www.ttsf-hohberg.de

TTSF vs. TTC 1946 Weinheim

Geschrieben von Marcel Neumaier (Bild: Ulrich Marx)
Zugriffe: 137

TTSF Hohberg mit spektakulärer Aufholjagd zum Saisonstart
Knapper 6:4-Erfolg der TTSF Hohberg zum Auftakt/ Zwischenzeitlicher 2:4-Rückstand noch gedreht
Endlich war es wieder soweit und die TTSF konnten letzten Samstag den TTC 1946 Weinheim zum Auftakt der neuen Saison in der Reisengasse begrüßen. Die Truppe um Spitzenspieler Kestutis Zeimys, die mit Sven Happek nun einen Rückkehrer und Akteur mehr zur Verfügung hat, wollte erfolgreich in die neue Regionalliga-Saison starten. Nach einem intensiven Spiel inklusive spektakulärer Wende gelang dieses Unterfangen am Ende in Form eines knappen 6:4-Heimerfolgs doch noch.

Gleich zu Beginn nutzten die TTSF-Akteure ihren breiten Kader aus und boten in den Doppeln und Einzeln unterschiedliche Aufstellungen. Als neues Spitzendoppel agierten Zeimys und Happek, die allerdings gegen Bomsdorf/Gass doch ihre Probleme hatten und nach Abwehr entscheidender Satzbälle im dritten Satz am Ende doch noch mit 3:1 siegten. Am Nebentisch agierte das eingespielte Doppel Schaufler/Bußhardt gegen Gerhold/Kreißl. Nach fünf Sätzen mussten sie jedoch den Nordbadenern zum Sieg gratulieren.

Auch in den Einzeln gelang es zunächst keinem der beiden Teams, sich entscheidend abzusetzen. Zeimys, der an diesem Tag ungeschlagen blieb, siegte gegen Gerhold ohne größere Probleme während Happek am Nebentisch die Anfangsnervosität zu spät ablegte als er nach 0:2-Satzrückstand den Sprung in den fünften Satz trotz zweier Satzbälle verpasste. Im hinteren Paarkreuz zeigten sich die Weinheimer äußerst dominant. Bußhardt blieb von einem Satzgewinn gegen Gass weit entfernt während Neumaier nach erfolgreichem ersten Durchgang anschließend auf verlorenem Posten gegen Kreißl agierte.

Hohberg steht nach 2:4 mit dem Rücken zur Wand

Mit einem 2:4-Rückstand standen die TTSFler nun mit dem Rücken zur Wand, sodass gar eine Niederlage drohte. Zeimys verkürzte dann aber gegen Bomsdorf und auch Happek steigerte sich im Verlauf des Abends immer mehr, sodass er mit einem Erfolg gegen Gerhold ausgleichen konnte. Die Ausgangslage hätte nun kaum spannender sein können. Ausgeglichen mit 4:4 ging es in die letzten beiden Partien des Tages, welche über Sieg, Unentschieden oder Niederlage entschieden. Was Bußhardt und Neumaier im ersten Einzeldurchgang verpatzten, machten sie nun wieder wett. Ersterer konnte Kreißl mit seinem Noppenstörspiel aus dem Tritt bringen und siegte in vier Sätzen. Nachdem auch Neumaier mit 2:0 gegen Gass in Führung lag, sah man sich schon auf der Siegerstraße. Allerdings kämpfte sich der TTC-Akteur zurück ins Match und hatte sogar auch einen Satzball zum Entscheidungssatz. Neumaier wehrte diesen jedoch ab und brachte den hauchdünnen Sieg über die Ziellinie.

Die Erleichterung, dass der Saisonstart trotz zwischenzeitlichem Rückstand noch geglückt ist, war den TTSFlern deutlich anzusehen. Mit der Unterstützung der rund 50 Zuschauer, die sich in der Reisengasse eingefunden hatten und tolles Tischtennis erlebten, konnte das Ruder noch rechtzeitig herumgerissen werden. Den Schwung aus dieser Partie wollen die Ortenauer nun in das nächste Spiel mitnehmen. Am kommenden Samstag, den 24.09. empfängt man zuhause um 18:00 Uhr die Bundesligareserve des ASV Grünwettersbach.

Hier geht's zum Spielprotokoll...