www.ttsf-hohberg.de

TTSF vs. SC Staig

Geschrieben von Marcel Neumaier
Zugriffe: 171

TTSF Hohberg setzen Siegesserie fort
Tischtennislegende Shidong Li mit atemberaubender Leistung
Gleich zu Beginn der Partie erlebten einige Zuschauer in den Eingangsdoppel ein Déjà-vu (Relegation). Das Spitzendoppel Zeimys/Neumaier konnte klar gewinnen. Ebenso zeigten Bußhardt/Becker eine starke Leistung. Tom Schaufler und Li Shidong konnten das Spitzendoppel der Gäste Richter/Schwarzer immer wieder vor Probleme stellen. Im vierten Satz erspielten sich Li/Schaufler acht Matchbälle, welche jedoch nicht genutzt werden konnten. Dennoch behielten die beiden die Nerven und siegten im fünften Satz, wodurch Hohberg mit 3:0 in Führung ging.

Ein absolutes Highlight waren die Einzelspiele im vorderen Paarkreuz. Mit Gerd Richter (TTR: 2239) und Dwain Schwarzer (TTR: 2190) stellten die Staiger das zweitbeste vordere Paarkreuz in der Liga. Die Staiger konnten die ersten drei Einzel jeweils im Entscheidungssatz gewinnen. Zeimys konnte gegen Schwarzer seinen Matchball nicht nutzen und musste seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Eine absolute Topleistung zeigt Li Shidong. In den ersten drei Sätzen ging er jeweils in Führung. Selbst Gerd Richter war über die Leistung seines Teamkollegen aus alten Zeiten (Ochsenhausen) beeindruckt. „Er trifft jeden Vorhandgegentopspin!“, so Gerd Richter in einer Handtuchpause. Dennoch setzte es hier eine knappe Niederlage für Li. Neumaier musste die Leistung seines Gegners Thomas Huber anerkennen und verlor ebenso im Endscheidungssatz. So war die Führung aus den Eingangsdoppeln verspielt (Spielstand 3:3). Tom Schaufler konnte gegen seinen Namensvetter Tom Duffke nach Startproblemen im ersten Satze einen 3:1-Sieg feiern und brachte die Hohberger Führung zurück. Bußhardt zeigte eine starke Leistung (3:0) und baute die Führung weiter aus. Allerdings schaffte es Becker nicht, sein volles Potential auszuschöpfen (1:3).

Im zweiten Durchgang konnten sich Zeimys und Li für die beiden Niederlagen revanchieren. Zeimys siegte im Duell der Spitzenspieler gegen Richter mit 3:1. Für die Sensation sorgte Li, welcher sich nach einem 0:2-Rückstand gegen Schwarzer im dritten Satz in die Partie zurückspielte. Im Endscheidungssatz siegte er gegen einen absoluten Topspieler in der Oberliga. Neumaier erwischte einen absolut schwarzen Tag und verlor gegen Duffke (0:3). Gegen einen absoluten Topspieler im mittleren Paarkreuz, Thomas Huber (Bilanz: 6:0), fand auch Schaufler keine Lösung (1:3). Gegen Michael Roll ließ Bußhardt keinen Satzverlust zu. Durch eine absolute Topleistung behielt er die Oberhand und blieb an dem Tag ungeschlagen. Nachdem Becker auf das Spiel seines Gegners Thilo Merrbach eingestellt war, siegte er mit 3:1 und setzte den Schlusspunkt zum 9:6-Sensationssieg!

Mit 7:1 Punkten beleg(t)en die Hohberger den ersten Platz in der Oberliga Baden-Württemberg. Allerdings musste man die vorübergehende Tabellenführung am späten Sonntagabend unfreiwillig abgeben, da bekannt wurde, dass der SV Salamander Kornwestheim sein Oberligateam zurückzieht. Folglich wurden alle Partien von Kornwestheim aus der Wertung genommen (Hohberg gewann am 2. Spieltag mit 9:2).

Am kommenden Samstag geht es dann für die erste Mannschaft in der Oberliga weiter. Auf dem Plan steht das Auswärtsspiel beim TB Untertürkheim. Das nächste Heimspiel findet dann am 09.11.2019 um 18:00 Uhr statt. Hier empfängt die erste Mannschaft den Mitaufsteiger TTG Kleinsteinbach/Singen, welcher mit 6:0 Punkten ebenso zu einer Topmannschaft zählt.

Hier geht's zum Spielprotokoll...