www.ttsf-hohberg.de

TTSF vs. TTV Ettlingen

Geschrieben von Andreas Bußhardt
Zugriffe: 562

TTSF Hohberg verlieren Spitzenspiel knapp mit 7:9
Die erste Mannschaft der TTSF Hohberg hatte am vergangenen Samstag ein absolutes Topspiel auf dem Programm. Zu Gast war der TTV Ettlingen, Spitzenreiter der Oberliga Baden-Württemberg. Die rund 150 Zuschauer erlebten einen spannenden vierstündigen Krimi in der Reisengasse, den der TTV Ettlingen am Ende, wie schon bereits in der Vorrunde, knapp mit 9:7 für sich entscheiden konnte.
Bevor es aber losging fand der 2. Vorstand der TTSF bei der Begrüßung sehr anerkennende Worte für den Gastverein mit dem die Tischtennissportfreunde seit vielen Jahrzenten eine Vereinsfreundschaft pflegen.
Da jeweils die beiden Spitzendoppel der Mannschaften erfolgreich waren, lag es an Bußhardt/Becker, die 2:1-Führung zu erspielen und sich für die Vorrundenniederlage gegen Füllner/Schreck zu revanchieren. Durch einen 3:1-Sieg gelang dieses Unterfangen. Im vorderen Paarkreuz zeigte Zeimys seine ganze Klasse und dominierte gleich beide Top-Spieler, Weißkopf und Spieß, ohne auch nur einen einzigen Satz zu verlieren (!). Marcel Neumaier blieb dagegen ohne Satzgewinn in beiden Einzelpartien.
Das mittlere Paarkreuz der Karlsruher Vorstädter war für Schaufler und Bußhardt an dem Tag nicht zu bezwingen und sollte am Ende den Unterschied ausmachen. Schaufler musste schon wie im Hinspiel gegen Frey und Füllner jeweils eine Niederlage einstecken. Auch Bußhradt fand nicht zu seiner Form und unterlag beide Male mit 1:3.
Dagegen konnten die TTSF Hohberg im hinteren Paarkreuz ihre Stärke zeigen. Raphael Becker blieb, wie in der Vorrunde, in den Einzelpartien ungeschlagen. Gegen Jonas Fürst musste er über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen. Nach diesem kräftezehrenden Spiel mit dem positiven Ende für den Hohberger konnte er auch das nächste Spiel in vier Sätzen gegen Schreck für sich entscheiden. Der Knackpunkt einer sehr knappen Partie war das Spiel von Jonas Degen. Er spielte in seinem ersten Spiel gegen Normen Schreck stark auf und konnte sich im Entscheidungssatz einen deutlichen 10:4-Vorsprung erspielen. Doch all diese Matchbälle konnte er nicht nutzen und die TTSF Hohberg verpassten somit die 6:4-Führung. In seinem nächsten Spiel lief es für ihn dagegen besser und er hatte dieses Mal das Glück auf seiner Seite. Nach einem 0:2-Satzrückstand konnte er das Spiel nach Abwehr von zwei Matchbällen gegen sich noch zu seinem Gunsten drehen.
Über Sieg Ettlingen oder Unentschieden wurde dann im Schlussdoppel entschieden. Hier mussten Zeimys/Schaufler allerdings die Überlegenheit der Gegner Spieß/Weißkopf anerkennen, die sich keine Blöße gaben und mit 3:0 siegten. Somit musste man dem TTV Ettlingen zum knappen 9:7 Sieg gratulieren. Dennoch war es ein toller Abend, an dem es neben dem TTV Ettlingen noch einen weiteren Sieger gab: nämlich der Tischtennissport selber. Eine tolle Atmosphäre, generiert von über 150 Zuschauern, darunter auch gut 20 Fans des TTV Ettlingen, sorgte für einen tollen Rahmen für dieses Spitzenspiel in der Oberliga BaWü. Auch wenn die Niederlage schmerzt geht der Blick nach vorne, denn am 08. März geht es zum Auswärtsspiel in Gnadental in genau jene Halle, in der im Frühjahr die TTSF Hohberg ihren Aufstieg in der Relegation errungen und feierten.

Hier geht's zum Spielprotokoll...
Hier geht's zu den Bildern des Tischtennisfests...