bild in der Mitte) verabschiedet, der nach 33 Jahren nun wohlverdient in die zweite Reihe treten möchte. Alexander war zuständig für die Planung der Veranstaltungen und Arbeitsdienste. Mit ihm verlässt eine feste Größe den Vorstand und vollzieht damit einen weiteren Schritt in Richtung Verjüngung. Der 1. Vorstand Rainer Rudolf dankte beiden ausdrücklich für ihr Engagement und ihre tolle Arbeit.

Einstimmig als neuer Beisitzer gewählt wurde Carsten Höft. Auch hierfür bedankte sich der Präsident persönlich. Cartsen nimmt bereits jetzt verschiedene Funktionen im Verein wahr, so dass dieser Schritt nur logisch erscheint.

Hier geht's zum Originalbericht der Badischen Zeitung...

Mitgliederversammlung 2018 (Bericht BZ)

Mannschaften der TTSF Hohberg haben erfolgreiche Saison hinter sich
HOHBERG (ashe). Die Tischtennisfreunde (TTSF) Hohberg haben eine erfolgreiche Saison hinter sich. So belegte zum Beispiel die erste Herrenmannschaft in der Badenliga den fünften Platz, die Zweite in der Verbandsliga den ersten Platz und steigt in die Badenliga auf.Somit spielen in der nächsten Saison beide TTSF-Mannschaften in der Badenliga. Vorsitzender Rainer Rudolf merkte an, dass es für die Zweite sicherlich nicht leicht werde. Die dritte Mannschaft wurde in der Landesliga Zweiter. Mit zwei Mannschaften in der Badenliga sei der Aufstieg in die Oberliga in Reichweite, befand Sportwart Fabian Eichner.

Damenwart Sebastian Schienle hob die 13-jährige Lena Fritz als sehr talentierte Jugendspielerin und Beste der Damenmannschaft hervor; die Mannschaft wurde Fünfter in der Kreisklasse. Jugendwart Andreas Bußhardt berichtete unter anderem von der Jugend eins U 18 mit dem dritten Platz. Die Schülermannschaft (U 15) in der B-Klasse erzielte gleich in ihrer ersten Runde Platz vier.

Hier geht's zum Originalbericht der Badischen Zeitung...

Weiterlesen ...

Südbadische Mannschaftsmeisterschaften U18

Jugend der TTSF Hohberg verteidigt Titel bei den STTV MM
Ortenauer Youngster verlieren kein einziges Spiel / Hoffen auf die Qaulifikation zur DM
Am Samstag fanden in Freiburg die südbadischen Mannschaftsmeisterschaften statt, bei denen auch eine U18-Mannschaft der TTSF Hohberg, besetzt mit Marcel Neumaier, Tom Schaufler, Marco Spitz und Fabian Gäßler, an den Start ging. Nach zwei klaren 6:0-Siegen über die TTG Ötigheim und die Spvgg F.A.L. Frickingen stand als letztes Spiel das entscheidende Duell gegen die Gastgeber aus Freiburg an.
Nach zwei deutlichen Doppelsiegen wurde es im vorderen Paarkreuz spannend, denn sowohl Neumaier als auch Schaufler konnten erst im Entscheidungssatz ihre Siege verbuchen. Nach dem souveränen Sieg von Spitz setzte Gäßler den Schlusspunkt und sorgte somit für die Titelverteidigung. Alles in allem ein sehr souveräner Auftritt der Hohberger, die während des gesamten Turniers kein einziges Spiel abgeben mussten. Folglich wurde die Qualifikation für die baden-württembergischen Mannschaftsmeisterschaften am 10.06. in Viernheim geschafft. Hier darf man auf das Abschneiden der jungen Mannschaft gespannt sein, will man sich doch für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften qualifizieren.