www.ttsf-hohberg.de

TTSF vs. TTC Wohlbach (2023/2024)

Geschrieben von Marcel Neumaier (Bilder: VolkerArnold)
Zugriffe: 1308

TTSF Hohberg liefern schwache Darbietung gegen Wohlbach
Neumaier belohnt starke Leistung nicht/ In vielen Bereichen Luft nach oben
Am vergangenen Samstag war mit dem TTC Wohlbach eine mit bekannten Namen bestückte Mannschaft in der Reisengasse zu Gast. Am Ende siegte die Truppe aus Oberfranken um Zibrat, Rosenberg und Co. mit 6:1 und schob sich somit weiter vor ins Mittelfeld hinein. Die Gastgeber bleiben auch weiterhin sieglos und behalten die rote Laterne.

Der Auftakt in die Partie verlief recht vielversprechend. Zeimys und Neumaier konnten im Doppel gegen Kovac/Grozdanov ihren ersten Saisonsieg einfahren. Am Nebentisch waren hatten Schaufler und Bußhardt gegen Zibrat/Rosenberg die Außenseiterrolle gegen das nach wie vor ungeschlagene Wohlbacher Duo inne und dementsprechend unterlag man mit 0:3. Nach diesem ausgeglichenen Beginn kippte die Partie jedoch auf die Seite der Gäste. Zeimys konnte gegen den ehemaligen slowenischen Nationalspieler Zibrat keinen Satzgewinn verbuchen. Dafür zeigte Neumaier eine äußerst starke Partie gegen den kroatischen Spitzenspieler der Gäste, Borna Kovac. Beim Stand von 2:1 und 10:7 verpasste es das Eigengewächs jedoch, sich für seine tolle spielerische Leistung zu belohnen und ließ drei Matchbälle ungenutzt, sodass sich Kovac am Ende noch knapp im Entscheidungssatz durchsetzen konnte.

Die sich nun anbahnende Niederlage konnte auch das hintere Paarkreuz nicht verhindern. Schaufler blieb wie schon in Saarbrücken völlig chancenlos, Bußhardt konnte Rosenberg zu einigen Fehlern zwingen, allerdings sprang auch hier nicht mehr als ein Satzgewinn heraus. Zeimys lief auch weiterhin vergebens seiner Form hinterher und unterlag Kovac mit 1:3 zum Leidwesen von Neumaier, der auch gegen Zibrat klasse in die Partie startete und mit 2:1 in Führung lag, doch aufgrund der insgesamt dann feststehenden Niederlage nicht mehr weiterzuspielen brauchte. Am Ende gingen die zwei Punkte nach Oberbayern während man auf TTSF-Seite phasenweise den nötigen Sieges- und Kampfeswillen vermissen ließ. Auch spielerisch zeigt bei dem ein oder anderen Akteur die Formkurve aktuell stark nach unten, sodass man sich hier für zukünftige Partien wieder in vielen Bereichen deutlich steigern muss, um wieder in die Erfolgsspur zu finden.

Das nächste Spiel findet schon am kommenden Samstag (11.11., 17:30 Uhr) auswärts beim DJK Sportbund Stuttgart statt. Die Schwaben, die in Tischtenniskreisen neben den TTSF ebenfalls zu den Abstiegskandidaten gezählt werden, konnten bislang aus sechs Partien lediglich einen Sieg und ein Unentschieden holen, sodass hier durchaus die Chance bestünde, mal wieder zu punkten. Hierfür benötigt es allerdings möglichst schnell eine Leistungssteigerung in jeglicher Hinsicht.

Hier geht's zum Spielprotokoll...