www.ttsf-hohberg.de

Meisterschaft Damen I (Landesliga)

Geschrieben von Petra Schmidt (Bild: Cordula Bußhardt)
Zugriffe: 721

Damen I beenden die Saison mit 18-0 Punkten auf Platz 1 der Landesliga und als Bezirkspokal-Sieger.
Lena Fritz stärkste Spielerin der Liga / Neuzugang Sabrina Himmelsbach "schlägt" voll ein
Nach dem letzten Spiel der verkürzten Saison am 02.04.2022 bei den TTF Rastatt II können die Damen I auf eine makellose Bilanz von 18:0 Punkten (72:19 Spiele) blicken. Kein Gegner kam auf mehr als 4 Spielgewinne. Drei Spiele gingen 8:0 aus. Es gibt mehrere Gründe für den Erfolg und die ungefährdete Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga.

  1. Eine geschlossene Mannschaftsleistung. Alle Spielerinnen haben eine ausgeglichene bzw. sehr positive Bilanz, wobei die Leistung von Lena Fritz hervorzuheben ist. An Position eins  verlor sie kein einziges Spiel und gewann alle 19 Begegnungen meistens souverän. Auch die Gesamt-Doppelbilanz von 15:3 kann sich sehen lassen.

  2. Zuverlässigkeit und teilweise überdurchschnittliches Engagement aller Spielerinnen. Man konnte sich absolut auf jeden 100% verlassen. Wer eingeplant und nicht grad krank war, hat auch gespielt. Valeria hat manchmal bis mittags gearbeitet und war trotzdem pünktlich  und motiviert um 13 oder 14 Uhr in der Halle. Jessica nahm 200 km-Fahrten auf sich und hat fast jedes Spiel gemacht.

  3. Super-Verstärkung zur „Rückrunde“. Eigentlich zur Rückrunde kam Sabrina Himmelsbach zu uns. Sie durfte dann die beiden noch zu bestreitenden Spiele gegen Steinach und TTF Rastatt schon eingesetzt werden. Auch sie hat keins ihrer Spiele verloren.

  4. Abgezockte Ersatzspielerin, Cordula Busshardt, die bei ihrem Einsatz in Oberharmersbach sowohl das Doppel mit Lena als auch ein Einzel gewann.

  5. Ein bisschen Glück war schon auch dabei, dass die Damen immer so deutlich gewinnen konnten. Keine längeren Verletzungen bzw. Krankheiten. In den ersten 6 Begegnungen spielte die Stammmannschaft immer in der gleichen Aufstellung. Danach wurde es zwar schon ein bisschen schwieriger, aber immer wenn Personalnot war, hatten die Gegner noch größere Probleme. Eine Mannschaft kam nur zu dritt, andere nicht in Top-Besetzung. Die Vorrunde wurde genau zu dem Zeitpunkt unterbrochen, als wir wirklich nicht mehr komplett waren und wurde fortgesetzt, als wir wieder alle Damen einsetzen konnten.

  6. Super Unterstützung bei allen Heimspielen und bei einigen Auswärtsspielen. Es waren immer einige Zuschauer in der Halle und Betreuer und Coaches. Manchmal waren auch auswärts mehr Hohberger Zuschauer als von den Gastgebern.

Das Double komplettierte die perfekte Saison

Zusätzlich zur Meisterschaft in der Landesliga holten sich die Damen auch noch den Bezirkspokal. Lena Fritz, Sabrina Himmelsbach und Valeria Laitenberger fuhren am 27.03. vor heimischer Kulisse einen ungefährdeten 4:1-Sieg gegen die Damen der DJK Oberharmersbach ein. Das Double war geschafft.

Bei der Regionspokalendrunde am 09.04.2022 in Haslach war dann aber Endstation. Das erste Spiel gegen TTG Furtwangen/Schönenbach ging knapp mit 3:4 verloren. Zwei Einzelsiege von Sabrina Himmelsbach und ein Punktgewinn von Lena Fritz reichten nicht. Petra Schmidt verlor beide Spiele im 5. Satz.
Gegen die sehr jungen Damen vom TTC Suggental, die erfolgreich in der Verbandsoberliga spielen, hatten die Hohbergerinnen keine wirkliche Chance. Diese Partie ging 1:4 aus.

Hier geht's zur Abschlusstabelle...
Hier geht's zu den Ergebnissen und Bilanzen...