www.ttsf-hohberg.de

TTSF 2 vs. VFL Herrenberg

Geschrieben von Marco Spitz (Bilder: Thomas Huck)
Zugriffe: 281

TTSF Hohberg 2 kommt endgültig in der Verbandsoberliga an
Überzeugender Auftritt der Regionalligareserve / Mischung aus alt und jung passt 
Die Ersatzmannschaft eines jeden Clubs in jeder Sportart steht immer etwas im Schatten der Spitzenmannschaft. Zumal diese bei den Tischtennissportfreunden einen furiosen Saisonauftakt in der Regionalliga hingelegt hat. Doch hier lohnt ein Blick: die TTSF-Resrve spielt nach ihrem letztjährigen Aufstieg nun in der neu gegründeten Verbandsoberliga, die als etwas stärker als die vormalige Badenliga einzuschätzen ist. Nach einem klaren Sieg gegen stark ersatzgeschwächte Sindelfinger und einer Niederlage gegen den Mitfavoriten auf die Meisterschaft aus Ottenbronn, wusste man noch nicht so recht, wo man steht.

Daher könnte der sehr gelungene Auftritt, den das Team nun am Wochenende hingelegt hat und damit den Gegner aus Herrenberg in die Schranken gewiesen hat, durchaus richtungsweisend in Bezug auf den Klassenhalt gewesen sein. Denn das ist das erklärte Ziel.

Die TTSF gingen mit Topspieler Marcel Neumaier und Shdiong Li im vorderen Paarkreuz, Achim Stoll und Marco Spitz im mittleren, sowie den Altmeistern Michael Feißt und Thomas Huck im hinteren Paarkreuz an den Start. Ungewöhnlich auf dem Niveau, dass sich demnach vier der sechs Spieler in den Fünfzigern befinden. Die gute Form aller Spieler zeigte sich schon in den Doppeln. Nachdem das Doppel „StollLi“ einen klaren Sieg errang sowie Neumaier und Spitz nach einem spannenden 5-Satz Sieg nachlegten, mussten sich Feißt/Huck unglücklich und nach 2:0 und 6:2 und drei Matchbällen im vierten Satz noch geschlagen geben.

Somit ging man mit einem 2:1 Vorsprung in die Einzelspiele. Dabei setzte man aus Hohberger-Sicht große Hoffnungen auf das vordere Paarkreuz. Neumaier und Li gaben sich keine Blöße und schlugen ihre starken Gegner Frank und dem besten U15-Spieler in Baden Württemberg, El Haj, jeweils mit 3:1. Im mittleren Paarkreuz gewann Stoll souverän mit 3:0 gegen Reger währenddessen sich Spitz in einem sehr umkämpften Spiel mit 3:2 gegen den sehr starken Schönhaar geschlagen geben musste. Dann trumpfte der 2. Vorstand der TTSF groß auf. Thomas Huck bezwang seinen Gegner Sanfilippo klar 3:0. Michael Feißt verlor nebenan gegen Hering, einen der besten Spieler im hinteren Paarkreuz, mit 3:0, sodass es nach dem ersten Durchgang 6:3 für Hohberg stand.

Mit den beiden folgenden Spielen im ersten Paarkreuz kam es zum Highlight der Begegnung. Marcel Neumaier konnte im Spiel der beiden Topspieler Alexander Frank äußerst knapp im Entscheidungssatz niederhalten, während Shidong Li am Nebentisch größte Mühe hatte, den erst 14 jährigen Mahmoud El Haj Ibrahim zu bezwingen. Das Ausnahmetalent stellt den ehemaligen Weltklassespieler regelmäßig vor schwierige Aufgaben, die Shidong aber schlussendlich nicht davon abhielten das Spiel zu gewinnen. Die zahlreichen Zuschauer waren begeistert. 

Danach war die Vorentscheidung gefallen. Achim Stoll hatte zwar noch gegen Schönhaar das Nachsehen, Marco Spitz konnte aber verdientermaßen den Sack zu machen mit einem ungefährdeten 3:0 Erfolg gegen Max Reger zum 9:4 Endstand.

Nach diesem starken Auftritt möchten die TTSF am nächsten Sonntag beim südbadischen Kräftemessen in Ottenau nachlegen und die nächsten Punkte einsammeln.

Hier geht's zum Spielprotokoll...