www.ttsf-hohberg.de

Spvgg Ottenau vs. TTSF

Geschrieben von Felix Gühr
Zugriffe: 682
Vizeherbstmeisterschaft!
Klarer 9:3 Erfolg / Kesha der Inderschreck
Am Wochenende stand ein hochspannendes Tischtennis-Match zwischen zwei Mannschaften, die sich auf Augenhöhe befinden, auf dem Programm. Laut Tabellenplatzierung wären die Tischtennis-Sportfreunde aus Hohberg der klare Favorit. Jedoch hat die Tischtennisabteilung der Spielvereinigung aus Ottenau kurzfristig, am Tag vor der Partie, einen indischen Nationalspieler namens Abhishek Yadav nachgemeldet. Schon vor Spielbeginn war der jungen Hohberger Truppe bewusst, dass sie für einen Sieg, ihre kompletten Tischtennisfähigkeiten abrufen müssen. Um selbstbewusst in die Einzelbegegnungen zu starten, wollten die Tischtennis-Sportfreunde mit einem positiven Spielstand aus den Doppeln herausgehen. Und genau das taten Sie!
Das Spitzendoppel, bestehend aus Zeimys und Bußhardt, gewann souverän gegen Walch und Mungenast. Darauf wollten Gühr und Schauffler mit einem Sieg folgen. Sie gingen exzellent mit dem Druck und der Erfahrung ihrer Gegner um und gewannen mit 3:1. Lediglich Neumaier und Becker mussten dem stark spielenden Ottenauer Doppel 1 gratulieren.
Voller Euphorie ging es mit der erspielten Führung von 2:1 in die Einzelspiele. Zeimys, der bisher eine fabelhafte Saison spielt, wollte seine gute Form auch heute den zahlreichen Zuschauern unter Beweis stellen. Durch den 3:0 Sieg gegen Mai wurde er seiner Leistung gerecht und untermauerte, dass er zu den besten Spielern des vorderen Paarkreuzes gehört. Obwohl Neumaier keineswegs mehr ein Underdog im vorderen Paarkreuz ist, musste er dem neuen Ottenauer Spitzenspieler Yadav gratulieren. Ein weiterer Inder, der in-der Saison zu einem Gegner wechselte.
Nun duellierten sich Bußhardt gegen Kawka und Schaufler gegen Walch. Sie überzeugten mit einer enormen Souveränität und ließen ihren Gegnern nicht einen Hauch einer Chance. Somit waren beide Siege mehr als gerechtfertigt. Es galt jetzt den neuen Spielstand von 5:2 weiter auszubauen. Becker, der als klarer Favorit gegen Mungenast an die Platte ging, wurde dem Druck gerecht und gewann deutlich mit 3:0. Lediglich Gühr, welcher nach längerer Pause wieder in die Mannschaft zurückkehrte, musste dem erfahrenen Noppenspieler Schweikert gratulieren.
Das absolute Highlight stand jetzt auf dem Programm. Vor den beiden Partien im vorderen Paarkreuz (Zeimys vs. Yadav und Neumaier vs. Mai) konnte man keinen klaren Favoriten ausfindig machen. Dabei behielten sowohl Zeimys als auch Neumaier die kühlere Hand und gewannen mit atemberaubenden Ballwechseln ihre Duelle.

Die junge Hohberger Truppe, brauchte jetzt nur noch einen Sieg um die Hinrunde der Tischtennis Badenliga als Vize-Herbstmeister abzuschließen. Ohne große Probleme regelte dies Andreas Bußhardt, welcher einen 3:0 Sieg gegen seinen Kontrahenten Walch erspielen konnte.

Die Tischtennis-Elite aus Hohberg schließt somit eine erfolgreiche Vorrunde als zweitplatzierte Mannschaft in der Badenliga ab. Nun gilt es die Winterpause mit gezielten Trainingseinheiten zu nutzen, um Kleinsteinbach/Singen vom Thron zu stoßen und somit ohne ein Relegationsspiel in die Oberliga aufsteigen zu können.