www.ttsf-hohberg.de

TTSF vs. DJK Sportbund Stuttgart und TSG Kaiserslautern

Geschrieben von Marcel Neumaier (Bilder: Christine Bußhardt)
Zugriffe: 1243

TTSF Hohberg chancenlos in der 3. Bundesliga
Heftige Pleiten gegen Stuttgart und Kaiserslautern/ Formtief hält weiterhin an
Nichts zu machen war für die TTSF Hohberg in den vergangenen beiden Auswärtspartien in Stuttgart und Kaiserslautern. Im Schwabenland hagelte es bereits am vorletzten Samstag gegen den vermeintlichen Abstiegskonkurrenten DJK Sportbund Stuttgart eine 2:6-Pleite und auch am vergangenen Sonntag kam man bei einer stark ersatzgeschwächten TSG Kaiserslautern mit 1:6 unter die Räder.

Es läuft alles andere als rund bei der ersten Mannschaft der TTSF Hohberg, die nun schon seit längerer Zeit mit lediglich einem Punkt logischerweise das Schlusslicht der 3. Bundesliga Süd bilden. In der Hoffnung gegen Stuttgart endlich mal wieder eine ordentliche Leistung zu bringen, enttäuschte man sich wieder einmal selbst. Der Start mit 0:2 in den Doppeln ging mächtig nach hinten los und auch im vorderen Paarkreuz lief anschließend nichts zusammen als man mehrere Satz- und Matchbälle liegen ließ. Nach dem zwischenzeitlichen 0:4 war die Partie aus TTSF-Sicht bereits gelaufen. Schaufler und Bußhardt betrieben noch Ergebniskosmetik, doch Cheaib und Elmahdy waren für Zeimys und Neumaier zu stark, sodass man mit leeren Händen nach Hause fuhr.

Am vergangenen Sonntag reiste man in die Pfalz und traf dort auf eine stark ersatzgeschwächte Truppe der TSG Kaiserslautern, die auf drei Stammspieler verzichten musste. Mit Ersatzspielern aus dem Regionalliga-Team ging man auf Kaiserslauterer Seite von einer sehr engen Partie aus. Die TTSF sorgten aber schnell dafür, dass sich die Gastgeber in ihrer Annahme mächtig täuschten. Mit einem knappen Doppelsieg von Zeimys/Neumaier hielt man sich anfangs noch im Spiel, allerdings dauerte es danach nicht mehr lange bis man unter der Dusche stand. Neumaier unterlag erwartungsgemäß dem polnischen Spitzenspieler und Abwehrass Jakub Folwarski während Zeimys am Nebentisch gegen Felix Köhler seine Formkrise bestätigte und mit 1:3 unterlag. Das hintere Paarkreuz um Schaufler und Bußhardt konnte gegen die aus der zweiten Mannschaft aufgerückten TSG-Akteure Smirnov und Becker keinen Satzgewinn verbuchen und auch Zeimys war ohne Chance gegen Folwarski, sodass der Aufenthalt in Kaiserslautern schnell zu Ende war. Mit der 1:6-Niederlage wurde der nächste Tiefpunkt einer bisher enttäuschenden Vorrunde erreicht.

Dass es in der 3. Bundesliga sehr schwer werden würde, war der Mannschaft bewusst, doch dass man in sieben Partien lediglich auf 13 gewonnene Spiele kommt, ist dann doch eine herbe Enttäuschung. Bis auf das Unentschieden gegen die DJK SpVgg Effeltrich hagelte es nur Klatschen und das auch gegen ersatzgeschwächte Teams oder vermeintliche Konkurrenten um den Klassenerhalt. Am Abstiegskampf nehmen die TTSF angesichts der jüngsten Leistungen aktuell nicht wirklich teil.

Am nächsten Wochenende steht am Samstagabend (18 Uhr) beim TSV Kuppingen das nächste Spiel an. Die Gastgeber sind letzte Saison zusammen mit Hohberg in die 3. Bundesliga aufgestiegen und konnten schon zwei Siege einfahren. Erneut eine schwierige Aufgabe für die Ortenauer.

Hier geht's zum Spielprotokoll gegen Stuttgart...
Hier geht's zum Spielprotokoll gegen Kaiserslautern...