TTSF vs. TTC Singen

Viel zu Lachen und zu Singen
Hohberg triumphiert überraschend über favorisierte Hohentwieler

Obwohl die Stammkräfte Jonas Degen (verletzt) und Felix Gühr (beruflich verhindert) ausgefallen sind, gewann Hohberg überrraschend am Samstagabend vor zahlreich erschienenem Publikum gegen den bis dato verlustpunktfreien TTC Singen. Sie wurden jedoch von einem sehr guten aufspielendem Marco Spitz und den etwas unglücklich agierenden Jonas Löffler ersetzt.
Schon nach den Doppeln waren die Hohberger Gleise auf Sieg gestellt, nachdem Bußhardt/ Löffler gegen Vasdarin/ Dannegger J. mit 3:0 und Spitz/ Schaufler gegen Goldberg/ Dannegger P. mit 3:0 jeweils überzeugen konnten. Im darauf folgendem Einzel gewann Andreas Bußhardt in einem spannenden Match mit 3:1 gegen Vasdarin. Auch Marcel Neumaier zeigte eine gute Leistung, jedoch musste er sich gegen Robertson mit 3:0 geschlagen geben. In der Mitte gewann Jeromy Löffler überzeugend gegen Dannegger P. mit 3:1. Unglücklich musste sich Tom Schaufler nach seiner 2:0 Führung schließlich gegen Loss im fünften Satz geschlagen geben. Hier setzte sich im Entscheidungssatz die Erfahrung gegen den jugendlichen Spirit durch. Im hinteren Paarkreuz gewann Marco Spitz in einem spannenden Spiel gegen Goldberg mit 3:2 und Jonas Löffler verlor unglücklich mit 3:2 gegen Jan-Phillip Dannegger. Zwischenzeitlich stand es 4:3 für die Hohberger.Danach musste sich Andreas Bußhardt nach sehr guter Leistung gegen Robertson, den besten Spieler der Liga,  mit 3:1 knapp geschlagen geben. Andy haderte mit sich selbst: „An diesem Spieltag fehlte mir leider die Zeit für meine Meditation vor den Spielen. Es fühlte sich an, als wäre die Handbremse angezogen gewesen“.  Marcel Neumaier, Jeromy Löffler, Tom Schaufler und ein überzeugender Marco Spitz waren es schließlich, die die Hohberger zum Sieg führten:
Marcel Neumaier gewann 3:1 gegen Vasdarin Jeromy Löffler gewann in einer knappen Match mit 3:2 gegen Loss wie auch Tom Schaufler, der 3:2 gegen Phillip Dannegger gewann. Den Schlusspunkt setzte dann Marco Spitz mit 3:1 gegen den Sohn von Phillip, Jan-Phillip Dannegger. Marco Spitz gab im Anschluss seine Bewerbungsmappe samt Lebenslauf in Richtung erste Mannschaft beim 2. Vorstand der TTSF, Thomas Huck, ab. Dieser kommentierte: „Marco hat ein Ausrufezeichen gesetzt. Wenn er so hart weiter arbeitet, führt langfristig  in der ersten Mannschaft kein Weg an ihm vorbei!“
Nach dem Spiel ließen es sich dann alle bei Schäufele und Salat schmecken. In Zusammenfassung ein gelungener Abend an dem auch die Zweite mit 9:2, die Vierte mit 9:1 und die Fünfte mit 9:4 gewinnen konnten.
Am 18.11.17 geht es dann für die erste Mannschaft auswärts weiter gegen den TV Mosbach, wo man gegen die Tischtennislegenden Heiko Wirkner und Steffen Fetzner versuchen wird unbeschadet heimzukehren und möglichst etwas Zählbares im Gepäck zu haben. Ein großes Dankeschön geht erneut an die Fans und Betreuer Carsten Höft sowie Gastbetreuer Martin Kappel, welche die Mannschaft erneut zu Höchstleistungen gepeitscht haben.

Hier geht's zum Spielprotokoll...