www.ttsf-hohberg.de

TTSF vs. TTC Zugbrücke Grenzau

Geschrieben von Marcel Neumaier (Bild: Thomas Huck)
Zugriffe: 119

TTSF Hohberg zittern sich zum Auswärtssieg
Viele knappe und umkämpfte Matches/ Vorrunde als Tabellenzweiter beendet

Für die TTSF Hohberg ging es am vergangenen Sonntag für die letzte Vorrundenpartie in den Westerwald. Auswärts bei der Bundesligareserve des TTC Zugbrücke Grenzau erkämpften sich die Hohberger einen denkbar knappen 6:4-Erfolg, durch den man die Vorrunde auf einem guten zweiten Platz abschließt.

Die beiden Doppel zu Beginn zeigten recht unterschiedliche Gesichter. Während Schaufler/Bußhardt gegen Grujic/Schwickert ohne Probleme siegten, ging es im Duell der beiden Spitzendoppel spannender zu. Jedoch agierten Zeimys/Happek zu unkonstant und unterlagen der Paarung Hohmeier/Sältzer nach fünf Sätzen.

In den Einzeln legte man dann einen totalen Fehlstart hin. Zeimys und Happek blieben gegen Sältzer und Hohmeier jeweils ohne Satzgewinn. Als dann Bußhardt gegen Grujic bereits mit 0:2 in Rückstand lag, drohte ein Debakel. Doch die Hohberger bewiesen echten Kampfgeist. Bußhardt drehte die Partie auf sensationelle Art und Weise, Schaufler glich mit einem Sieg gegen Schwickert zum 3:3 aus. Vor dem zweiten Einzeldurchgang war also wieder alles offen. Zeimys zeigte sich deutlich verbessert und siegte gegen den ehemaligen Bundesligaspieler Hohmeier. Allerdings konnte Happek auch in seinem zweiten Einzel wenig ausrichten, sodass die Entscheidung im hinteren Paarkreuz fallen musste.

Schaufler bewies hier, dass er Nerven aus Drahtseilen hat als er hauchdünn mit 11:9 im Entscheidungssatz siegte. Genauso spannend ging es auch am Nebentisch zwischen Bußhardt und Schwickert zu. Das Hohberger Eigengewächs lag bereits mit 1:2 in Rückstand. Doch auch er ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen, setzte sich in einem ausgeglichenen fünften Satz durch und sorgte für große Erleichterung auf Seiten der Gäste. Viel knapper konnte man einem Punktverlust eigentlich nicht entgehen. Nach diesem erneut knappen Erfolg wie schon in der Woche zuvor gegen Mainz (ebenfalls 6:4) schließen die TTSF die Vorrunde auf einem starken zweiten Platz in der Tabelle ab, wobei man mit nur einem Punkt Rückstand auf den TSV Kuppingen im Aufstiegskampf nach wie vor voll dabei ist. Die Jungs um Mannschaftskapitän Neumaier, der in Grenzau auch dabei war und als Tischschiedsrichter der einzige auf Seiten der TTSF an diesem Tag war, der eine souveräne und fehlerlose Leistung zeigte, werden sich nun über den Winter intensiv auf die Rückrunde vorbereiten, denn die erste Partie der zweiten Saisonhälfte hat es gleich in sich. Am 28. Januar wird der Kampf um die Tabellenspitze beim Auswärtsspiel in Kuppingen direkt so richtig Fahrt aufnehmen.

Hier geht's zum Spielprotokoll...