www.ttsf-hohberg.de

TTSF Hohberg vs. TSV Kuppingen

Geschrieben von Marcel Neumaier (Bilder: Ulrich Marx)
Zugriffe: 172

Tom macht das Spiel seines Lebens!
4:6-Niederlage gegen Vizemeister Kuppingen / deutliche Steigerung im Vergleich zum Hinspiel
Am vergangenen Samstag gastierte mit dem TSV Kuppingen der Vizemeister der Regionalliga Südwest in der Reisengasse. Der erwartbar schweren Aufgabe waren die Ortenauer aber gewachsen und verpassten nur knapp einen Punktgewinn nachdem sich die Württemberger in vielen knappen und umkämpften Matches am Ende mit 4:6 durchsetzten.

Dabei sah alles zu Beginn eher nach einem erneuten Debakel aus. Im Hinspiel konnte man bei der 0:10-Niederlage nicht mal den Ehrenpunkt verbuchen und auch dieses Mal erwischten die Hohberger einen katastrophalen Start. Die Gäste, die mit ihrer Doppelumstellung die Gastgeber durchaus überraschten, ließen gegen Zeimys/Bußhardt und Schaufler/Neumaier keinen Satzgewinn zu. Wer glaubte, das Spiel würde den TTSFlern nun völlig aus der Hand gleiten, der hatte sich geirrt.

Zeimys brachte die Ortenauer mit einem Drei-Satz-Gewinn gegen Mu wieder zurück in die Partie während sich am Nebentisch eine Sensation anbahnte. Schaufler hatte den ehemaligen Topspieler Tosic, der sich lange in den Top 100 der Welt hielt, zunächst gut im Griff, doch dieser konnte noch einmal zurückschlagen und sich in den Entscheidungssatz retten. Hier brillierte Schaufler allerdings wieder mit krachenden Vorhand-Topspins, siegte deutlich und tüte somit seinen wahrscheinlich bemerkenswertesten Sieg in seiner Karriere ein. Auch Neumaier reitete anschließend auf der Erfolgswelle weiter und konnte seinen Angstgegner Engelhardt in vier sehr spannenden Sätzen besiegen, wobei ihm vor allem im vierten Durchgang nach einer 9:1-Führung die Partie fast noch aus den Händen geglitten wäre. Erst der Iraner Rouintanesfahani konnte die Hohberger Siegesserie unterbrechen und glich gegen Bußhardt für Kuppingen zum 3:3 aus. Der zweite Einzeldurchgang ging genauso spannend weiter. Im Duell der beiden absoluten Spitzenspieler, Zeimys und Tosic, entwickelte sich ein hochklassiges Match, welches der Litauer letztendlich hauchdünn im fünften Satz für sich entschied und somit nach wie vor in der Rückrunde ohne Niederlage in den Einzeln bleibt (Bilanz 10:0). Mit der 4:3-Führung war ein Punktgewinn für die TTSF mittlerweile in greifbarer Nähe, jedoch siegte der erfahrene Mu über den Hohberger Youngster Schaufler mit 3:0. Die Partie entschied sich nun in den letzten beiden Einzeln. Neumaier drehte nach Startschwierigkeiten gegen Rouintanesfahani auf, aber verpasste es ihn in den fünften Satz zu zwingen. Auch Bußhardt hatte dann anschließend Probleme mit dem sicheren Spiel von Engelhardt, sodass es am Ende leider nicht zum Unentschieden reichen sollte. Die Enttäuschung darüber, dass es für einen Punkt knapp nicht gereicht hatte, wandelte sich dann aber nach Spielende schnell in Zufriedenheit um, denn gegen den Favoriten aus Kuppingen hatte man sich äußerst beachtlich geschlagen und auch die Zuschauer waren von den spannenden und hochklassigen Spielen sehr begeistert.

Die Niederlage hat für die TTSF Hohberg erst einmal keine Auswirkung auf den Tabellenplatz, denn man behält zunächst Rang vier. Am kommenden Samstag steht dann das letzte Saisonspiel an. Um 18:30 Uhr sind die Ortenauer bei der stark abstiegsbedrohten FT V. 1844 Freiburg zu Gast. Im südbadischen Duell zählt für die Breisgauer nur ein Sieg, um überhaupt noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben.

Hier geht's zum Spielprotokoll...